Inhalt

Nachrichten aus dem Rathaus

Das Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit macht die tägliche Arbeit der Stadtverwaltung transparent. Ganz gleich ob Bürgerversammlung, Straßenbaustelle oder Kabarett-Programm  – über den Presse- und Medienservice aus dem Rathaus erfahren Sie alles Wissenswerte.

In Nachrichten suchen

Mit nachfolgendem Filter können Sie Gesamtliste der Nachrichten auf dieser Seite nach Jahr oder mit einem freien Suchbegriff einschränken. Wenn Sie den Filter zurücksetzen möchten, müssen Sie diesen wieder auf "alle Jahre" setzen und Ihren Suchbegriff entfernen. Klicken Sie dann wieder auf den Button "Filter anwenden" und Sie sehen wieder alle Nachrichten.

 

Ob Booster-, Erst- oder Zweitimpfung: Ab sofort jeden Sonntag Impfaktion am Dr.-Franz-Schütz-Platz in Büderich
Die Impf-Offensive von Kreis und Stadt nimmt nun auch in Meerbusch Fahrt auf. Foto: getty images

Die Impf-Offensive von Kreis und Stadt nimmt nun auch in Meerbusch Fahrt auf. Foto: getty images

Auffrischungsimpfungen sind derzeit stark nachgefragt. Deshalb hat der Rhein-Kreis Neuss jetzt gemeinsam mit den kreisangehörigen Kommunen, der kassenärztlichen Vereinigung und den Hilfsorganisationen den so genannten „Booster-Sonntag“ ins Leben gerufen. In allen acht Kreiskommunen wird ab sofort jeden Sonntag von 10 bis 17 Uhr geimpft. Möglich sind sowohl Auffrischungsimpfungen, als auch Erst- und Zweitimpfungen. Los geht's am Sonntag, 21. November. Die Stadt Meerbusch stellt den Sitzungssaal im Verwaltungsgebäude am Dr.-Franz-Schütz-Platz 1 in Büderich (über dem Bürgerbüro) als Impfstelle zur Verfügung. Terminvereinbarung ist nicht nötig.

 

Veröffentlicht am:

Stadt baut ihr Sirenennetz weiter aus: Drei neue Standorte in Strümp
So sehen die modernen Hochleistungssirenen aus, die die Menschen in Meerbusch vor Unwettern, Großbränden oder Chemieunfällen warnen. Foto: Stadt Meerbusch

So sehen die modernen Hochleistungssirenen aus, die die Menschen in Meerbusch vor Unwettern, Großbränden oder Chemieunfällen warnen. Foto: Stadt Meerbusch

Die Stadt Meerbusch baut ihr Sirenennetz weiter aus. In diesen Tagen gehen drei weitere Hochleistungswarnanlagen in Strümp in Betrieb. Die dafür nötigen, etwa 16 Meter hohen Maste wurden an der Schlossstraße in Höhe des Schürkesfelds, Am Schmitterhof zum Kapellengraben hin und am Schützenplatz an der Fritz-Wendt-Straße aufgestellt. Die Standorte wurden nach dem so genannten Warnradius ausgewählt, damit alle Ortsbereiche im Alarmfall bestmöglich erreicht werden. Die Kosten für einen Sirenenstandort belaufen sich auf rund 18.000 Euro.
 

Veröffentlicht am:

Bürger-Werkstatt zum Plangebiet Kalverdonk wird verschoben
Die für Samstag, 20. November, vorgesehene Bürger-Werkstatt zum Plangebiet Kalverdonk wird ins nächste Jahr verschoben. Foto: i-stock

Die für Samstag, 20. November, vorgesehene Bürger-Werkstatt zum Plangebiet Kalverdonk wird ins nächste Jahr verschoben. Foto: i-stock

 

Die für kommenden Samstag, 20. November, geplante „Bürger-Werkstatt“ zur Gestaltung des Osterather Entwicklungsgebiets Kalverdonk wird verschoben. Das hat der Verwaltungsvorstand um Bürgermeister Christian Bommers entschieden. Ausschlaggebend für die Entscheidung war die sich aktuell weiter verschlechternde Corona-Lage. „Ich bedauere das sehr, weil wir zuletzt mit zahlreichen Interessierten vielversprechend in den öffentlichen Planungsprozess eingestiegen sind“, so Bommers. „Dennoch haben wir uns einhellig entschieden, Vorsicht walten zu lassen.“ Vorgesehen ist, die Werkstatt nach Möglichkeit Ende Januar nachzuholen.

