Inhalt

Fachkräftesicherung

Fachkräftemangel

Vom Fachkräftemangel sind bereits heute nahezu alle Branchen betroffen. Der Fachkräfte-Engpass wird sich in den kommenden Jahren sogar noch verschärfen. Für Unternehmen ist die Fachkräftesicherung daher von wesentlicher Bedeutung, da sie in Zukunft verstärkt qualifizierte Fachkräfte benötigen, um wettbewerbsfähig zu sein.

Die Gründe für den Fachkräftemangel sind vielfältig, insbesondere stehen dem Arbeitsmarkt aufgrund des demographischen Wandels zukünftig immer weniger Menschen zur Verfügung.

Nach einer Analyse der Industrie- und Handelskammern und Nordrhein-Westfalen (Fachkräftereport 2019) wird das Angebot an erwerbstätigen Fachkräften in den nächsten Jahren wesentlich stärker abnehmen als die Anzahl der Arbeitsplätze. Somit wird prognostiziert, dass der Fachkräfte-Engpass zwischen 2019 und 2030 einen erheblichen Anstieg erfahren wird. Demnach lag der relative Fachkräfte-Engpass in der Region Mittlerer Niederrhein in 2019 bei 6,8% und könnte sich bis zum Jahr 2030 auf 15,5% erhöhen.

Unternehmen gehen neue Wege

Bei der Suche nach qualifiziertem Personal erschließen sich den Unternehmen durch die zunehmende Digitalisierung neue Wege. Immer mehr Unternehmen nutzen daher verstärkt soziale Medien, um dort -statt der klassischen Stellenanzeige in der Zeitung- auf ihr Jobangebot aufmerksam zu machen und gleichzeitig ihr Unternehmen zu präsentieren.

Auch setzen die Unternehmen verstärkt auf die Bindung von Fachkräften, in dem sie ihren Mitarbeitern ein gutes Betriebsklima, eine attraktive Vergütung, aber auch Perspektiven durch Weiterbildungsangebote bieten. Daneben spielt auch das betriebliche Gesundheitsmanagement eine immer größere Rolle. Durch flexible Arbeitszeiten oder der Möglichkeit des Homeoffice kann den Beschäftigten auch die Vereinbarkeit von Beruf und Familie geboten werden, dort wo es die Tätigkeit zulässt.

Die Unternehmen müssen versuchen, sich als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren, in dem sie den Anforderungen der Beschäftigten gerecht werden, um dem Fachkräfte-Engpass entgegenzuwirken.