Inhalt

Nachrichten aus dem Rathaus

Das Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit macht die tägliche Arbeit der Stadtverwaltung transparent. Ganz gleich ob Bürgerversammlung, Straßenbaustelle oder Kabarett-Programm  – über den Presse- und Medienservice aus dem Rathaus erfahren Sie alles Wissenswerte.

Das Lokalradio

Wie alle Kommunen des Rhein-Kreises Neuss ist auch die Stadt Meerbusch Mitgesellschafter der Lokalfunk Kreis Neuss GmbH und Co. KG.
Der Lokalradiosender  NE-WS 89.4 berichtet täglich in Nachrichten, Reportagen und Beiträgen umfassend über das aktuelle Geschehen im Rhein-Kreis.

In Nachrichten suchen

Mit nachfolgendem Filter können Sie Gesamtliste der Nachrichten auf dieser Seite nach Jahr oder mit einem freien Suchbegriff einschränken. Wenn Sie den Filter zurücksetzen möchten, müssen Sie diesen wieder auf "alle Jahre" setzen und Ihren Suchbegriff entfernen. Klicken Sie dann wieder auf den Button "Filter anwenden" und Sie sehen wieder alle Nachrichten.

Acht Nachwuchs-Musiker der Städtischen Musikschule mit Talentpreis 2019 ausgezeichnet
Die diesjährigen Preisträger des Talentpreises 2019 der Trude-Fischer-Stiftung

Die diesjährigen Preisträger: Alice Maaßen, Laurenz Scheurle, Ulrike Scheurle, Nils Pfeiffer, Eva Burger, Melina Buchkremer (hinten v.l.), sowie Shiyan Gu und Wiljo Pfeiffer (vorne v.l.). Foto: Stadt Meerbusch

Acht Schülerinnen und Schüler der Städtischen Musikschule sind am Sonntag, 26. Mai, mit dem Talentpreis der Trude-Fischer-Stiftung ausgezeichnet worden. „Wir würdigen damit die Leistung und das gezeigte Engagement beim Erlernen des Klavierspielens“, so die Leiterin der Städtischen Musikschule, Anne Burbulla.

Veröffentlicht am:

2. Meerbuscher Rad-Nacht am 14. Juni - Vorfahrt für die ganze Fahrradfamilie
An der Stadtbahnschranke Hoterheide in Osterath gab es den einzigen Stau der letztjährigen Tour.

Die gelbe Karawane: Mehr als 500 Radfahrer jeden Alters rollten bei der Rad-Nacht-Premiere 2018 durch Meerbusch.

Am Freitag, 14. Juni, haben Fahrradfahrer in Meerbusch wieder Vorfahrt! Als Auftakt zum diesjährigen Stadtradeln findet die 2. Meerbuscher Radnacht statt. Dabei wird den Teilnehmern etwas ganz Besonderes geboten: „Feuerwehr und Polizei Meerbusch sperren die komplette Fahrtstrecke ab und eskortieren die Radfahrer. Die Radler können also gemütlich durch die Stadt fahren, ohne rote Ampeln oder kreuzende Autos. Ein exklusives Erlebnis für die ganze Familie, das sich nur selten bietet“, so Denise Lange, Nahmobilitätsmanagerin der Stadt Meerbusch.

Veröffentlicht am:

Auf Promotion-Tour durch Deutschland: Jetzt anmelden für die Aktion "Stadtradeln" im Juni
Vor dem Start zum großen "Stadtradeln 2019" kam der "Bundesbotschafter" Rainer Fumpfei nach Meerbusch.

(von links) Denise Lange, Michael Assenmacher, Rainer Fumpfei und Klaus Heesen werben für die diesjährige Stadtradeln-Aktion. Foto: Stadt Meerbusch

 

Rainer Fumpfei strahlt. "Die Übernachtung auf dem Campingplatz in Langst-Kierst war herrlich." Einen Kaffee hat der deutsche Stadtradeln-Botschafter aus Berlin noch nicht getrunken, als er punkt 10 Uhr zum Fototermin am Erwin-Heerich-Haus in Osterath-Bovert eintrifft. Das wird beim Empfang prompt nachgeholt. Der Technische Beigeordnete Michael Assenmacher, Klima- und Nahmobilitätsmanagerin Denise Lange und Meerbuschs "Stadtradel-Star 2019", Klaus Heesen, begrüßen den passionierten Ausdauerradler im Namen der Stadt.

