Inhalt

Nachrichten aus dem Rathaus

Das Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit macht die tägliche Arbeit der Stadtverwaltung transparent. Ganz gleich ob Bürgerversammlung, Straßenbaustelle oder Kabarett-Programm  – über den Presse- und Medienservice aus dem Rathaus erfahren Sie alles Wissenswerte.

In Nachrichten suchen

Mit nachfolgendem Filter können Sie Gesamtliste der Nachrichten auf dieser Seite nach Jahr oder mit einem freien Suchbegriff einschränken. Wenn Sie den Filter zurücksetzen möchten, müssen Sie diesen wieder auf "alle Jahre" setzen und Ihren Suchbegriff entfernen. Klicken Sie dann wieder auf den Button "Filter anwenden" und Sie sehen wieder alle Nachrichten.

 

Maskenpflicht: Ordnungsamt und Rheinbahn kontrollierten in Bussen und Bahnen am Haus Meer (mit Video)
Gegen die wenigen Maskenmuffel wurde gleich vor Ort ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet. Abteilungsleiter Arnd Römmler füllte mit seinem Mitarbeiter Jochen Friedrich die Anhörungsbogen aus.

Gegen die wenigen Maskenmuffel wurde gleich vor Ort ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet. Abteilungsleiter Arnd Römmler füllte mit seinem Mitarbeiter Jochen Friedrich die Anhörungsbogen aus. Foto: Stadt Meerbusch

Mit einem starken Aufgebot an Kontrolleuren, Sicherheits- und Ordnungskräften haben die Rheinbahn und die Stadt Meerbusch am Dienstagabend am Haltepunkt Haus Meer in Büderich die Einhaltung der Maskenpflicht überprüft. Kontrolliert wurden bei der zweistündigen Gemeinschaftsaktion insgesamt 560 Fahrgäste in 22 Zügen der Linie U76 und 38 Busse verschiedener Linien. Kontrolleure der Rheinbahn sichteten die einfahrenden Züge und Busse.

Veröffentlicht am:

Stilles Gedenken an die Meerbuscher Opfer der Pogromnacht
Bürgermeister Christian Bommers am Mahnmal an der Kemperallee mit (von links) dem Ersten Beigeordneten Frank Maatz, Pfarrerin Heike Gabernig und Ute Piegeler (Fachbereichsleiterin Kultur). Foto: Stadt Meerbusch

Bürgermeister Christian Bommers am Mahnmal an der Kemperallee mit (von links) dem Ersten Beigeordneten Frank Maatz, Pfarrerin Heike Gabernig und Ute Piegeler (Fachbereichsleiterin Kultur). Foto: Stadt Meerbusch

Weil die angespannte Corona-Infektionslage derzeit keine öffentlichen Veranstaltungen zulässt, hat Bürgermeister Christian Bommers zum 82. Jahrestag der "Reichspogromnacht" vom 9. November 1938 in aller Stille einen Kranz am Mahnmal an der Kemperallee in Lank-Latum niedergelegt. Heike Gabernig, Pfarrerin der Evangelischen Kirchengemeinde Lank, verlas die Namen der von den Nationalsozialisten deportierten und ermordeten Juden aus dem Gebiet des heutigen Meerbusch.

Veröffentlicht am:

Ausbau der Berta-Benz-Straße in Strümp beginnt am 16. November
In den kommenden sechs Monaten wird die Berta-Benz-Straße im Gewerbegebiet Bundenrott in Strümp ausgebaut.

In den kommenden sechs Monaten wird die Berta-Benz-Straße im Gewerbegebiet Bundenrott in Strümp ausgebaut. Foto: Stadt Meerbusch

Am Montag, 16. November, beginnen die Arbeiten für den Ausbau der Berta-Benz-Straße im Gewerbegebiet Bundenrott in Strümp. Der Ausbaubereich erstreckt sich vom Städtischen Bauhof auf einer Länge von rund 390 Metern in südliche und rund 90 Metern in östliche Richtung- jeweils bis zur geplanten Anbindung an die zukünftige Trasse der K9n.

