Inhalt

Nachrichten aus dem Rathaus

Das Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit macht die tägliche Arbeit der Stadtverwaltung transparent. Ganz gleich ob Bürgerversammlung, Straßenbaustelle oder Kabarett-Programm  – über den Presse- und Medienservice aus dem Rathaus erfahren Sie alles Wissenswerte.

In Nachrichten suchen

Mit nachfolgendem Filter können Sie Gesamtliste der Nachrichten auf dieser Seite nach Jahr oder mit einem freien Suchbegriff einschränken. Wenn Sie den Filter zurücksetzen möchten, müssen Sie diesen wieder auf "alle Jahre" setzen und Ihren Suchbegriff entfernen. Klicken Sie dann wieder auf den Button "Filter anwenden" und Sie sehen wieder alle Nachrichten.

Umbau des denkmalgeschützten Lindenhofes in Büderich soll zeitnah beginnen
Der ehemalige Lindenhof mit dem Alten Kirchturm an der Dorfstraße. Foto: Stadt Meerbusch

Die Bauarbeiten zur Sanierung des Lindenhofes in Büderich sollen schon bald beginnen, der Baukran steht bereits. Zwischen Altem Kirchturm und dem ehemaligen Gasthof darf während der Bauzeit Material und Gerätschaften lagern. Foto: Stadt Meerbusch

Für Umbau und Sanierung des denkmalgeschützten Lindenhofes an der Dorfstraße in Büderich laufen die ersten Vorbereitungen. Im Innenhof wurde bereits ein Baukran aufgestellt, jetzt sollen zeitnah die Bauarbeiten beginnen. Wegen der Sensibilität des Geländes mit dem benachbarten Mahnmal Alter Kirchturm, mit städtischen Grünflächen und historischer Bausubstanz hat die Stadtverwaltung für die etwa einjährige Bauzeit konkrete Auflagen für die Baustelleneinrichtung erlassen.

Veröffentlicht am:

Neues Pendlerportal im Rhein-Kreis Neuss – Auch in Meerbusch werden Mitfahrgelegenheiten vermittelt
Das Pendlerportal bietet Mitfahrgelegenheiten auch von und nach Meerbusch.

Ob zur Arbeit, zur Universität, zum Bahnhof oder sonst wo hin - in Meerbusch kann man ab sofort eine Mitfahrgelegenheit anbieten oder suchen. Foto: iStock/Miodrag Ignajatovic

Ob zur Arbeit, zur Universität, zum Bahnhof oder sonst wo hin - in Meerbusch kann man ab sofort eine Mitfahrgelegenheit anbieten oder suchen. Meerbusch ist gemeinsam mit dem Rhein-Kreis Neuss und den anderen kreisangehörigen Städten der AG Fahrgemeinschaften beigetreten und hat ein Pendlerportal zur Vermittlung von Mitfahrgelegenheiten eingerichtet. Interessierte können sich unter dem Link https://meerbusch.pendlerportal.de informieren.

Veröffentlicht am:

Erster gemeinsamer Konzertaustausch zwischen Meerbusch und der ukrainischen Stadt Fastiv
Musik verbindet – auch in schwierigen Zeiten. Ein sehr emotionaler Videogruß der Musikschule Fastiv in der Ukraine

Musik verbindet – auch in schwierigen Zeiten. Ein sehr emotionaler Videogruß der Musikschule Fastiv in der Ukraine. Screenshot: Stadt Fastiv

Einen kulturellen Austausch der besonderen Art haben nun die Musikschulen der Stadt Meerbusch sowie der Stadt Fastiv in der Ukraine auf den Weg gebracht. Im Dezember hatten sie jeweils ein Weihnachtskonzert aufgezeichnet und als Videogruß der jeweils anderen Musikschule zukommen lassen. Entstanden war die Idee bei einem Treffen zwischen den Bürgermeistern beider Städte. Die Videos sind nun hier auf der Internetseite der Stadt Meerbusch abrufbar.

