Inhalt

Nachrichten aus dem Rathaus

Das Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit macht die tägliche Arbeit der Stadtverwaltung transparent. Ganz gleich ob Bürgerversammlung, Straßenbaustelle oder Kabarett-Programm  – über den Presse- und Medienservice aus dem Rathaus erfahren Sie alles Wissenswerte.

In Nachrichten suchen

Mit nachfolgendem Filter können Sie Gesamtliste der Nachrichten auf dieser Seite nach Jahr oder mit einem freien Suchbegriff einschränken. Wenn Sie den Filter zurücksetzen möchten, müssen Sie diesen wieder auf "alle Jahre" setzen und Ihren Suchbegriff entfernen. Klicken Sie dann wieder auf den Button "Filter anwenden" und Sie sehen wieder alle Nachrichten.

Kulturgut fürs historische Gedächtnis der Stadt erhalten: „Conservation Kit“ hilft dem Stadtarchiv bei der Arbeit
Anna Katharina Fahrenkamp (rechts), Papierrestauratorin bei der Archivberatungsstelle des LVR, zeigt Stadtarchivar Michael Regenbrecht und seiner Mitarbeiterin die Handhabung der Hilfsmittel. Fotos: Stadt Meerbusch

Anna Katharina Fahrenkamp (rechts), Papierrestauratorin bei der Archivberatungsstelle des LVR, zeigt Stadtarchivar Michael Regenbrecht und seiner Mitarbeiterin die Handhabung der Hilfsmittel. Fotos: Stadt Meerbusch

Stadtarchivar Michael Regenbrecht und seine Mitarbeiterin Sandra Wilting können jetzt noch besser „Erste Hilfe“ leisten – und zwar an historischen Dokumenten. Der Grund: Das Meerbuscher Stadtarchiv ist ab sofort mit dem neuen „Conservation Kit“ des Archivberatungszentrums des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR) ausgerüstet. Der Koffer ist vollgepackt mit allen wesentlichen Materialien und Werkzeugen, die nötig sind, um Archivgut sachgerecht für die dauerhafte Aufbewahrung vorzubereiten. Verschmutzungen, Flecken, Risse oder Eselsohren in historischen Papieren können nun weitaus gezielter und erfolgreicher behandelt werden als bisher.

Veröffentlicht am:

Der gehört in jeden Haushalt: Umweltkalender wird jetzt wieder stadtweit verteilt
Guter Dinge: Bürgermeister Christian Bommers (rechts) mit den Sponsoren des Umweltkalenders, Stadtwerke-Chef Tafil Pufja und Volksbank-Vorstand Thorsten Thören. Foto: Stadt Meerbusch

Guter Dinge: Bürgermeister Christian Bommers (rechts) mit den Sponsoren des Umweltkalenders, Stadtwerke-Chef Tafil Pufja und Volksbank-Vorstand Thorsten Thören. Foto: Stadt Meerbusch

Der Umweltkalender für das Jahr 2023 wird derzeit wieder an alle Haushalte im Stadtgebiet verteilt. Neben dem klassischen Kalendarium mit allen Abfuhrterminen bietet das beliebte Nachschlagewerk wie immer auch Beiträge zu aktuellen Umweltthemen wie Energiesparen, Nachhaltigkeit, Mobilität oder Klimaschutz. Wo stehen Wertstoffcontainer, und wann kommt das Schadstoffmobil? Welche Entsorgungspreise hat der Wertstoffhof in Strümp? Im Kalender finden sich ausführliche Verzeichnisse dazu. Der Meerbuscher „Verschenketag“ und das „Repair-Café“ bieten Anregungen zum nachhaltigen Umgang mit Alltagsgegenständen.
 

Veröffentlicht am:

Klärwerk Düsseldorf-Nord in Ilverich wird modernisiert: Belastungen durch Lkw in der Issel unvermeidlich
Das Klärwerk Düsseldorf Nord in Ilverich.

