Inhalt

Klimaschutz in Meerbusch

Umwelt- und Klimaschutz gehören in Meerbusch zur Stadtphilosophie. Die Stadt Meerbusch hat in den letzten Jahren ein umfangreiches Klimaschutzkonzept auf den Weg gebracht. Dazu gehören nicht nur energetisch optimierte öffentliche Gebäude, sondern auch die systematische Nutzung von Sonnenenergie im öffentlichen Raum.

Der Stadtrat hat zudem eine „Resolution zum lokalen Klimaschutz in der Stadt Meerbusch“ auf den Weg gebracht, die unter anderem vorsieht, das Klimaschutzkonzept fortzuschreiben. Außerdem beinhaltet die Resolution die Forderung an die Bundesregierung, ein Klimaschutzgesetz einzuführen, das an den Forderungen des Pariser Abkommens ausgerichtet ist. Darüber hinaus sollen sowohl die Landes- als auch die Bundesregierung umfassend über den Klimawandel, seine Ursachen und Auswirkungen informieren und die Maßnahmen aufzeigen, die dagegen unternommen werden.

Gemeinsam mit der Bürgerschaft werden in Meerbusch darüber hinaus praxis- und lebensnahe Projekte angestoßen. Eines der Ziele: Die Menschen aufs Fahrrad bringen - auch für kurze Strecken, den Arbeitsweg oder zum Einkaufen. Die Stadt Meerbusch setzt daher die Maßnahmen aus dem Radwegekonzept um. Zahlreiche Radwege werden ausgebaut oder neu geschaffen. Das Radfahren soll in der Stadt noch attraktiver werden.

Wichtig ist auch die Artenvielfalt. Die Stadt Meerbusch setzt daher in unterschiedlichen Projekten auf die Anpflanzung von Wildblumen im Stadtgebiet, die Insekten einen Lebensraum und Nahrung bieten.

Gemeinsam mit den Stadtwerken Meerbusch bietet die Stadt Meerbusch zudem die Infrastruktur für Elektromobilität. Im Stadtgebiet verteilt gibt es insgesamt 14 E-Zapfsäulen der Stadtwerke Meerbusch. Hinzu kommen E-Zapfsäulen privater Anbieter.

 

Ansprechpartner

Frey, Dana
Tel.: 02150 - 916 274
E-Mail: dana.frey@meerbusch.de
Pottbäcker, Denise
Tel.: 02150 - 916 147
E-Mail: denise.pottbaecker@meerbusch.de