Veröffentlicht am:

Kunstschaffende können sich auch in diesem Jahr beim Projekt „Arbeitsplatz Kunst“ einbringen
Künstlerin trägt Acrylfarben auf Leinwand auf

Künstlerinnen und Künstler in Meerbusch sind wieder aufgerufen, ihre Ateliers zu öffnen. Foto: iStock

Kunstschaffende aus Meerbusch mit eigenem Atelier oder Atelierbeteiligung im Stadtgebiet, können sich ab sofort wieder bis zum 15. Februar zur Teilnahme an der Aktion „Arbeitsplatz KUNST“ beim Fachbereich Kultur der Stadtverwaltung anmelden. Das Projekt „Arbeitsplatz KUNST“ bietet die Möglichkeit, Kunst dort zu erleben, wo sie entsteht: in den Ateliers der Künstlerinnen und Künstler . An einem Wochenende öffnen Kunstschaffende im gesamten Rhein-Kreis Neuss ihre Ateliers, um Kunstinteressierten Einblicke in ihre Welt zu geben. 

Veröffentlicht am:

Die Zeit des Wartens ist vorbei: Rathaussturm zur Weiberfastnacht kehrt nach Büderich zurück
Bunte Kostüme im Sturm-Party-Zelt

Der Rathaussturm ist nicht zuletzt auch durch die kreativen Kostüme der Gäste bekannt. Nach zwei Jahren Corona-Pause ist der Nachholbedarf groß. Foto: Blickpunkt Meerbusch/Kuhnes

Der traditionelle Rathaussturm zu „Altweiber“ kehrt zurück nach Büderich. Nach zwei Gastspielen an der Hochstraße in Osterath - 2019 und 2020 war das Rathaus Sanierungsbaustelle - und zwei Corona-Pausen 2021 und 2022 geht das jecke Spektakel am Donnerstag, 16. Februar, erstmals wieder am Bürgermeisteramt an der Dorfstraße in Szene. Das freut auch Bürgermeister Christian Bommers, der seit seinem Amtsantritt am 1. November 2020 tatsächlich noch nicht in den Genuss kam, vom Rathausbalkon zu hunderten bunt verkleideten Närrinnen und Narren zu sprechen.

Veröffentlicht am:

Nächster Bauabschnitt: Bösinghovener Straße bleibt weiterhin komplett gesperrt
Die Bösinghovener Straße ist im Bereich der Autobahnbrücke der A57 für mehrere Wochen gesperrt. Der Verkehr wird umgeleitet.

Die Bösinghovener Straße ist im Bereich der Autobahnbrücke der A57 für mehrere Wochen gesperrt. Der Verkehr wird umgeleitet. Foto: iStock

Wie bereits im Dezember berichtet, ist die Hauptzufahrtsstraße nach Bösinghoven, die Bösinghovener Straße, im Bereich der Autobahnbrücke der A57 komplett gesperrt. 
Am Montag. 23. Januar, startet der nächste Bauabschnitt. Dann finden bis voraussichtlich 6. Februar Arbeiten an der über der Bösinghovener Straße verlaufenden Autobahnbrücke statt. Während dieser Sperrung können weder Linienbusse noch Rettungsfahrzeuge noch Fuß- und Radverkehr den Baustellenbereich passieren. Der Verkehr wird über die Straßen An der Autobahn, Hauptstraße (auf Krefelder Stadtgebiet) und Bösinghovener Straße umgeleitet.
Bis zum 10. Februar ist zudem die Straße „Auf der Geest“ gesperrt. Die Umleitungsstrecken sind ausgeschildert.

Veröffentlicht am:

Meerbuschs Kopfweiden haben einen Schutzengel: Naturschützer Helmut Ropertz ausgezeichnet
Bereichsleiter Michael Betsch (vorn rechts) überreichte Helmut Ropertz im Kreise der Freundinnen und Freunde aus der Nabu-Ortsgruppe Meerbusch eine Ehrenurkunde der Stadt Meerbusch. Foto: Stadt Meerbusch

Bereichsleiter Michael Betsch (vorn rechts) überreichte Helmut Ropertz im Kreise der Freundinnen und Freunde aus der Nabu-Ortsgruppe Meerbusch eine Ehrenurkunde der Stadt Meerbusch. Foto: Stadt Meerbusch

„Sie sind ein Mann, der den Schutz der heimischen Landschaft und Tierwelt als Lebensaufgabe begriffen hat. Und dieser Aufgabe haben Sie sich stets mit ganzer Kraft gewidmet.“ Die Rede ist von Helmut Ropertz. Jetzt wurde der Lank-Latumer für seine fast 50-jährige Arbeit im Sinne des Natur- und Landschaftsschutzes geehrt. Michael Betsch, Leiter des Fachbereichs Grünflächen der Stadtverwaltung, übergab Ropertz als Dankeschön für seinen jahrzehntelangen Einsatz eine Ehrenurkunde der Stadt Meerbusch.

