Inhalt

Nachrichten aus dem Rathaus

Das Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit macht die tägliche Arbeit der Stadtverwaltung transparent. Ganz gleich ob Bürgerversammlung, Straßenbaustelle oder Kabarett-Programm  – über den Presse- und Medienservice aus dem Rathaus erfahren Sie alles Wissenswerte.

In Nachrichten suchen

Mit nachfolgendem Filter können Sie Gesamtliste der Nachrichten auf dieser Seite nach Jahr oder mit einem freien Suchbegriff einschränken. Wenn Sie den Filter zurücksetzen möchten, müssen Sie diesen wieder auf "alle Jahre" setzen und Ihren Suchbegriff entfernen. Klicken Sie dann wieder auf den Button "Filter anwenden" und Sie sehen wieder alle Nachrichten.

 

Lockdown auch in der Stadtverwaltung verschärft: Nur noch Bürgerbüro Büderich nach Terminvereinbarung geöffnet
Wegen anhaltend hoher Infektionszahlen bleiben die Dienststellen der Stadtverwaltung jetzt bis 4. Januar geschlossen. Persönliche Besuche sind nach Terminvereinbarung nur im Bürgerbüro Büderich möglich. Foto: i-stock

Wegen anhaltend hoher Infektionszahlen bleiben die Dienststellen der Stadtverwaltung jetzt zunächst bis 31. Januar geschlossen. Persönliche Besuche sind nach Terminvereinbarung nur im Bürgerbüro Büderich möglich. Foto: i-stock

Im Rahmen des verschärften bundesweiten Lockdowns hat Bürgermeister Christian Bommers die Schließung der Stadtverwaltung für den Publikumsverkehr zunächst bis 31. Januar 2021 verlängert. Um weitere persönliche Kontakte zu vermeiden , gilt die Schließung ab Montag, 11. Januar, nun auch für die Bürgerbüros in Osterath und Lank-Latum. Das Bürgerbüro am Dr.-Franz-Schütz-Platz in Büderich hingegen bleibt für wichtige Anliegen geöffnet.

Veröffentlicht am:

Corona zwingt auch die Mobile Jugendarbeit zu neuen Wegen: Erster Video-Contest für Scooter und Skater
Bo Sperlinger, hier bei einem seiner Tricks auf der Rampe unter der Oberkasseler Rheinbrücke, belegte beim Wettbewerb der Scooter den zweiten Platz. Foto: privat

Bo Sperlinger, hier bei einem seiner Tricks auf der Rampe unter der Oberkasseler Rheinbrücke, belegte beim Wettbewerb der Scooter den zweiten Platz. Foto: privat

 

Er hätte es gern anders - echter, persönlicher und "face to face". Doch Corona hat auch seine tägliche Arbeit verändert. "Die Jugendarbeit verlagert sich derzeit ins Digitale", sagt Arne Klar, Mobiler Jugendsozialarbeiter des städtischen Jugendamtes. "Man muss flexibel sein und sich immer wieder umstellen." Gesagt, getan. Für die Herbstferien im letzten Jahr hatte Klar mit Kindern und Jugendlichen die Idee entwickelt, erstmals einen Meerbuscher Scooter-Contest auszutragen, eine Meisterschaft für ambitionierte junge Scooter-, sprich Rollerfahrer.

Veröffentlicht am:

Erneuter Appell vor den Feiertagen: Müll vernünftig entsorgen!
Die Stadtverwaltung appelliert nochmals an die Vernunft der Bürgerinnen und Bürger. Foto: Stadt Meerbusch

Die Stadtverwaltung appelliert nochmals an die Vernunft der Bürgerinnen und Bürger. Foto: Stadt Meerbusch

Obwohl die Schönmackers Umweltdienste am vergangenen Wochenende noch viele Papiercontainer geleert haben, sah es auch zu Beginn dieser Woche an vielen Wertstoffcontainerstandorten wieder schlimm aus. Nicht nur, dass neben überfüllten Papiercontainern Kartons abgestellt werden, auch Restabfälle und Kunststoffe werden achtlos im Umfeld der Container entsorgt.

