Inhalt

Allgemeine Informationen zum Corona-Virus

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus

Für den Rhein-Kreis Neuss - und damit auch für Meerbusch - gilt aktuell die Inzidenzstufe 1.

Die Inzidenzstufe 1 gilt für Kreise und kreisfreie Städte, in denen die 7-Tage-Inzidenz dauerhaft bei höchstens 35 vorliegt.

Die Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen sieht für Kreise und kreisfreie Städte Regelungen in vier Inzidenzstufen vor. Die Inzidenzstufe 0 greift bei einer dauerhaften 7-Tages-Inzidenz unter 10. Die Inzidenzstufe 1 gilt, wenn der Wert dauerhaft bei höchstens 35 liegt. Die Inzidenzstufe 2 greift, bei einer Inzidenz über 35, aber höchstens 50 liegt, die Inzidenzstufe 3 bei über 50. Aufgrund der geringen Zahl schwerer Krankheitsver-läufe und Krankenhauseinweisungen hat das Land NRW festgelegt, dass vorläufig bis zum 19. August 2021 keine Zuordnung zur Inzidenzstufe 3 erfolgt. Im Fall von erheblichen lokalen Infektionsgeschehen prüfen die betroffenen Kreise und kreisfreien Städte gemeinsam mit dem Ministerium die Erforderlichkeit von ge-sonderten Regelungen.
Die Zuordnung zu einer höheren Inzidenzstufe erfolgt, wenn der jeweilige Grenzwert an acht aufeinanderfolgenden Kalendertagen überschritten wird, mit Wirkung für den übernächsten Tag. Die Zuordnung zu einer niedrigeren Inzidenzstufe erfolgt, wenn der jeweilige Grenzwert an fünf aufeinanderfolgenden Kalendertagen unterschritten wird, mit Wirkung für den übernächsten Tag.
 
Seit Samstag, 24. Juli, 0.00 Uhr, gelten im Rhein-Kreis Neuss die Regelungen der Inzidenzstufe 1 der Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen. Diese sieht folgende Regelungen vor: hier klicken.
 
Eine Übersicht über die in NRW gültigen Corona-Schutzregeln ist im Internet unter https://www.mags.nrw/coronavirus-regeln-nrw zu finden.

Aktuell: Corona-Einreiseregeln

Quelle: Bundesministerium für Gesundheit

Für Reisende, die aus einem Risikogebiet auf dem Land-, See-, oder Luftweg nach Nordrhein-Westfalen einreisen, grundsätzlich eine zehntägige häusliche Quarantäne, die aber durch die Übermittlung eines negativen Tests an die zuständige Behörde aufgehoben werden kann. Ausgenommen von der Quarantänepflicht sind vollständig geimpfte und genesene Personen. Für die Testung ist ein Corona-Schnelltest ausreichend. Zu Risikogebieten gehören aktuell unter anderem Dänemark, einige Regionen in Frankreich (u.a. Korsika, Provence-Alpes-Côtes d'Azur), Griechenland, Irland, die Region Zadar in Kroatien, Malta, Marokko, Monaco, Türkei und Vereinigte Arabische Emirate.

Nach dem Aufenthalt in einem Hochinzidenzgebiet ist eine Freitestung erst ab dem fünften Tag nach Einreise möglich. Die Bundesverordnung legt Ausnahmen von dieser Quarantänepflicht fest – unter anderem für Grenzpendler, Familienbesuche und für Aufenthalte von weniger als 24 Stunden. Weiterhin gilt für Einreisen aus Hochinzidenzgebieten die Pflicht zum Mitführen eines aktuellen negativen Tests. Hiervon sind nur Durchreisende und Transportpersonal (bei Aufenthalten unter 72 Stunden) ausgenommen. Grenzpendler müssen sich zweimal pro Woche testen lassen. Zu Hochinzidenzgebieten gehören aktuell unter anderem die Niederlande, Spanien, Großbritannien, Portugal, Zypern, Tunesien und Ägypten.

Bei der Rückkehr aus einem Virusvariantengebiet gelten strengere Regelungen. Zu Virusvariantengebieten gehören aktuell unter anderem Brasilien und Südafrika.

Die Einstufung internationaler Risikogebiete sowie Hochinzidenz- und Virusvariantengebiete erfolgt durch das Robert Koch-Institut. Die hier auf der Seite genannten Länder sind beispielhaft genannt. Die komplette Auflistung des Robert-Koch-Instituts finden Sie hier.


DIE EINREISE AUS EINEM RISIKOGEBIET, EINEM HOCHINZIDENZGEBIET UND EINEM VIRUSVARIANTENGEBIET MUSS MIT EINER DIGITALEN EINREISEANMELDUNG (DEA) VOR EINREISE ANGEMELDET WERDEN!

Die digitale Einreiseanmeldung finden Sie hier: https://www.einreiseanmeldung.de/
 

Weitere Informationen zu den Corona-Einreisebestimmungen finden Sie auf der Internetseite der Bundes-Gesundheitsministeriums unter https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/gesetze-und-verordnungen/guv-19-lp/coronaeinreisev.html

Gleichstellung von vollständig Geimpften und Genesenen mit negativ Getesteten

Eine nachgewiesene Immunisierung durch Impfung oder Genesung ersetzt den Nachweis eines negativen Testergebnisses .
Dies gilt jedoch nicht für Personen, die typische Symptome einer Infektion mit dem Corona-Virus aufweisen oder bei denen eine aktuelle Infektion mit dem Corona-Virus nachgewiesen ist.