 

Veröffentlicht am:

Stadt geht neue Wege: Kinder, Eltern und Anwohner entwerfen Spielplatz an der Eichendorffstraße neu
Neue Ideen sollen die klassischen Rutschen und Klettergerüste ersetzen.

Spielplätze sollen Spaß machen: Am Samstag, 25. Mai, können Kinder, Eltern, Großeltern und Angehörige gemeinsam Ideen schmieden, wie der Spielplatz an der Eichendorffstraße in Lank künftig aussehen soll. Foto: Thinkstock

Meerbuscher Kinder, Eltern und Anwohner haben jetzt erstmals Gelegenheit, gemeinsam einen Spielplatz von Grund auf mitzuplanen und mitzugestalten. Im Rahmen des Spielplatzkonzeptes der Stadt Meerbusch soll der betagte Spielplatz an der Eichendorffstraße in Lank-Latum als "Leuchtturmprojekt" komplett neu entstehen. 130.000 Euro sind dafür im städtischen Haushalt veranschlagt. Am Samstag, 25. Mai, ab 11 Uhr, treffen sich alle Interessierten "von 0 bis 99 Jahre" auf dem Spielplatz, um das Areal mit dem Team des Planungsbüros Kukuk - "Spiel- und Sinnesräume" neu zu entwerfen.

Veröffentlicht am:

Bis Ende 2020 private Abwasserleitungen prüfen lassen: Vorsicht bei "windigen" Angeboten
Ein Bauarbeiter legt eine Abwasserleitung am Haus frei.

Auch private Hausanschlussleitungen, über die Abwasser in die Kanalisation eingeleitet wird, müssen dicht sein, damit keine Schadstoffe in Erdreich und Grundwasser gelangen. Foto: i-stock

Die Aussage des Gesetzgebers ist denkbar einfach: Das bundesweit gültige Wasserhaushaltsgesetz (WHG) schreibt vor, dass Abwasserleitungen dicht sein müssen. Näheres regelt in Nordrhein-Westfalen seit 2013 die „Selbstüberwachungsverordnung Abwasser“. Die Verordnung ersetzt bisherige Regelungen zur Dichtheitsprüfung und schreibt Fristen vor, bis zu denen Privateigentümer ihre Abwasserleitungen überprüfen lassen müssen. Für Hauseigentümer wichtig: 2020 läuft wieder eine Frist ab.

Veröffentlicht am:

Netzbetreiber Amprion lässt Baugrunduntersuchungen für Ultranet-Konverter erstellen
So sieht der geplante Doppelkonverter nach einer Animation des Netzbetreibers Amprion aus der Luft aus.

Nachdem längere Zeit in Sachen Stromkonverter nichts Neues zu hören war, startet Netzbetreiber Amprion nun Bodenuntersuchungen auf Grundstücken im Westen Osteraths. Animation: Amprion

"Zur weiteren Detailplanung der Konverteranlage" lässt die Firma Amprion ab 14. Mai den Boden auf Grundstücken am südlichen Ortsrand von Osterath untersuchen. Das hat der Netzbetreiber jetzt Bürgermeisterin Angelika Mielke-Westerlage mitgeteilt. Die Baugrundsondierung dient nach Angaben von Amprion-Sprecherin Joëlle Bouillon dazu, "die Planung der Konverterstation auf die Eigenschaften des Bodens" abzustimmen. Die Arbeiten würden voraussichtlich circa drei Wochen dauern.
 

