Inhalt

Nachrichten aus dem Rathaus

Das Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit macht die tägliche Arbeit der Stadtverwaltung transparent. Ganz gleich ob Bürgerversammlung, Straßenbaustelle oder Kabarett-Programm  – über den Presse- und Medienservice aus dem Rathaus erfahren Sie alles Wissenswerte.

In Nachrichten suchen

Mit nachfolgendem Filter können Sie Gesamtliste der Nachrichten auf dieser Seite nach Jahr oder mit einem freien Suchbegriff einschränken. Wenn Sie den Filter zurücksetzen möchten, müssen Sie diesen wieder auf "alle Jahre" setzen und Ihren Suchbegriff entfernen. Klicken Sie dann wieder auf den Button "Filter anwenden" und Sie sehen wieder alle Nachrichten.

 

Ehemaliger "Sonnengarten" für geflüchtete Familien aus der Ukraine hergerichtet
Peter Annacker, Fachbereichsleiter „Soziale Hilfen und Jugend“ und Harald Härtel, Bereichsleiter Immobilien der Stadt Meerbusch vor dem ehemaligen Kindergarten „Sonnengarten“, der nun für geflüchtete Familien aus der Ukraine hergerichtet wurde.

Peter Annacker, Fachbereichsleiter „Soziale Hilfen und Jugend“ und Harald Härtel, Bereichsleiter Immobilien der Stadt Meerbusch vor dem ehemaligen Kindergarten „Sonnengarten“, der nun für geflüchtete Familien aus der Ukraine hergerichtet wurde. Fotos: Stadt Meerbusch

Generationen von Kindern im Büdericher Süden haben hier ihre Vorschuljahre verbracht, haben zusammen gespielt, getobt und gelernt, manche Freundschaft geschlossen, die über Jahre hinweg besteht. Doch längst hat der "alte Sonnengarten" als Kindergarten ausgedient, der "neue Sonnengarten" ist seit 2016 am Laacher Weg. Einst vom damaligen Bundeskanzler Konrad Adenauer höchst persönlich im Herzen der „Böhler-Siedlung“ eröffnet – das war im Mai 1954 – hat die GWH als Eigentümer der Siedlung mit dem Grundstück und der ehemaligen Kita andere Pläne. Doch bevor hier Mehrfamilienhäuser entstehen, werden in dem einstigen Kindergarten nun Familien, die vor dem Krieg in der Ukraine geflüchtet sind, untergebracht.

Veröffentlicht am:

Stadt Meerbusch kritisiert Vorgehen des Düsseldorfer Flughafens und des NRW-Verkehrsministeriums bei der geplanten Kapazitätserweiterung
Maschine im Anflug über der Mauritius-Schule in Büderich.

Die Stadt Meerbusch kritisiert das Vorgehen des Düsseldorfer Flughafens und des NRW-Verkehrsministeriums bei der geplanten Kapazitätserweiterung des Airports. Foto: Stadt Meerbusch

Rat und Verwaltung der Stadt Meerbusch kritisieren das Vorgehen der Flughafen Düsseldorf GmbH für die geplante Kapazitätserweiterung des Airports. 2015 hatte der Flughafen einen entsprechenden Antrag gestellt. Knapp 41.000 Einwendungen sind im Rahmen der Behörden- und Öffentlichkeitsbeteiligung im weiteren Verfahren beim zuständigen Verkehrsministerium des Landes NRW eingegangen. Ohne eine weitere Beteiligung hatte der Airport Mitte 2021 dem Verkehrsministerium ein weiteres Gutachten vorgelegt, das die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die langfristige Verkehrsentwicklung untersuchen sollte.

Veröffentlicht am:

Rechtzeitig Platz reservieren für den Ferienspaß auf dem Sportplatz an der Pappelallee in Lank-Latum: Anmeldung zur „Stadtranderholung“ am 11. Mai
Wasserschlachten und Wasserspiele wird es auch in diesem Jahr bei der "Stadtranderholung" geben.