Veröffentlicht am:

Eingangsbereich des Büdericher Friedhofs wird aufgewertet
Der Haupteingang des Büdericher Friedhofes bleibt noch bis in den Dezember hinein geschlossen. Der Eingangsbereich wird derzeit neu gepflastert und aufgewertet. Foto: Stadt Meerbusch

Der Haupteingang des Büdericher Friedhofes bleibt noch bis in den Dezember hinein geschlossen. Der Eingangsbereich wird derzeit neu gepflastert und aufgewertet. Foto: Stadt Meerbusch

Der Eingangsbereich des Büdericher Friedhofs und der Weg in Richtung Friedhofskapelle werden derzeit neu gepflastert. Wurzeln der umstehenden Linden hatten die alten Gehwegplatten hochgedrückt und für Stolperfallen gesorgt. Azubis der städtischen Ausbildungskolonne sind gerade dabei, die alten Steine auszubaggern. An der Friedhofspforte werden außerdem ein neuer Fahrradständer und eine neue Ruhebank aufgestellt.

Veröffentlicht am:

Sieger-Entwurf gekürt: Neues Stadtquartier zum Leben und Arbeiten am Areal Böhler nimmt Form an
Auch für den neuen Bürgermeister Christian Bommers (links) ist das neue Stadtquartier "Böhlerleben" ein richtungsweisendes Projekt, das Meerbuschs Stadtentwicklung an der Grenze zu Düsseldorf maßgeblich prägen wird. Gemeinsam mit Carl Smeets (BPD, rechts) sah er sich den Siegerentwurf an. Foto: Stadt Meerbusch/Bauer

Auch für den neuen Bürgermeister Christian Bommers (links) ist das neue Stadtquartier "Böhlerleben" ein richtungsweisendes Projekt, das Meerbuschs Stadtentwicklung an der Grenze zu Düsseldorf maßgeblich prägen wird. Gemeinsam mit Carl Smeets (BPD, rechts) sah er sich den Siegerentwurf an. Foto: Stadt Meerbusch/Bauer

Ein begrünter Anger, ein großzügiger Quartiersplatz für alle, kombiniert mit einem Ensemble aus Wohn- und Gewerbegebäuden - das ist die Kernidee, die die Büros Florian Krieger – Architektur und Städtebau – und GDLA Gornik Denkel Landschaftsarchitektur gemeinsam für das neue Stadtquartier „Böhlerleben“ (ehemals Böhler 2) in Meerbusch-Büderich entwickelt haben. Die Vorstellungen der Planer aus Darmstadt und Heidelberg überzeugten jetzt auch das Preisgericht des städtebaulichen Gestaltungswettbewerbs für das 13 Hektar große Areal. Die Juroren kürten den Entwurf aus 15 Vorschlägen namhafter Planungsbüros zum Sieger.

Veröffentlicht am:

Weitreichende Einschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie (Update 05.11.20)
Ab dem 2. November werden die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie noch einmal verschärft.

Der Kampf gegen die dramatisch schnelle Verbreitung des Corona-Virus erforderte eine neuerliche Verschärfung der Verhaltensregeln für alle. Foto: i-stock

Aufgrund der nach wie vor steigenden Infektionszahlen mit dem Coronavirus im gesamten Bundesgebiet, haben sich die Bundeskanzlerin und die Ministerpräsidenten der Länder auf weitreichende Einschränkungen für die Öffentlichkeit geeinigt. Um ein weiteres Ansteigen der Neuinfektionen zu verhindern, ist vor allem eine erhebliche Reduzierung der Kontakte wichtig. Die wichtigsten, auch für Ihren Alltag in Meerbusch relevanten Neuerungen, die zunächst bis zum 30. November gelten, haben wir hier für Sie zusammengefasst.

Veröffentlicht am:

Kampfmittelsondierungen aktuell in Bösinghoven
Im kommenden Jahr soll in der Vogelsiedlung in Bösinghoven ein neuer Abswasserkanal gebaut werden. Weil sich dort Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg befinden könnten, finden aktuell Kampfmittelsondierungen statt.