Veröffentlicht am:

Bahn kündigt Baustopp an der Bahnunterführung Osterath an: Bommers schaltet Verkehrsminister ein
Die Deutsche Bahn hat einen zeitlich unbestimmten Baustopp an der Bahnunterführung in Osterath angekündigt. Im Meerbuscher Rathaus sorgt die Ankündigung für Ärger. Foto: Stadt Meerbusch

Die Deutsche Bahn hat einen zeitlich unbestimmten Baustopp an der Bahnunterführung in Osterath angekündigt. Im Meerbuscher Rathaus sorgt die Ankündigung für Ärger. Foto: Stadt Meerbusch

Die Bauarbeiten an der Bahnunterführung in Osterath müssen „auf unbestimmte Zeit“ unterbrochen werden. Das hat die Deutsche Bahn jetzt der Stadtverwaltung mitgeteilt. Weil es beim Bau eines neuen elektronischen Stellwerks für den Rhein-Ruhr-Express (RRX) in Düsseldorf-Bilk unerwartet zu Verzögerungen gekommen sei, sei es nicht möglich, die für die weiteren Arbeiten in Osterath nötigen Streckensperrungen vorzunehmen. In der nächsten Sitzung des Mobilitätsausschusses wollen Vertreter der Deutschen Bahn die Hintergünde erläutern.

Veröffentlicht am:

Verbindungsstraße zwischen Strümp und den Rheingemeinden ab dem 19. November gesperrt
Die Verbindungsstraße zwischen Strümp und den Rheingemeinden ist ab dem 19. November gesperrt

Die Verbindungsstraße zwischen Strümp und den Rheingemeinden ist ab dem 19. November gesperrt. Foto: iStock

Vom 19. bis zum 29. November muss die Obere Straße in Ilverich im Bereich der "Alten Schule" komplett gesperrt werden. Grund sind Tiefbauarbeiten für einen Kanalhausanschluss. Die Obere Straße, die Teil der Kreisstraße 9 ist, wird als Verbindungsstraße zwischen Strümp und den Rheingemeinden rege genutzt. Der Verkehr muss während der zehntägigen Bauzeit weiträumig über Lank-Latum umgeleitet werden.

Veröffentlicht am:

Bürgerwäldchen am Hülsenbusch: Jetzt Baumspenden fürs nächste Frühjahr anmelden

Am Hülsenbusch in Büderich wächst seit rund sieben Jahren das Meerbuscher Bürgerwäldchen 5 heran. Auf ehemaligem Ackerland entsteht bunter Mischwald mit heimischen Baumarten. Jetzt können sich Naturfreunde, die einen Baum spenden möchten, wieder ihr ganz persönliches Exemplar fürs Frühjahr 2022 sichern. Interessiert? Nähere Infos, den nötigen Spendenvordruck und einen Lageplan des Bürgerwäldchens können Sie sich hier herunterladen.

Veröffentlicht am:

Umbau des Gasknotenpunktes Römerstraße Ecke / Laacher Weg verzögert sich erneut
Der Gasknotenpunktes Römerstraße Ecke Laacher Weg wird ausgebaut.

Der Gasknotenpunktes Römerstraße Ecke Laacher Weg wird ausgebaut. Foto: iStock

Nach wie vor sorgen Probleme bei der Materiallieferung für Verzögerungen beim Umbau des Gasknotenpunktes im Kreuzungsbereich Römerstraße Ecke Laacher Weg in Büderich. Die Bauarbeiten sollen nun voraussichtlich bis zum 17. Dezember andauern.

