Inhalt

Nachrichten aus dem Rathaus

Das Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit macht die tägliche Arbeit der Stadtverwaltung transparent. Ganz gleich ob Bürgerversammlung, Straßenbaustelle oder Kabarett-Programm  – über den Presse- und Medienservice aus dem Rathaus erfahren Sie alles Wissenswerte.

In Nachrichten suchen

Mit nachfolgendem Filter können Sie Gesamtliste der Nachrichten auf dieser Seite nach Jahr oder mit einem freien Suchbegriff einschränken. Wenn Sie den Filter zurücksetzen möchten, müssen Sie diesen wieder auf "alle Jahre" setzen und Ihren Suchbegriff entfernen. Klicken Sie dann wieder auf den Button "Filter anwenden" und Sie sehen wieder alle Nachrichten.

 

Selbstbewusstes Zeichen einer jungen Stadt - „Meerbusch-Welle“ an der A57 jetzt auch offiziell übergeben
Kleine Übergabefeier an der Meerbusch-Welle

Und über allem schwebt die Welle: Bürgermeister Christian Bommers, Michael Heinze und Finanzminister Lutz Lienenkämper (Mitte vorn) übergaben mit Vertretern der Jugendfeuerwehr, Unterstützern und Sponsoren jetzt auch offiziell die Meerbusch-Skulptur an der A57.

 

„Ich freue mich heute doppelt und dreifach“, sagte NRW-Finanzminister Lutz Lienenkämper. „Erstens, weil meine Heimatstadt hier ein selbstbewusstes Zeichen setzt; zweitens, weil ich die Idee, Kunst an Autobahnen zu platzieren, schon als Verkehrsminister spannend fand und drittens, weil es uns gelungen ist, die Idee hier auch gegen interne Widerstände durchzusetzen.“ Gemeinsam mit Bürgermeister Christan Bommers, mit Sponsoren, Unterstützern und Vertretern der Meerbuscher Feuerwehr übergab Lienenkämper jetzt die „Meerbusch-Welle“ an der Autobahn 57 nahe der Anschlussstelle Bovert auch offiziell der Öffentlichkeit.

Veröffentlicht am:

Das war die 3. Meerbuscher Rad-Nacht: Mit Polizei-Eskorte fröhlich durch die Stadt
Gleich geht's los: Vorfreude vor dem Start auf dem Fouesnant-Platz in Strümp. Foto: Stadt Meerbusch

Gleich geht's los: Vorfreude vor dem Start auf dem Fouesnant-Platz in Strümp. Foto: Stadt Meerbusch

Prächtiges Wetter, üppig-grüne Natur, gute Stimmung: Unter besten äußeren Bedingungen ging jetzt die 3. Meerbuscher Rad-Nacht über die Bühne. Knapp 300 Radlerinnen und Radler schickte Bürgermeister Christian Bommers vom Fouesnant-Platz in Strümp auf die rund 26 Kilometer lange Reise durch Meerbuschs schöne Landschaft und die Stadtteile. "Wir wollen heute Abend gemeinsam eine Demo starten – eine fröhliche Demonstration für das Radfahren in unserer Stadt", so Bommers. "Heute legen wir alle gemeinsam ein Bekenntnis ab: für klimafreundliche Mobilität, für gesunde Bewegung und nicht zuletzt für Freude am Radfahren."

Veröffentlicht am:

Landtagswahl: Was Wähler jetzt noch beachten sollten
Der Anteil der Briefwähler ist auch bei der Landtagswahl 2022 wieder hoch. Wer seine Unterlagen beantragt, aber noch nicht bekommen hat, sollte sich sputen. Symbolfoto: Thinkstock

Der Anteil der Briefwähler ist auch bei der Landtagswahl 2022 wieder hoch. Wer seine Unterlagen beantragt, aber noch nicht bekommen hat, sollte sich sputen. Symbolfoto: Thinkstock

Rund 12.250 Meerbuscherinnen und Meerbuscher haben bis jetzt (Stand 4. Mai) ihre Briefwahlunterlagen angefordert oder im städtischen Wahlamt abgeholt. Insgesamt sind 41.400 Männer und Frauen im Stadtgebiet wahlberechtigt. Noch bis Mittwoch, 11. Mai, 12 Uhr, kann online Briefwahl beantragt werden. Letzter Termin, die Briefwahlunterlagen im Wahlamt abzuholen, ist Freitag, der 13. Mai. Das Wahlamt ist an diesem Tag von 8 bis 12.30 Uhr und 13.30 bis 18 Uhr geöffnet.