Im kommenden Jahr soll in der Vogelsiedlung in Bösinghoven ein neuer Abswasserkanal gebaut werden. Weil sich dort Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg befinden könnten, finden aktuell Kampfmittelsondierungen statt. Foto: Stadt Meerbusch

m Vorfeld der im nächsten Jahr beginnenden Kanalarbeiten in der Vogelsiedlung im Stadtteil Bösinghoven laufen dort aktuell Sondierbohrungen. Um keine Versorgungsleitungen zu beschädigen, wurden zunächst insgesamt 20 Suchschachtungen mit einer Größe von einem Kubikmeter ausgehoben. Ein Spezialbagger mit Panzerglaskabine hat anschließend Plastikrohre mit sechs Zentimetern Durchmesser in ein vorgebohrtes, sieben Meter tiefes Loch eingelassen.

Veröffentlicht am:

Holzstele „Einblicke“ am Wienenweg in Osterath enthüllt
Die Holzstele "Einblicke" der Meerbuscher Künstlerin Michaela Kura ist in den kommenden 12 Monaten am Wienenweg in Osterath zu sehen.

Die Holzstele "Einblicke" der Meerbuscher Künstlerin Michaela Kura ist in den kommenden 12 Monaten am Wienenweg in Osterath zu sehen. Foto: Stadt Meerbusch

Mit der Skulptur „Einblicke“ hatte die Künstlerin Michaela Kura im Mai den Wettbewerb „Meerkunst“ in der Sparte Bildhauerei gewonnen, jetzt ist das Kunstwerk am Wienenweg in Osterath enthüllt worden. In Anlehnung an den Meerer Busch, einem der Namensgeber der Stadt, wurde die rund zwei Meter hohe Stele aus Holz gefertigt. Zudem befinden sich an allen vier Seiten der Skulptur Gucklöcher in unterschiedlichen Größen, in denen 50 verschiedene Fenster zu sehen sind.

Veröffentlicht am:

"Gut gestartet": Videobotschaft des neuen Bürgermeisters Christian Bommers
Der neue Bürgermeister Christian Bommers richtet sich in einer Videobotschaft an die Meerbuscherinnen und Meerbuscher.

Der neue Bürgermeister Christian Bommers richtet sich in einer Videobotschaft an die Meerbuscherinnen und Meerbuscher. Foto: Stadt Meerbusch

Am Montag, 2. November, hat Christian Bommers als neuer Bürgermeister der Stadt Meerbusch seine Amtsgeschäfte im Büdericher Rathaus aufgenommen. Gleich zu Beginn wartete auf den neuen Verwaltungschef ein voller Terminkalender. Mit einer kurzen Videobotschaft wendet sich der neue Bürgermeister an alle Meerbuscherinnen und Meerbuscher.

Veröffentlicht am:

Gedenkstunde zum Jahrestag der "Reichspogromnacht" am 9. November fällt aus
Die Stele mit den Namen der Deportierten und die steinernen Stempel der Schreitischtäter erinnern an die Pogrome.

Das Mahnmal des Künstlers Christoph Willemsen-Wiegmann wurde im Jahr 2003 aufgestellt und ist seitdem jedes Jahr Kulisse der Gedenkstunde zum 9. November. Foto: Stadt Meerbusch

Wegen der aktuell verschärften Kontaktbeschränkungen fällt die öffentliche Gedenkstunde der Stadt Meerbusch zum Jahrestag der "Reichspogromnacht" vom 9. November 1938 in diesem Jahr aus. Statt dessen wird Bürgermeister Christian Bommers in aller Stille einen Kranz am Mahnmal an der Kemperallee in Lank-Latum niederlegen.

Veröffentlicht am:

Gorgs, Michael
Tel.: 02132 - 916 482
E-Mail: michael.gorgs@meerbusch.de
Burkhardt, David
Tel.: 02132 916 414
E-Mail: david.burkhardt@meerbusch.de

Das Lokalradio

Wie alle Kommunen des Rhein-Kreises Neuss ist auch die Stadt Meerbusch Mitgesellschafter der Lokalfunk Kreis Neuss GmbH und Co. KG.
Der Lokalradiosender  NE-WS 89.4 berichtet täglich in Nachrichten, Reportagen und Beiträgen umfassend über das aktuelle Geschehen im Rhein-Kreis.