Das Klärwerk Düsseldorf Nord in Ilverich soll modernisiert werden. Der Baustellenverkehr soll über Haus Meer die Anlage anfahren und über das Strümper Bergfeld abfließen. Foto: Stadt Düsseldorf

Das Klärwerk Düsseldorf Nord in Ilverich wird modernisiert. Die Bauarbeiten dazu sollen nach Angaben der Stadt Düsseldorf Anfang des kommenden Jahres beginnen, bis etwa Mitte 2025 dauern und rund 35 Millionen Euro kosten. Gebaut werden unter anderem drei weitere Klärbecken, die helfen sollen, die biologische Reinigung der Abwässer aus Meerbusch und dem Düsseldorfer Norden zu verbessern. Durch die neue Technologie sollen weniger Nährstoffe in den Rhein gelangen, die Algenbildung vermindert und das sensible Ökosystem des Stroms vor Sauerstoffverlust geschützt werden.  Das Großprojekt wird dem Bereich der Issel allerdings während der Bauzeit eine erhebliche Verkehrsbelastung bescheren.

Veröffentlicht am:

Bundesweiter Warntag am 8. Dezember soll die Bevölkerung für Krisen- und Katastrophenfälle sensibilisieren
So sehen die modernen Hochleistungssirenen aus, die die Menschen in Meerbusch vor Unwettern, Großbränden oder Chemieunfällen warnen. Foto: Stadt Meerbusch

So sehen die modernen Hochleistungssirenen aus, die die Menschen in Meerbusch vor Unwettern, Großbränden oder Chemieunfällen warnen. Foto: Stadt Meerbusch

Am Donnerstag, 8. Dezember, findet wieder ein bundesweiter Warntag statt, an dem Bund, Länder und Kommunen ihre Warnmittel erproben und die Bevölkerung für Krisen- und Katastrophenfälle sensibilisieren möchten. Pünktlich um 11 Uhr werden dann – ausgelöst von der Leitstelle des Rhein-Kreises Neuss - auch in Meerbusch die Sirenen heulen. Zusätzlich wird über das Lokalradio NE-WS 89.4 und die App „Nina“ wird gewarnt. Zum ersten Mal testen die Behörden zudem das Warnsystem Cell Broadcast, über das Benachrichtigungen direkt aufs Handy geschickt werden können.

Veröffentlicht am:

Pullerweg in Osterath in den kommenden zwei Wochen über die Kaarster Straße befahrbar
Baustellenabsperrung

Die Einmündung in den Pullerweg im Bereich Gatherstraße in Osterath ist bis voraussichtlich 9.12. gesperrt. Foto: iStock

Aufgrund einer Fahrbahnabsackung im Bereich Pullerweg Ecke Gatherstraße in Osterath ist die Einmündung in den Pullerweg ab sofort voll gesperrt. Die Gatherstraße ist halbseitig befahrbar.
Die Zufahrt in den Pullerweg erfolgt über die Kaarster Straße. Die dortigen Poller sind entfernt worden. Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis zum 9. Dezember 2022.
 

Veröffentlicht am:

Neuer Jugendamtselternbeirat für das Kindergartenjahr 2022/2023 gewählt
Der neu gewählte Jugendamtselternbeirat

Die neue Vorsitzende Didem Durak (vorne, 2.v.r.) mit ihrer Stellvertreterin Sümeyra Köroglu (vorne, 2.v.l.) mit dem Team des Jugendamtselternbeirat: Andreas Apiecionek, Julius Müller, Tobias Liersch, Khadja Lahmidi und Simone Mocka (v.l.n.r.). Foto: Stadt Meerbusch

Die Elternbeiräte der Kindertageseinrichtungen in Meerbusch haben für das Kita-Jahr 2022/2023 einen neuen Jugendamtselternbeirat gewählt. Das Gremium vertritt die Interessen der Eltern und Kindergartenkinder gegenüber den Kita-Trägern und dem Jugendamt. Als Vorsitzende ist Didem Durak gewählt worden. Ihre Stellvertreterin ist Sümeyra Köroglu.

Veröffentlicht am:

Bequem zwischen den Weihnachtsmärkten pendeln – Stadt Meerbusch setzt Shuttle-Busse zum Nikolaussonntag ein
Die Haltestellen, die von den Shuttle-Bussen angefahren werden, sind mit einer roten Nikolausmütze markiert.