Veröffentlicht am:

Weihnachtsgruß des Bürgermeisters: "Blick fürs Wesentliche im menschlichen Miteinander, auch über die Krise hinweg, erhalten"
Mit einem Weihnachts- und Neujahrsgruß wendet sich Bürgermeister Christian Bommers an die Meerbuscherinnen und Meerbuscher.

Mit einem Weihnachts- und Neujahrsgruß wendet sich Bürgermeister Christian Bommers an die Meerbuscherinnen und Meerbuscher. Foto: Stadt Meerbusch

Mit einem Videogruß zu Weihnachten und zum neuen Jahr wendet sich Bürgermeister Christian Bommers an die Meerbuscherinnen und Meerbuscher. "Ein außergewöhnliches und auch belastendes Jahr neigt sich dem Ende zu", sagt der Bürgermeister. Die unmittelbar wirkenden Belastungen und auch zukünftigen Folgen der Pandemie zu bewältigen, bedürfe größter Anstrengungen von Politik, Wirtschaft und allen Teilen der Gesellschaft. "Mein Wunsch ist, dass uns der Blick für das Wesentliche im menschlichen Miteinander, auch über die Krise hinweg erhalten bleibt und das wir so gemeinsam für unsere Stadt das Beste erreichen", so Bürgermeister Christian Bommers.

Veröffentlicht am:

Haushalt 2021 eingebracht: Etatentwurf sieht trotz Corona zum fünften Mal in Folge einen Überschuss vor
Zum fünften mal in Folge konnte ein ausgeglichener Haushalt vorgelgt werden.

Zum fünften mal in Folge konnte ein ausgeglichener Haushalt vorgelgt werden. Foto: iStock

Zum fünften Mal in Folge konnte der Meerbuscher Kommunalpolitik in Meerbusch ein Haushalt mit einem Überschuss vorgelegt werden. Bürgermeister Christian Bommers stellte in seiner ersten Haushaltsrede das Zahlenwerk dem Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsförderungsausschuss vor, der wegen der Pandemielage die Befugnisse des Rates übernommen hatte.

Veröffentlicht am:

Konverter: Stellungnahme der Bundesregierung zur Verfassungsbeschwerde bei Stadtverwaltung eingegangen
Im Bundesbedarfsplangesetz ist Osterath als Netzverknüpfungspunkt der Trassen A-Nord und Ultranet vorgesehen. Foto: iStock

Im Bundesbedarfsplangesetz ist Osterath als Netzverknüpfungspunkt der Trassen A-Nord und Ultranet vorgesehen. Foto: iStock

Bereits im Juli 2013 hatte die Stadt Meerbusch Verfassungsbeschwerde gegen das so genannte Bundesbedarfsplangesetz, das in Zusammenhang mit dem geplanten Bau des Konverters im Stadtteil Osterath steht, beim Bundesverfassungsgericht eingereicht. Im Mai dieses Jahres hat das Gericht die betroffenen Bundes- und Landesbehörden um Stellungnahme gebeten. Im November ist die Stellungnahme der Bundesregierung bei der Stadtverwaltung eingegangen.
Über das Schreiben hat der Justiziar der Stadt, Dr. Marc Saturra, den Hauptausschuss auf der Sitzung am 17. Dezember informiert.

Veröffentlicht am:

Kirchengemeinde übergibt Weihnachtsplätzchen an Obdachlose
Astrid Fox (v.r.), Ehrenamtsmanagerin der katholischen Kirchengemeinde St. Mauritius und Heilig Geist und Kaj Binder von der Ehrenamtsinitiative "Sattmacher" überreichten die Weihnachtsplätzchen an Unterkunftsleiter Stefan Hoff und Wolfgang Lammermann vom Fachbereich „Soziale Hilfen und Jugend“ der Stadt Meerbusch.

Astrid Fox (v.r.), Ehrenamtsmanagerin der katholischen Kirchengemeinde St. Mauritius und Heilig Geist und Kaj Binder von der Ehrenamtsinitiative "Sattmacher" überreichten die Weihnachtsplätzchen an Unterkunftsleiter Stefan Hoff und Wolfgang Lammermann vom Fachbereich „Soziale Hilfen und Jugend“ der Stadt Meerbusch. Foto: Stadt Meerbusch

Freiwillige Helferinnen und Helfer der katholischen Kirchengemeinde St. Mauritius und Heilig Geist in Büderich haben in den vergangenen Tagen Weihnachtsplätzchen für Obdachlose in Meerbusch gebacken. Das Ergebnis: 322 Plätzchen konnten nun, weihnachtlich verpackt, an die Bewohner der Obdachlosenunterkunft in Osterath übergeben werden.
Gemeinsam mit der Ehrenamts-Initiative „Sattmacher“ hatte die Kirchengemeinde zum großen Backen aufgerufen- rund 30 Hobbybäckerinnen und Hobbybäcker sind dem nachgekommen. Unterstützt wurden sie dabei durch Lebensmittelspenden des Stautenhofs.