Veröffentlicht am:

Stadtradeln 2022 startet mit der dritten Meerbuscher Radnacht am 6. Mai - Vorschau mit Video und Streckenplan
Zuletzt fand die beliebte Radnacht als Auftakt für das Stadtradeln 2019 statt. Am 6. Mai gibt es nun nach zweijähriger Corona-Pause eine Neuauflage der Tour durch Meerbusch.

Zuletzt fand die beliebte Radnacht als Auftakt für das Stadtradeln 2019 statt. Am 6. Mai gibt es nun nach zweijähriger Corona-Pause eine Neuauflage der Tour durch Meerbusch. Foto: Stadt Meerbusch

Zum zehnten Mal heißt es für Meerbusch in diesem Jahr: Radeln für ein gutes Klima! Vom 6. Bis 26. Mai geht das Stadtradeln in Meerbusch und allen weiteren Kommunen im Rhein-Kreis Neuss in die nächste Runde. Auftakt ist in diesem Jahr nach zweijähriger, coronabedingter Pause, wieder die beliebte Meerbuscher Radnacht. Am 6. Mai um 18 Uhr wird - gesichert und begleitet durch Polizei, Feuerwehr und Johanniter - rund 26 Kilometer durch die Stadt geradelt.

Veröffentlicht am:

Nach Hochwasserkatastrophe im Jahr 2021: Meerbuschs Stadtarchiv überlässt 150 Stahlregale dem Archiv in Stolberg
Gemeinsam mit den Mitarbeitern der Spedition Aschendorf verladen Stadtarchivar Michael Regenbrecht (vorne, 2.v.r.), Sandra Wilting (Mitte) und Holger Thom (2.v.l.) vom Meerbuscher Stadtarchiv, die 150 Stahlregale für den Transport nach Stolberg.

Gemeinsam mit den Mitarbeitern der Spedition Aschendorf verladen Stadtarchivar Michael Regenbrecht (vorne, 2.v.r.), Sandra Wilting (Mitte) und Holger Thom (2.v.l.) vom Meerbuscher Stadtarchiv, die 150 Stahlregale für den Transport nach Stolberg. Foto: Stadt Meerbusch

150 Stahlregale mit rund 600 Regalmetern haben sich am Mittwoch, 4. Mai, auf den Weg von Meerbusch in die rund 80 Kilometer entfernte Kupferstadt Stolberg gemacht. Die Regale wurden im Zuge des Umzugs des Meerbuscher Stadtarchivs ausgemustert, da in dem neuen Archivgebäude am Neusser Feldweg in Osterath ein anderes Regalsystem verwendet wird. Da die Regale aber noch in einem guten Zustand waren, konnten sie der von der Flutkatastrophe im vergangenen Jahr betroffenen Stadt Stolberg und dem dortigen Archiv zur Verfügung gestellt werden.

Veröffentlicht am:

"Centspende" der Stadtverwaltung geht diesmal an die Tafel des Vereins „Meerbusch hilft“
Der Personalratsvorsitzende der Stadt Meerbusch Ulrich Mombartz, übergab jetzt exakt 1.236 Euro an Wolfgang Wissen und Dirk Thorand vom Verein „Meerbusch hilft“ (v.r.n.l)

Der Personalratsvorsitzende der Stadt Meerbusch Ulrich Mombartz, übergab jetzt exakt 1.236 Euro an Wolfgang Wissen und Dirk Thorand vom Verein „Meerbusch hilft“ (v.r.n.l). Foto: Stadt Meerbusch

Die so genannte „Centspende" der Stadtverwaltung geht in diesem Jahr an die Meerbuscher Tafel, die durch den Verein "Meerbusch hilft e. V." organisiert wird. Der Personalratsvorsitzende Ulrich Mombartz übergab jetzt exakt 1.236 Euro an den Vorsitzenden Dirk Thorand und dessen Mitarbeiter Wolfgang Wissen. Seit 1988 spenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung von ihrem Gehalt die Centbeträge hinter dem Komma für einen sozialen Zweck, den der Personalrat auswählt.

Veröffentlicht am:

Ehemaliger "Sonnengarten" für geflüchtete Familien aus der Ukraine hergerichtet
Peter Annacker, Fachbereichsleiter „Soziale Hilfen und Jugend“ und Harald Härtel, Bereichsleiter Immobilien der Stadt Meerbusch vor dem ehemaligen Kindergarten „Sonnengarten“, der nun für geflüchtete Familien aus der Ukraine hergerichtet wurde.