Die Immunisierung und somit Befreiung von der Testpflicht kann nachgewiesen werden durch:

  1. Den Nachweis einer vor mindestens 14 Tagen abgeschlossenen vollständigen Impfung gegen COVID-19 mit einem vom Paul-Ehrlich-Institut im Internet unter der Adresse www.pei.de/impfstoffe/covid-19 genannten Impfstoff (wird in Ihrem Impfausweis vermerkt); als vollständig geimpft gilt auch ein Genesener mit einer Impfdosis
  2. Den Nachweis eines positiven Testergebnisses, das auf einer Labordiagnostik mittels Nukleinsäurenachweis (PCR, PoC-PCR oder weitere Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik) beruht und mindestens 28 Tage sowie maximal sechs Monate zurückliegt (das Kreisgesundheitsamt wird allen Betroffenen einen solchen Nachweis unaufgefordert zusenden)

Abstands- und Hygieneregeln sowie die Maskenpflicht gelten auch für die oben genannten immunisierten Personen.
Neben den entsprechenden Nachweisen muss auch ein gültiger Lichtbildausweis vorgelegt werden.

 

Bürgerbüros und Stadtverwaltung

Die Bürgerbüros in Büderich und Lank-Latum haben ohne Terminvergabe geöffnet.
Das Bürgerbüro in Osterath bleibt wegen der beengten räumlichen Verhältnisse im Wartebereich noch bis auf weiteres geschlossen.

Die übrigen Verwaltungsdienststellen haben für den Publikumsverkehr geöffnet. Terminvereinbarungen sind nicht zwingend nötig.

In den städtischen Einrichtungen gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske oder FFP2/KN95 Maske.
 

Städtische Einrichtungen

Stadtbibliothek

Alle Standorte der Stadtbibliothek Meerbusch haben geöffnet!
Es gelten die üblichen Hygienebestimmungen: Abstandspflicht, Maskenpflicht und Besucherregistrierung. 
Die Öffnungszeiten finden Sie unter "Stadtbibliothek".

 

Volkshochschule

An der städtischen Volkshochschule finden einzelne Bildungsangebote wieder in Präsenz statt. Kurse, die aktuell online laufen, werden, wenn Sie keine anderen Informationen erhalten, online zu Ende geführt. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite der "Volkshochsule".

 

Musikschule

An der Städtischen Musikschule findet Präsenzunterricht in eingeschränkter Form statt. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite der "Musikschule".

 

Meerbad

Das städtische Meerbad hat geöffnet. Allerdings stehen in der Regel lediglich 3 von 5 Bahnen zur Verfügung. Pro Bahn dürfen maximal 9 Schwimmerinnen und Schwimmer ins Wasser. In allen Bereichen gilt - außer auf dem direkten Weg zum Becken und in den Duschen - die Maskenpflicht. Zudem müssen Nutzer ihre Kontaktdaten für eine mögliche Rückverfolgung hinterlassen. Die Öffnungszeiten finden Sie auf der Seite "Meerbad".

Schnelltests

Eine Übersicht über die Teststellen im Stadtgebiet finden Sie unter "Corona-Teststellen".
Die Abstands- und Hygieneregeln gelten weiterhin.



 

Aktueller Inzidenzwert und Infektionszahlen

Die Infektionszahlen für Meerbusch werden durch das Gesundheitsamt des Rhein-Kreis Neuss erhoben.
Auf der Internetseite des Rhein-Kreis Neuss werden die aktuellen Infektionszahlen aller Kreiskommunen, der aktuelle Inzidenzwert (also der Wert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen), sowie die Entwicklung der Zahlen aufgeführt.
Die Übersicht über die Zahlen finden Sie hier.


 

Weitere Informationen, wichtige Internetseiten und Hotline-Nummern

Alle wichtigen Informationen, Hotline-Nummern (auch zur Impftermin-Vergabe) haben wir in den "Corona-FAQ" zusammengefasst (hier klicken).

Für wichtige Fragen zum Corona-Virus hat das Gesundheitsamt des Rhein-Kreises Neuss unter der Rufnummer 02181/601 7777 eine Hotline eingerichtet.


 
Zudem finden Sie viele weitere Informationen über folgende Internetseiten:

 

  • Die NRW-Landesregierung bietet unter www.land.nrw/corona ein Informationsportal an.
  • Auf der Internetseite des Rhein-Kreises Neuss finden Sie unter www.rhein-kreis-neuss.de/corona Informationen zu Impfung und Testung, Entwicklung der Fallzahlen und Neuinfektionen im Kreisgebiet sowie der Stadt Meerbusch, sowie Antworten auf häufige Fragen rund um das Corona-Virus.
  • Informationen und Unterstützung für Unternehmen in Meerbusch gibt es auf der Seite der Wirtschaftsförderung


     

Multilingual information about the Coronavirus

The State Government of North Rhine-Westphalia informs about current measures with regards to the coronavirus in several languages:

https://www.land.nrw/corona-multilingual