Wasserschlachten und Wasserspiele wird es auch in diesem Jahr bei der "Stadtranderholung" geben. Foto: Stadt Meerbusch

Zwei Jahre lang mussten Meerbuschs Schulkinder wegen der Corona-Pandemie auf die „Stadtranderholung“ verzichten – in diesem Jahr findet der beleibte Ferienspaß endlich wieder statt. Der Anmeldetermin für die Stadtranderholung in den ersten beiden Sommerferienwochen ist diesmal Mittwoch, 11. Mai, ab 8 Uhr. Eltern können für ihre Kinder unter der Rufnummer 02132 8717 einen der begehrten Plätze sichern.

Veröffentlicht am:

Standortfrage geklärt: Neue Feuer- und Rettungswache soll an die „Alte Ziegelei“
Der neue Standort der Feuer- und Rettungswache an der Moerser Straße zwischen Büderich und Strümp

Der neue Standort der Feuer- und Rettungswache (rot markiert) an der Moerser Straße. Rechts daneben liegen die "Alte Ziegelei" und der Park & Ride-Parkplatz "Haus Meer". Foto: Rhein-Kreis Neuss, Kataster- und Vermessungsamt

Der Meerbuscher Stadtrat hat den Weg für eine neue Feuer- und Rettungswache nördlich der „Alten Ziegelei“ an der Moerser Straße freigemacht. Auf seiner Sitzung am Donnerstag, 28. April, stimmten die Ratsmitglieder einstimmig für den Standort nördlich des Park&Ride-Platzes Haus Meer und beauftragten die Verwaltung, das entsprechende Grundstück zu kaufen. Gleichzeitig solle der Bahnübergang an Haus Meer schnellstmöglich beseitigt werden.

Veröffentlicht am:

Die „Open Library“ im Bürgerhaus in Lank-Latum bleibt geöffnet!
Die "Open Library" im Bürgerhaus in Lank bleibt während der Schließung der Stadtteilbibliothek vom 3. Mai bis 31. Juli geöffnet.

Die "Open Library" im Bürgerhaus in Lank bleibt während der Schließung der Stadtteilbibliothek vom 3. Mai bis 31. Juli geöffnet. Foto: Stadt Meerbusch

Das Serviceangebot der Open Library im Bürgerhaus in Lank-Latum an der Wittenberger Straße bleibt im Zeitraum vom 3. Mai bis einschließlich 31. Juli 2022 geöffnet. 
Mit diesem Ersatzangebot zur zu diesem Zeitraum geschlossenen Stadtteilbibliothek wird ein attraktives, erweitertes Medienangebot zur Verfügung stehen. 

Veröffentlicht am:

Stadtrat tagt am 28. April - Sitzung wird live im Internet übertragen
Hände bei der Abstimmung

Der Rat der Stadt Meerbusch kommt am 28. April im Meerbusch-Gymnasium zusammen. Die Sitzung wird live übertragen. Foto: iStock

Am Donnerstag, 28. April, tagt ab 17 Uhr der Meerbuscher Stadtrat im Foyer des Meerbusch Gymnasiums in Strümp. Die Sitzung wird live im Internet übertragen.  Zu finden ist der Livestream auf der Seite "Rats-TV".

Veröffentlicht am:

Aufgewerteter Missouri-Platz in Lank übergeben
Der Missouri-Platz hat neue Beete, Bänke und ein Amberbäumchen zur Aufwertung erhalten.

Freuen sich über die neuen Beete, Bänke und das Amberbäumchen: Die Schützenkompanie 17th Missouri Infantry "Blaue Adler" (hinten), Franz Jürgens vom Heimatkreis Lank, die erste stellvertretende Bürgermeisterin Petra Schoppe sowie Michael Betsch, Leiter Servicebereich „Grünflächen“ bei der Stadtverwaltung (v.r.n.l). Foto: Stadt Meerbusch

Staudenbeete, Sitzbänke und natürlich ein neuer Baum - der Missouri-Platz in der Lank-Latumer Fußgängerzone ist aufgewertet worden. Gemeinsam haben Stadtverwaltung, der Heimatkreis Lank sowie der Kulturstammtisch Lank-Latum den neugestalteten Platz im Rahmen eines kleinen Festes mit Musik und kühlen Getränken nun auch offiziell seiner Bestimmung übergeben.  

