Inhalt

Der Monat Mai steht ganz im Zeichen der Aktion "Kunst trifft Heimat shoppen"

60 Meerbuscher Geschäfte und Restaurants werden zur Kunstgalerie

Veröffentlicht am:

"Ganz Meerbusch wird zur Galerie" heißt der Slogan der Initiative "Kunst trifft Heimat shoppen"

Handel, Gastronomie und Kunst bringen Leben und Farbe in die Stadt: Die Aktion "Kunst trifft Heimat shoppen" bringt deshalb Geschäftsleute, Gastronomen und Künstler zusammen. Repro: Stadt Meerbusch

Am Montag, 29. April, startet im gesamten Stadtgebiet die zweite Auflage der Frühlingsaktion "Kunst trifft Heimat shoppen". Bis zum 31. Mai stellen 50 Meerbuscher Künstlerinnen und Künstler in 60 heimischen Einzelhandelsgeschäften und Restaurants ihre Arbeiten aus. Initiatoren der Initiative sind das Stadtmarketing und die Kulturverwaltung der Stadt Meerbusch. Einzelhändler, Gastronomen und Kunstschaffende wurden eingeladen, gemeinsam Schaufenster und Gasträume innovativ mit Kunst aus Meerbusch zu gestalten.

 

Die Resonanz auf den Aufruf der Stadt ist auch in diesem Jahr wieder sehr gut. Rund 60 Geschäfte und rund 50 Künstler machen mit. "So wird die ganze Stadt zur Galerie", freut sich Alexandra Schellhorn, Stadtmarketingbeauftragte im Rathaus. Erstmals wird es in diesem Jahr drei Stadtteilrundgänge zu den Ausstellungslocations geben: Am Donnerstag, 2. Mai, in Büderich (Treffpunkt Dr.-Franz-Schütz-Platz), am Montag, 6. Mai, in Lank (Treffpunkt Alter Markt) und am Mittwoch, 8. Mai, in Osterath (Treffpunkt Nikolaus-Brunnen am Kirchplatz). Der ehemalige Kulturbeauftragte Thomas Cieslik führt die Teilnehmer durch die Geschäfte und stellt die Arbeiten vor. Die Führungen sind kostenlos. Los geht es jeweils um 17 Uhr.

Zusätzlich bieten einige Geschäftsleute Sonderveranstaltungen zur Aktion "Kunst trifft Heimat shoppen" an. Vernissagen gibt es unter anderen bei Küchen Perlick, im Sanitätshaus Brockers und bei Roman Trocha Damenmoden in Büderich. Beim Optiker Paschmanns und in der Buchhandlung Meerbusch in Osterath finden Lesungen statt.