Veröffentlicht am:

In 72 Stunden die Welt ein bisschen besser machen: Jugendliche bringen sich ein und packen an
Symbolbild der Aktion 72 Stunden

Bislang sind drei Gruppen aus Meerbuscher Jugendverbänden mit praxisnahen Aktionen am diesjährigen Projekt "72 Stunden - Uns schickt der Himmel" beteiligt. Anmeldungen sind noch möglich. Foto: BDKJ

Bürgermeisterin Angelika Mielke-Westerlage und ihr Krefelder Amtskollege Frank Meyer übernehmen gemeinsam die Schirmherrschaft über die Aktion "72-Stunden" des Bundes der Katholischen Jugend (BDKJ) in der Region Krefeld-Meerbusch. Unter dem Motto „Uns schickt der Himmel" engagieren sich vom 23. bis zum 26. Mai allein in der Region Krefeld-Meerbusch über 200 Kinder und Jugendliche in sozialen, politischen oder ökologischen Projekten "vor ihrer Haustür". Bundesweit sind rund 170.000 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene angemeldet.

Veröffentlicht am:

Dr. Marc Saturra ist neuer Justiziar der Stadtverwaltung Meerbusch
Angelika Mielke-Westerlage und Marc Saturra im Büro der Bürgermeisterin.

Bürgermeisterin Angelika Mielke-Westerlage begrüßte den neuen Justiziar Marc Saturra am ersten Arbeitstag mit einem Blumenstrauß. Foto: Stadt Meerbusch

 

Dr. Marc Saturra ist neuer Justiziar der Stadtverwaltung Meerbusch. Am 2. Mai hat der 46-jährige Jurist, der von der Stadt Grevenbroich nach Meerbusch wechselt, die Nachfolge von Heinrich Westerlage angetreten. Westerlage, der über 35 Jahre lang das Rechtsamt der Stadt geleitet hat, wird im Juli in den Ruhestand gehen und seinen Nachfolger bis dahin einarbeiten. Im Büro der Bürgermeisterin kümmert sich Saturra zusätzlich um die Geschäftsführung des Stadtrates und seiner Ausschüsse.
 

Veröffentlicht am:

Sternekoch Stefan Marquard brutzelt mit Schülerinnen und Schülern (mit Video)
Unter der Leitung des Sternekochs Stefan Marquard zaubern Zehra Yazici, Bürgermeisterin Angelika Mielke-Westerlage, Jonas Marci und Mensa-Chefkoch Josef Harmes ein leckeres Menü.

Unter der Leitung des Sternekochs Stefan Marquard (Mitte) zaubern Zehra Yazici (r.), Bürgermeisterin Angelika Mielke-Westerlage, Jonas Marci (2.v.l.) und Mensa-Chefkoch Josef Harmes (l.) ein leckeres Menü. Foto: Stadt Meerbusch

„Das macht total viel Spaß, und ich lerne auch neues für zu Hause“, schwärmt Jonas Marci. Der 13-Jährige besucht die achte Klasse der Maria-Montessori-Gesamtschule und engagiert sich im „Mensa-Ausschuss“ der Schülervertretung. Er ist einer von 30 Kindern und Jugendlichen, die heute gemeinsam mit Sterne- und Fernsehkoch Stefan Marquard kochen dürfen. „Die Kinder haben es verdient, lecker und schmackhaft zu essen. Außerdem soll es natürlich gesund sein“, so Marquard.

 

Veröffentlicht am:

Briefwahlanträge für die Europa-Wahl können jetzt gestellt werden
Ob für europa, Bund, Land oder Kommune: Viele Meerbuscher nutzen regelmäßig die Möglichkeit der Briefwahl.

Im Wahlamt laufen die Vorbereitungen für die Europa-Wahl am 26. Mai auf Hochtouren. Ab sofort können auch Briefwahlunterlagen beantragt werden. Foto: Thinkstock

Nachdem alle Wahlbenachrichtigungen verschickt sind, hält das Wahlamt an der Wittenberger Straße 21 in Lank nun auch die Wählerverzeichnisse für die Europawahl zur Einsichtnahme bereit. „Wer der Meinung ist, wahlberechtigt zu sein, bislang aber keine Wahlbenachrichtigung erhalten hat, sollte sich bis spätestens Freitag (10. Mai) an uns wenden, damit wir das Wählerverzeichnis noch rechtzeitig überprüfen und gegebenenfalls berichtigen können“, sagt Wahlamtsleiter Holger Reith. Wer per Post wählen möchte, kann die Unterlagen dazu ab sofort beantragen.

Veröffentlicht am:

Gorgs, Michael
Tel.: 02159 - 916 482
E-Mail: michael.gorgs@meerbusch.de