Inhalt

Rattenbekämpfung

Die Stadt Meerbusch bekämpft Ratten auf öffentlichen Grundstücken und in der Kanalisation.

Wenn Sie Ratten auf Ihrem Grundstück, auf öffentlichen Flächen oder in der Kanalisation bemerken, informieren Sie uns bitte über den Mängelmelder der Stadt Meerbusch, das Umwelttelefon oder den Kanalbetrieb des Fachbereiches Straßen und Kanäle, Herrn David Keller.
Wir beauftragen eine Schädlingsbekämpfungsfirma, die sich der Sache annimmt.

Die Bekämpfung wird in der Regel innerhalb der nächsten 10 Werktage aufgenommen. Dies können Sie daran feststellen, dass sich der Schädlingsbekämpfer entweder direkt bei Ihnen meldet oder, falls er Sie nicht erreicht, Sie eine Wurfsendung von Ihm im Briefkasten haben.
Im ersten Schritt begutachtet der Schädlingsbekämpfer die Situation vor Ort in einem Umkreis von ca. 100 m und leitet sinnvolle Bekämpfungsmaßnahmen ein. Hier werden Köderstellen in der Oberfläche und den Abwasserschächten an strategisch sinnvollen Standorten parallel eingerichtet, um einen möglichst großen Bekämpfungserfolg zu erreichen.
Anschließend werden die Köderstellen über einen Zeitraum von 4 Wochen wöchentlich kontrolliert. Aufgrund dieser wöchentlichen Kontrolle wird versucht soweit es möglich ist öffentliche Grundstücke für die Standorte der Köderstellen zu nutzen, da der Bekämpfer hier uneingeschränkten Zugang hat.
Dieser Sachverhalt hat auf den Bekämpfungserfolg keine negativen Auswirkungen, da die Nagetiere nicht punktuell aktiv sind, sondern ein Revier mit einem Bewegungsradius von bis zu mehreren hundert Metern haben.
Nach erfolgreichem Abschluss der Bekämpfung erhalten Sie eine erneute Mitteilung über den Erfolg der Maßnahme.
Aktuell ist mit den Arbeiten die Firma AllService GmbH aus Frankfurt a. M. beauftragt.

Auch Sie können aktiv etwas zur Eindämmung der Schädlinge beitragen. Vermeiden Sie auf alle Fälle Speise- und Nahrungsmittel herumliegen zu lassen und entsorgen Sie Speisen nicht auf dem Komposthaufen oder über die Toilette. Offen herumliegendes Vogelfutter und offene Mülltonnen bzw. herumstehende Müllsäcke sind eine optimale Einladung für die Nagetiere. Wer trotzdem einen Kompost besitzt, kann diesen auf eine Betonplatte stellen und mit einem Gitter sichern. Türen und Tore kann man mit Gummilippen abdichten.

Gegen Ratten im Haus oder auf landwirtschaftlich oder gewerblich genutzten Grundstücken müssen Sie dagegen selbst vorgehen und auf Ihre Kosten eine Schädlingsbekämpfungsfirma beauftragen. Dies gilt auch für andere Schädlinge, z.B. Mäuse.