Veröffentlicht am:

Glasfaserausbau im Stadtgebiet schreitet voran
Der Ausbau des Glasfasernetzes soll auch in Meerbusch weiter voran getrieben werden.

Der Ausbau des Glasfasernetzes soll auch in Meerbusch weiter voran getrieben werden. Foto: iStock fotolinchen

Der Ausbau des Glasfasernetzes in Meerbusch-Büderich schreitet weiter voran. Die Deutsche Telekom hat nun mit dem zweiten Bauabschnitt begonnen. Das Ausbaugebiet streckt sich von der Mauritiuskirche bis zum Deutschen Eck entlang der Düsseldorfer- und Neusser Straße sowie angrenzende Straßenzüge.

Veröffentlicht am:

Vorbereitende Tiefbauarbeiten zur Begrünung des Dr.-Franz-Schütz-Platzes beginnen
So sehen die "Mega-Blumentöpfe" des niederländischen Herstellers Streetlife in braun aus. Die Poltik entschied sich für eine biologisch abbaubare Variante in lichtgrau. Foto: Streetlife

So sehen die "Mega-Blumentöpfe" des niederländischen Herstellers Streetlife in braun aus. Die Politik entschied sich für eine biologisch abbaubare Variante in lichtgrau. Foto: Streetlife

In Büderich beginnen am Montag, 15. November, die vorbereitenden Tiefbauarbeiten zur Begrünung des Dr.-Franz-Schütz-Platzes. In den nächsten Wochen werden dort rund 400 Quadratmeter Fläche vom Asphalt befreit und mit wasserdurchlässigem Schotterrasen belegt. Entsiegelung nennen das die Fachleute. 36 Parkplätze fallen dafür weg. Auf den frei werdenden Flächen werden Anfang nächsten Jahres 16 große, mobile Pflanzkästen mit Bäumen aufgestellt, die den Platz beschatten, mehr Verdunstungsflächen bieten und das Mikroklima verbessern sollen. Zudem soll das zusätzliche Grün den Aufenthalt auf dem Platz angenehmer machen, unter den Bäumen werden Sitzplätze zum Verweilen einladen.

Veröffentlicht am:

Baulandentwicklung Kalverdonk: Jetzt anmelden für die Bürger-Werkstatt am 20. November in der Nikolaus-Schule
Die für Samstag, 20. November, vorgesehene Bürger-Werkstatt zum Plangebiet Kalverdonk wird ins nächste Jahr verschoben. Foto: i-stock

Die für Samstag, 20. November, vorgesehene Bürger-Werkstatt zum Plangebiet Kalverdonk wird ins nächste Jahr verschoben. Foto: i-stock

 

Die Bürgerbeteiligung für die Entwicklung des neuen Plangebietes Kalverdonk in Osterath geht es in die nächste Runde. Am Samstag, 20. November, 11 bis 17 Uhr, gibt es eine öffentliche „Bürger-Werkstatt“ in der Aula der Nikolaus-Schule am Wienenweg 38 in Bovert. Nach dem sehr gut besuchten Auftakttermin mit Ortsrundgang und Podiumsrunden am 30. Oktober beginnt jetzt die praktische Arbeit: In der Werkstatt können die Teilnehmer gemeinsam Ideen und Vorstellungen entwickeln, wie der Stadtteil Osterath mit dem neuen Baugebiet Kalverdonk künftig aussehen könnte. Für die Teilnahme gilt die 2G-Regel!
 

Veröffentlicht am:

Gorgs, Michael
Tel.: 02132 - 916 482
E-Mail: michael.gorgs@meerbusch.de
Burkhardt, David
Tel.: 02132 916 414
E-Mail: david.burkhardt@meerbusch.de

Das Lokalradio

Wie alle Kommunen des Rhein-Kreises Neuss ist auch die Stadt Meerbusch Mitgesellschafter der Lokalfunk Kreis Neuss GmbH und Co. KG.
Der Lokalradiosender  NE-WS 89.4 berichtet täglich in Nachrichten, Reportagen und Beiträgen umfassend über das aktuelle Geschehen im Rhein-Kreis.