Inhalt

Der Wirtschaftsstandort Meerbusch

In unmittelbarer Nachbarschaft zur Landeshauptstadt Düsseldorf und direkt am Rhein lebt und arbeitet es sich gut. Die junge Stadt, die sich in den Gründerjahren eher als „grüner Ruheraum“ zwischen den umliegenden Großstädten verstand, ist längst gefragter Wirtschaftsstandort geworden. Fast 14.000 moderne Arbeitsplätze – so viele wie nie zuvor - gibt es inzwischen vor Ort.

Das liegt auch an der optimalen Verkehrsanbindung. Meerbusch ist von den Autobahnen 44, 52 und 57 umgeben. Bus und Bahn bringen die Menschen schnell in die Großstadt und wieder zurück. Der Flughafen Düsseldorf liegt gleich gegenüber auf der anderen Rheinseite.

Basis für gute Geschäfte

beleuchtete Gebäudefront der alten Fabrikhalle

Die alte Federnfabrik gehört zu den beliebtesten Event-Hallen auf dem Areal Böhler. © Foto: Böhler

Investoren, die sich in Meerbusch niederlassen möchten, treffen auf renommierte Nachbarn. Neben zahlreichen kleinen und mittelständischen Firmen nutzen national und international agierende Unternehmen aus Technologie, Dienstleistung und Produktion die Vorteile des Standortes für gute Geschäfte. Die Druckerhersteller Epson und Kyocera oder auch das Medizintechnik-Unternehmen Medtronic, unter anderem führend in Entwicklung und Vertrieb von Herzschrittmachern, haben in Meerbusch ihre Europa- oder Deutschlandzentralen eingerichtet. Seit Generationen ist „Dextro Energeen“, heute Dextro Energy, das Synonym für „Traubenzucker“. Die Verwaltung des Unternehmens, das gleich nebenan in Krefeld produziert, sitzt im Business-Park Mollsfeld. Das Areal Böhler an der südlichen Stadtgrenze zu Düsseldorf ist ein Paradebeispiel für gelungenen Strukturwandel vom reinen Industriestandort zum modernen Gewerbepark mit umfassendem Portfolio an Gewerken und Dienstleistungen. Frühere Produktionshallen des Werkes wurden Event-Locations und Heimat für namhafte Messen: die Art Düsseldorf, die Rheingolf-Messe oder die Modemesse-Galerie nutzen das Ambiente des Areals, das historische Industrie-Architektur harmonsich mit modernen Elementen verbindet.

Gesunder Branchenmix

Den Meerbuscher Branchenmix prägen zudem gesunde, standorttreue mittelständische Unternehmen und eine solide Handwerkerschaft. Meerbusch bietet auch keine großflächigen Gewerbeparks ohne Infrastruktur auf der grünen Wiese, sondern verfährt nach der Devise "klein aber fein" – architektonisch niveauvoll und vor allem ortsnah. Das Osterather Mollsfeld und das Gewerbegebiet Bundenrott in Strümp sind beste Beispiele. Hier stimmt die Mischung. Die Unternehmen wissen’s zu schätzen.