Veröffentlicht am:

Ehrenamtliche Schöffen und Jugendschöffen gesucht
Symbol der Rechtsperechung: Abbild der Justitia mit Waage

Die Stadt Meerbusch sucht ehrenamtliche Schöffen und Jugendschöffen. Foto: iStock

Die Stadt Meerbusch nimmt ab sofort wieder Bewerbungen zur nächsten Schöffenwahl entgegen. Diesmal geht es um die Geschäftsjahre 2024 bis 2028. Der Stadtrat entscheidet, welche Bewerberinnen und Bewerber in die Vorschlagsliste für die Schöffen in Strafsachen aufgenommen werden. Die Schöffen der Jugendgerichte werden vom Jugendhilfeausschuss vorgeschlagen.

Veröffentlicht am:

„Tag ohne Strom“ in der Nierster Kita Mullewapp (mit Video)
Beim „Tag ohne Strom“ in der Kita Mullewapp bereiten Claudia Strucks (Mitte) und Christine Gebhardt-Radek (2.v.r.) gemeinsam mit den Kindern Stockbrot zu.

Beim „Tag ohne Strom“ in der Kita Mullewapp bereiten Claudia Strucks (Mitte) und Christine Gebhardt-Radek (2.v.r.) gemeinsam mit den Kindern Stockbrot zu. Foto: Stadt Meerbusch

Kein Licht, keine Heizung, kein Strom zum Kochen – dafür jede Menge Abenteuerfeeling am Lagerfeuer. Seit über zehn Jahren veranstaltet die Kita Mullewapp in Nierst in regelmäßigen Abständen – immer im Januar - einen Tag ohne Strom. Nun war es wieder so weit. Der Termin in der kalten Jahreszeit ist dabei bewusst gewählt.
„Wenn es kalt und dunkel ist, merkt man was passiert, wenn uns der Strom fehlt. Die Gruppenräume sind nicht beheizt, das Licht von der Decke fehlt und viele Dinge, die uns sonst im Alltag begleiten, funktionieren dann einfach nicht mehr“, weiß Claudia Strucks, Erzieherin an der Kita Mullewapp. Vor über zehn Jahren hat sie den Aktionstag ins Leben gerufen. 
 

Veröffentlicht am:

„Ein Engel für die Welt“ am Wienenweg in Osterath enthüllt
Kultur-Dezernent Peter Annacker, das Künstler-Duo Svenja Neuendorf und Roland Giersch samt ihrem gemeinsamen Sohn Pit vor der Stein-Holz-Stahl-Skulptur „Ein Engel für die Welt“ am Osterather Wienenweg.

Kultur-Dezernent Peter Annacker, das Künstler-Duo Svenja Neuendorf und Roland Giersch samt ihrem gemeinsamen Sohn Pit vor der Stein-Holz-Stahl-Skulptur „Ein Engel für die Welt“ am Osterather Wienenweg. Foto: Stadt Meerbusch

Die Brücke am Latumer See - einst trug sie Passanten, jetzt erstrahlen Teile von ihr im neuen Glanz am Osterather Wienenweg. Denn das Holz der Brücke diente dem Künstler-Duo Svenja Neuendorf und Roland Giersch als Material für ihre Skulptur „Ein Engel für die Welt“, die nun ein Jahr lang am Wienen- Ecke Winklerweg öffentlich ausgestellt wird. 

Veröffentlicht am:

Gorgs, Michael
Tel.: 02132 - 916 482
E-Mail: michael.gorgs@meerbusch.de
Burkhardt, David
Tel.: 02132 916 414
E-Mail: david.burkhardt@meerbusch.de

Das Lokalradio

Link-Button

Wie alle Kommunen des Rhein-Kreises Neuss ist auch die Stadt Meerbusch Mitgesellschafter der Lokalfunk Kreis Neuss GmbH und Co. KG.
Der Lokalradiosender  NE-WS 89.4 berichtet täglich in Nachrichten, Reportagen und Beiträgen umfassend über das aktuelle Geschehen im Rhein-Kreis.