Veröffentlicht am:

Pfarrstraße in Lank-Latum wegen Kanalarbeiten ab dem 2. Mai gesperrt
Baustellenabsperrung

Die Pfarrstraße in Lank-Latum bleibt in der Zeit vom 2. Mai bis voraussichtlich 10. Mai wegen Kanalarbeiten vollständig gesperrt. Foto: iStock

Die Pfarrstraße in Lank-Latum bleibt in der Zeit vom 2. Mai bis voraussichtlich 10. Mai wegen Kanalarbeiten vollständig gesperrt. Der Parkplatz an der Gonellastraße ist weiter befahrbar. Auch Anwohner erreichen weiterhin ihre Häuser über die Gonellastraße beziehungsweise Fronhofstraße. Umleitungen sind ausgeschildert. Fußgänger können den Baustellenbereich passieren.
 

Veröffentlicht am:

Zweites Meerbuscher Kirschblütenfest - Großes Interesse an Japan und seiner Kultur (mit Video)
Dürfen auf einem Kirschblütenfest nicht fehlen: Der Kimonoclub der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf präsentierte die traditionellen japanischen Gewänder.

Dürfen auf einem Kirschblütenfest nicht fehlen: Der Kimonoclub der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf präsentierte die traditionellen japanischen Gewänder. Foto: Stadt Meerbusch

Das zweite Meerbuscher Kirschblütenfest am vergangenen Sonntag lockte zahlreiche Besucher aus Meerbusch und dem Umland in den Meerbadpark an der Büdericher Allee. Nach der erfolgreichen Premiere im April 2019 und zweijähriger – coronabedingter – Pause, konnte nun die Kirschblüte in Meerbusch endlich wieder traditionell japanisch gefeiert. 

Veröffentlicht am:

Stadtteilspaziergänge in Strümp und den Rheingemeinden am 27. April – Es sind noch Plätze frei
Zur Entwicklung des Mobilitätskonzeptes der Stadt Meerbusch, lädt die Verwaltung am 27. April zu Stadtteilspaziergängen in Strümp und den Rheingemeinden

Zur Entwicklung des Mobilitätskonzeptes der Stadt Meerbusch, lädt die Verwaltung am 27. April zu Stadtteilspaziergängen in Strümp und den Rheingemeinden. Foto: iStock Francesco Rizzuto

Für die Stadtteilspaziergänge im Rahmen der Erstellung des Meerbuscher Mobilitätskonzeptes am 27. April sind noch Plätze frei. Anmeldungen sind weiterhin möglich. Kurzentschlossene können gerne auch spontan am Mittwochnachmittag zu den jeweiligen Treffpunkten kommen. Start ist um 17 Uhr in Strümp auf dem Parkplatz der Volksbank an der Buschstraße, gegenüber der Bäckerei Wieler.
Ab 18:30 Uhr beginnt der Stadtteilspaziergang durch die Rheingemeinden, Treffpunkt ist hier der „Alte Schulhof“ an der Stratumer Straße 56 in Nierst.

Veröffentlicht am:

Gorgs, Michael
Tel.: 02132 - 916 482
E-Mail: michael.gorgs@meerbusch.de
Burkhardt, David
Tel.: 02132 916 414
E-Mail: david.burkhardt@meerbusch.de

Das Lokalradio

Link-Button

Wie alle Kommunen des Rhein-Kreises Neuss ist auch die Stadt Meerbusch Mitgesellschafter der Lokalfunk Kreis Neuss GmbH und Co. KG.
Der Lokalradiosender  NE-WS 89.4 berichtet täglich in Nachrichten, Reportagen und Beiträgen umfassend über das aktuelle Geschehen im Rhein-Kreis.