Peter Annacker, Fachbereichsleiter „Soziale Hilfen und Jugend“ und Harald Härtel, Bereichsleiter Immobilien der Stadt Meerbusch vor dem ehemaligen Kindergarten „Sonnengarten“, der nun für geflüchtete Familien aus der Ukraine hergerichtet wurde. Fotos: Stadt Meerbusch

Generationen von Kindern im Büdericher Süden haben hier ihre Vorschuljahre verbracht, haben zusammen gespielt, getobt und gelernt, manche Freundschaft geschlossen, die über Jahre hinweg besteht. Doch längst hat der "alte Sonnengarten" als Kindergarten ausgedient, der "neue Sonnengarten" ist seit 2016 am Laacher Weg. Einst vom damaligen Bundeskanzler Konrad Adenauer höchst persönlich im Herzen der „Böhler-Siedlung“ eröffnet – das war im Mai 1954 – hat die GWH als Eigentümer der Siedlung mit dem Grundstück und der ehemaligen Kita andere Pläne. Doch bevor hier Mehrfamilienhäuser entstehen, werden in dem einstigen Kindergarten nun Familien, die vor dem Krieg in der Ukraine geflüchtet sind, untergebracht.

Veröffentlicht am:

Stadt Meerbusch kritisiert Vorgehen des Düsseldorfer Flughafens und des NRW-Verkehrsministeriums bei der geplanten Kapazitätserweiterung
Maschine im Anflug über der Mauritius-Schule in Büderich.

Die Stadt Meerbusch kritisiert das Vorgehen des Düsseldorfer Flughafens und des NRW-Verkehrsministeriums bei der geplanten Kapazitätserweiterung des Airports. Foto: Stadt Meerbusch

Rat und Verwaltung der Stadt Meerbusch kritisieren das Vorgehen der Flughafen Düsseldorf GmbH für die geplante Kapazitätserweiterung des Airports. 2015 hatte der Flughafen einen entsprechenden Antrag gestellt. Knapp 41.000 Einwendungen sind im Rahmen der Behörden- und Öffentlichkeitsbeteiligung im weiteren Verfahren beim zuständigen Verkehrsministerium des Landes NRW eingegangen. Ohne eine weitere Beteiligung hatte der Airport Mitte 2021 dem Verkehrsministerium ein weiteres Gutachten vorgelegt, das die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die langfristige Verkehrsentwicklung untersuchen sollte.

Veröffentlicht am:

Rechtzeitig Platz reservieren für den Ferienspaß auf dem Sportplatz an der Pappelallee in Lank-Latum: Anmeldung zur „Stadtranderholung“ am 11. Mai
Wasserschlachten und Wasserspiele wird es auch in diesem Jahr bei der "Stadtranderholung" geben.

Wasserschlachten und Wasserspiele wird es auch in diesem Jahr bei der "Stadtranderholung" geben. Foto: Stadt Meerbusch

Zwei Jahre lang mussten Meerbuschs Schulkinder wegen der Corona-Pandemie auf die „Stadtranderholung“ verzichten – in diesem Jahr findet der beleibte Ferienspaß endlich wieder statt. Der Anmeldetermin für die Stadtranderholung in den ersten beiden Sommerferienwochen ist diesmal Mittwoch, 11. Mai, ab 8 Uhr. Eltern können für ihre Kinder unter der Rufnummer 02132 8717 einen der begehrten Plätze sichern.

Veröffentlicht am:

Standortfrage geklärt: Neue Feuer- und Rettungswache soll an die „Alte Ziegelei“
Der neue Standort der Feuer- und Rettungswache an der Moerser Straße zwischen Büderich und Strümp

Der neue Standort der Feuer- und Rettungswache (rot markiert) an der Moerser Straße. Rechts daneben liegen die "Alte Ziegelei" und der Park & Ride-Parkplatz "Haus Meer". Foto: Rhein-Kreis Neuss, Kataster- und Vermessungsamt

Der Meerbuscher Stadtrat hat den Weg für eine neue Feuer- und Rettungswache nördlich der „Alten Ziegelei“ an der Moerser Straße freigemacht. Auf seiner Sitzung am Donnerstag, 28. April, stimmten die Ratsmitglieder einstimmig für den Standort nördlich des Park&Ride-Platzes Haus Meer und beauftragten die Verwaltung, das entsprechende Grundstück zu kaufen. Gleichzeitig solle der Bahnübergang an Haus Meer schnellstmöglich beseitigt werden.

Veröffentlicht am:

Gorgs, Michael
Tel.: 02132 - 916 482
E-Mail: michael.gorgs@meerbusch.de
Burkhardt, David
Tel.: 02132 916 414
E-Mail: david.burkhardt@meerbusch.de

Das Lokalradio

Link-Button

Wie alle Kommunen des Rhein-Kreises Neuss ist auch die Stadt Meerbusch Mitgesellschafter der Lokalfunk Kreis Neuss GmbH und Co. KG.
Der Lokalradiosender  NE-WS 89.4 berichtet täglich in Nachrichten, Reportagen und Beiträgen umfassend über das aktuelle Geschehen im Rhein-Kreis.