Inhalt

Nachrichten aus dem Rathaus

Das Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit macht die tägliche Arbeit der Stadtverwaltung transparent. Ganz gleich ob Bürgerversammlung, Straßenbaustelle oder Kabarett-Programm  – über den Presse- und Medienservice aus dem Rathaus erfahren Sie alles Wissenswerte.

Das Lokalradio

Wie alle Kommunen des Rhein-Kreises Neuss ist auch die Stadt Meerbusch Mitgesellschafter der Lokalfunk Kreis Neuss GmbH und Co. KG.
Der Lokalradiosender  NE-WS 89.4 berichtet täglich in Nachrichten, Reportagen und Beiträgen umfassend über das aktuelle Geschehen im Rhein-Kreis.

In Nachrichten suchen

Mit nachfolgendem Filter können Sie Gesamtliste der Nachrichten auf dieser Seite nach Jahr oder mit einem freien Suchbegriff einschränken. Wenn Sie den Filter zurücksetzen möchten, müssen Sie diesen wieder auf "alle Jahre" setzen und Ihren Suchbegriff entfernen. Klicken Sie dann wieder auf den Button "Filter anwenden" und Sie sehen wieder alle Nachrichten.

Das Navi Richtung Zukunft: Der Meerbuscher Schulwegweiser als Broschüre und Webfilm ist da
Ein Schüler wird von seinen Freunden mit selbst gemachter Gesichtscreme versorgt.

Muntere Szene aus dem Filmportrait der Realschule Osterath. Im Mitmach-Labor "Teutolab" haben die Kinder selbst Hautcremes hergestellt. Ausschnitt: Stadt Meerbusch

in den weiterführenden Schulen beginnen Mitte November die ersten "Tage der offenen Tür", Mitte Februar 2019 folgen die Anmeldeverfahren. Passend dazu bietet die Schulverwaltung der Stadt Meerbusch Eltern und Kindern jetzt wertvolle Entscheidungshilfen für die Schulwahl. "Richtung Zukunft" heißt der Titel des ersten Meerbuscher Schulwegweisers, den in diesen Tagen alle 530 Viertklässler der acht Grundschulen im Stadtgebiet erhalten.

Veröffentlicht am:

Laura Gehlhaar liest am 15. November im Forum Wasserturm aus ihrem Buch "Kann man da noch was machen?"
Laura Gehlhaar unterwegs im Rollstuhl

Sie geht mit ihrem Leben und dem teilweisen kuriosen Alltag als Rollstuhlfahrerin offensiv um. Am 15. November liest sie im Forum Wasserturm: Laura Gehlhaar. Foto: Gehlhaar

Laura Gehlhaar ist 1983 in Düsseldorf geboren und in Meerbusch-Büderich aufgewachsen. In den Niederlanden und in Berlin studierte sie Sozialpädagogik und Psychologie. 2008 zog es sie für die Liebe und einen Job in der Gerontopsychiatrie nach Berlin. 2014 absolvierte sie eine Mediations- und Coachingausbildung, heute arbeitet sie als Autorin und Coach. Das Außergewöhnliche daran: Laura Gehlhaar sitzt im Rollstuhl.

Veröffentlicht am:

Die Pubertät - Elternabend in der Städtischen Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern
Mutter im Streit mit ihrer Tochter.

Die Pubertät stellt das Miteinander in der Familie nicht selten auf eine harte Probe. Die Beratungsstelle für Familien, Kinder und Jugendliche bietet dazu jetzt einen Info-Abend für ratsuchende Eltern an. Foto: Thinkstock

Am Montag, 12. November, 18.30 Uhr, bietet die Städtische Beratungsstelle  an der Hochstraße 3 in Osterath wieder einen Gesprächsabend rund um das Thema "Pubertät" an. Diplom-Psychologin Claudia Schlicht und Diplom-Sozialpädagogin Ursula Küper klären auf über die Entwicklungsschritte, die Kinder und Jugendliche in der Pubertät durchlaufen. "Diese Entwicklungsphase ist eine Zeit  der körperlichen und seelischen Veränderungen, die von heftigen Auseinandersetzungen begleitet sein kann", so Claudia Schlicht.

Veröffentlicht am:

"Hier werde ich groß": Kuscheliges Heimatgefühl für die kleinsten Stadtbürger
Drei Babys im weißen Frottee-Kapuzenhandtuch.

Diese drei kleinen Models scheinen sich im neuen Meerbusch-Babyhandtuch schon rundum wohl zu fühlen. Foto: Stadt Meerbusch / Osterried

Endlich gibt es auch ein Meerbusch-Geschenk für die Kleinsten: In den drei Bürgerbüros der Stadtverwaltung in Büderich, Osterath und Lank-Latum gibt es ab sofort das erste Meerbusch-Kapuzenhandtuch für Babys und Kleinkinder zu kaufen. Preis: 14,95 Euro. Das Tuch aus feinstem weißen Kuschelfrottee mit dem Aufsticker "Meerbusch - Hier werde ich groß" stammt aus der Kollektion des Traditionsunternehmens Carl Ross Textil mit Sitz in Osterath.

Veröffentlicht am:

Gedenkstunde zum 80. Jahrestag der Reichspogromnacht am 9. November
Die Stele mit den Namen der Deportierten und die steinernen Stempel der Schreitischtäter erinnern an die Pogrome.

Das Mahnmal des Künstlers Christoph Willemsen-Wiegmann wurde im Jahr 2003 aufgestellt und ist seitdem jedes Jahr Kulisse der Gedenkstunde zum 9. November. Foto: Stadt Meerbusch

In der Nacht zum 9. November 1938 wurden überall in Deutschland Juden drangsaliert, misshandelt und ermordet. Jüdische Kulturstätten wurden zerstört, jüdische Geschäfte gingen in Flammen auf. 2018 jähren sich die schrecklichen Ereignisse der später so genannten "Reichspogromnacht" zum 80. Mal. Aus diesem Anlass richtet die Stadt Meerbusch am Freitag, 9. November, um 18 Uhr am Mahnmal an der Kemperallee in Lank-Latum wieder eine öffentliche Gedenkstunde aus.

Veröffentlicht am:

Gorgs, Michael
Tel.: 02159 - 916 482
E-Mail: michael.gorgs@meerbusch.de