Die Haltestellen, die von den Shuttle-Bussen angefahren werden, sind mit einer roten Nikolausmütze markiert. Grafik: Stadt Meerbusch

Duftende Reibekuchen, gebrannte Mandeln, heiße Schokolade, gemütlich über den Weihnachtsmarkt bummeln, entspannt Geschenke kaufen und kostenlos zwischen den Stadtteilen pendeln – am 4. Dezember ist wieder „Nikolaus-Sonntag“ mit den beliebten Weihnachtsmärkten und offenen Geschäften in Büderich, Osterath und Lank-Latum. Die Stadtverwaltung sorgt in Zusammenarbeit mit der Rheinbahn wieder für die bequeme An- und Abreise und den Wechsel zwischen den Stadtteilen mit kostenlosen Shuttle-Bussen. Den Fahrplan im PDF-Format finden Sie hier.

Veröffentlicht am:

Meerbusch mobil: „Jetzt geht’s ans Eingemachte“ - Bürger-Workshop setzt Prioritäten fürs Mobilitätskonzept
Autos im Stau

Zuviel Blech auf den Straßen macht auch in Meerbusch manche Fahrt zur Geduldsprobe: Das Mobilitätskonzept Meerbusch 2035+ soll Alternativen aufzeigen. Symbolfoto: i-stock

„Jetzt geht’s ans Eingemachte, jetzt wird’s spannend“, sagt David Madden. „Ich hoffe, viele Interessierte sind dabei.“ Der Projektleiter des Ingenieurbüros „Planersocietät“ aus Dortmund leitet am Mittwoch, 30. November, 18 bis 20 Uhr, im Foyer des Meerbusch-Gymnasiums in Strümp den nächsten, für jedermann offenen Bürger-Workshop zum Meerbuscher Mobilitätskonzept 2035+. Die Planersocietät entwickelt das Konzept im Auftrag der Stadt zusammen mit Bürgerschaft, Politik und Verwaltung.

Veröffentlicht am:

Vorverkauf für die neue Auflage der Kleinkunst- und Kabarett-Tage hat begonnen
Martin Zingsheim

Er gibt im Januar den Startschuss für die nagelneue Ausgabe der Kleinkunst- und Kabarett-Tage: Martin Zingsheim. Foto: Veranstalter

Die Kulturverwaltung der Stadt blickt vorsichtig optimistisch ins neue Veranstaltungsjahr 2023. „Seit etwa Mitte Oktober geht es mit den Besucherzahlen im Forum Wasserturm wieder stetig bergauf“, freut sich Bert Müllejans, Programmkoordinator der beliebten Kulturstätte an der Rheinstraße 10 in Lank-Latum. Der Name Müllejans ist untrennbar verbunden mit den Meerbuscher Kleinkunst- und Kabarett-Tagen. Jetzt hat der Vorverkauf für 2023 begonnen.

Veröffentlicht am:

Stadtverwaltung rüstet sich für einen flächendeckenden Stromausfall im kommenden Winter
Brennende Kerze vor einem Stromzähler

Das Extrem-Szenario eines kompletten Stromausfalls im kommenden Winter schätzen Experten inzwischen als nicht mehr wahrscheinlich ein. Die Stadtverwaltung muss dennoch auch für einen Blackout Vorkehrungen treffen. Foto: i-stock

Laut Bundesnetzagentur ist der „Fall der Fälle“ eher unwahrscheinlich – dennoch laufen in der Meerbuscher Stadtverwaltung seit Wochen intensive Vorbereitungen für den „Blackout“, einen Stromausfall größeren Ausmaßes im kommenden Winter. „Als Kommune müssen wir jetzt verschiedene Notlagen durchspielen, um -  soweit das überhaupt möglich ist - gerüstet zu sein“, sagt Bürgermeister Christian Bommers.

Veröffentlicht am:

Gorgs, Michael
Tel.: 02132 - 916 482
E-Mail: michael.gorgs@meerbusch.de
Burkhardt, David
Tel.: 02132 916 414
E-Mail: david.burkhardt@meerbusch.de

Das Lokalradio

Link-Button

Wie alle Kommunen des Rhein-Kreises Neuss ist auch die Stadt Meerbusch Mitgesellschafter der Lokalfunk Kreis Neuss GmbH und Co. KG.
Der Lokalradiosender  NE-WS 89.4 berichtet täglich in Nachrichten, Reportagen und Beiträgen umfassend über das aktuelle Geschehen im Rhein-Kreis.