Veröffentlicht am:

Neu gestaltetes Trafohäuschen am Böhler-Radweg von Unbekannten beschmiert
Das neu gestaltete Trafohäuschen am Böhler-Radweg wurde von Unbekannten beschmiert.

Das neu gestaltete Trafohäuschen am Böhler-Radweg wurde von Unbekannten beschmiert. Foto: Stadt Meerbusch

Unbekannte haben das neu gestaltete Trafohäuschen am Böhler-Radweg beschmiert und verunstaltet. Erst im September wurde das Haus von zwei Malermeistern über mehrere Tage mit Graffiti-Kunst gestaltet. Die Unbekannten haben neben dem Trafogebäude auch große Teile der frisch sanierten Außenmauer des Areal Böhler verunstaltet.

Veröffentlicht am:

„Standort Meerbusch“ – Neues Magazin der Wirtschaftsförderung ab sofort erhältlich
Bürgermeister Christian Bommers und Wirtschaftsförderer Stephan Benninghoven präsentieren das neue Wirtschaftsmagazin "Standort Meerbusch".

Bürgermeister Christian Bommers und Wirtschaftsförderer Stephan Benninghoven präsentieren das neue Wirtschaftsmagazin "Standort Meerbusch". Foto: Stadt Meerbusch

Nach dreijähriger Pause hat die Wirtschaftsförderung der Stadt Meerbusch ein neues Magazin aufgelegt. Nach dem „Blickpunkt Wirtschaft“ heißt es künftig: „Standort Meerbusch“. „Das Magazin hat nicht nur einen neuen Namen, sondern auch ein frisches, modernes Layout. Neben Themen rund um Wirtschaft und Neuigkeiten aus dem Rathaus liegt der Schwerpunkt in der ersten Ausgabe auf dem Handwerk in Meerbusch“, so Wirtschaftsförderer Stephan Benninghoven.

Veröffentlicht am:

Neues Kanalreinigungsfahrzeug auf Meerbuschs Straßen unterwegs (mit Video)
Der Entwässerungsbetrieb der Stadt Meerbusch ist nun mit einem neuen Kanalreinigungsfahrzeug im Einsatz.

Freuen sich über das neue High-Tech-Gefährt: Stefan Wadleich, Abteilungsleiter "Stadtentwässerung" (v.l.), Technischer Beigeordneter Michael Assenmacher sowie das Team des Kanalbetriebs. Foto: Stadt Meerbusch

Die Stadt Meerbusch ist künftig mit High-Tech in Sachen Kanalreinigung auf den Straßen im Stadtgebiet unterwegs. Für knapp eine halbe Million Euro wurde nun ein neues Hochdruckspül- und Saugfahrzeug in Betrieb genommen. Das Spezialfahrzeug der Firma „Assmann Sonderfahrzeuge GmbH“ aus Baden-Württemberg ersetzt das in die Jahre gekommene Kanalreinigungsfahrzeug, das nach 17 Jahren im Dienst gegen das neue Modell ausgetauscht wird.

 

Veröffentlicht am:

Gorgs, Michael
Tel.: 02132 - 916 482
E-Mail: michael.gorgs@meerbusch.de
Burkhardt, David
Tel.: 02132 916 414
E-Mail: david.burkhardt@meerbusch.de

Das Lokalradio

Wie alle Kommunen des Rhein-Kreises Neuss ist auch die Stadt Meerbusch Mitgesellschafter der Lokalfunk Kreis Neuss GmbH und Co. KG.
Der Lokalradiosender  NE-WS 89.4 berichtet täglich in Nachrichten, Reportagen und Beiträgen umfassend über das aktuelle Geschehen im Rhein-Kreis.