Inhalt

Witzfeldstraße: 1,5 Kilometer Kanal werden saniert

Veröffentlicht am:

1,5 Kilometer Kanal werden im so genannten Schlauchliner-Verfahren saniert.

1,5 Kilometer Kanal werden im so genannten Schlauchliner-Verfahren saniert. Symbolfoto: Aarsleff Rohrsanierung GmbH

Die Sanierung der Hausanschlüsse in der Witzfeldstraße ist bereits seit Ende Juni im Gange, Anfang September beginnt der zweite Teil der Arbeiten: Im so genannten Schlauchliner-Verfahren werden die Abwasserkanäle unter der Straße saniert. Dabei werden die Kanalrohre mit einem Spezialschlauch ausgekleidet und so abgedichtet. Die Schläuche härten aus, so dass ein "Rohr-in Rohr-System" entsteht. "Danach werden die Anwohner für die nächsten Jahrzehnte Ruhe vor weiteren Kanalbauarbeiten haben", so der zuständige Bauleiter des Fachbereichs Straßen und Kanäle im Technischen Rathaus, David Keller.

Im jetzt anstehenden Arbeitsschritt werden rund 1,5 Kilometer Mischwasserkanal in Ordnung gebracht. Die Rohre haben einen Durchmesser von 30 bis 120 Zentimetern. Von den Arbeiten sind die Witzfeldstraße, die Lortzingstraße und der Wichernweg betroffen. Obwohl zum großen Teil unterirdisch gearbeitet wird, sind Sperrungen im Bereich der Kreuzungen Witzfeldstraße/Oststraße, Witzfeldstraße/Lortzingstraße sowie Lortzingstraße/Düsseldorfer Straße/Im Bachgrund unumgänglich. Teilweise werden auch Grundstückszufahrten und Parkplätze nicht nutzbar sein. Für Anlieger ist die Zufahrt bis zur Baustelle jedoch frei.

In das Kanalnetz unter der Witzfeldstraße investiert die Stadt rund 775.000 Euro. Mit den Arbeiten ist die Firma Aarsleff Rohrsanierung GmbH beauftragt. Der Fachbereich Straßen und Kanäle und die bauausführende Firma sind bemüht, die Beeinträchtigungen während der Bauzeit für Anlieger und Verkehrsteilnehmer so gering wie möglich zu halten.