Inhalt

Wer wird „Heimat Shopper“ des Jahres 2019?

"Ich bin Heimat Shopper weil ..."

Veröffentlicht am:

Jetzt bewerben und Heimat Shopper 2019 werden.

Jetzt bewerben und Heimat Shopper 2019 werden. Grafik: Stadt Meerbusch

Die Frühjahrsaktion „Kunst trifft Heimat shoppen“ ist erst vor wenigen Tagen zu Ende gegangen, im September steht dann das große „Heimat shoppen“-Wochenende auf dem Programm. Bis dahin will das Stadtmarketing der Stadt Meerbusch in Zusammenarbeit mit der Lokalredaktion der Rheinischen Post wieder eine oder einen „Heimat Shopper“ des Jahres finden. „In den vergangenen Jahren hatten wir immer weibliche Werbegesichter der Heimat-Shoppen-Aktion. Jetzt wäre die Zeit doch mal reif für einen Mann“, so Alexandra Schellhorn, Meerbuschs Stadtmarketingbeauftragte.

Initiatoren der Kampagne „Heimat shoppen“ sind die IHK Mittlerer Niederrhein und der Handelsverband NRW Rheinland. Ziel ist es, die Kunden wieder vermehrt in die heimischen Läden zu ziehen, statt im Internet einzukaufen. Seit Beginn des Projektes beteiligt sich auch die Stadt Meerbusch am "Heimat shoppen". „Es geht weniger darum Rabatte zu geben, sondern mehr um den Austausch zwischen Kunden und Einzelhändlern“, weiß Alexandra Schellhorn. Immerhin gibt es in Büderich etwa 80, in Osterath 40 und in Lank-Latum 35 Geschäfte, von denen sich ein Großteil an der Aktion beteiligt. Das persönliche Einkaufserlebnis vor Ort soll beim "Heimat shoppen"- Wochenende im September im Mittelpunkt stehen. Den Auftakt macht am Donnerstag, 12. September, der Feierabendmarkt in Osterath auf der Hochstraße. Mit dabei ist dann auch der neu gekürte "Heimat Shopper" des Jahres. Die Teilnahme am Wettbewerb ist ganz einfach. Der Satz „Ich bin Heimat-Shopper, weil …“ muss lediglich bis zum 12. Juli mit einem heiteren Motto ergänzt werden. Eine Jury sichtet die Vorschläge und kürt Ende Juli den Gewinner. Der "Heimat Shopper" 2019 wird dann für die Plakataktion an zahlreichen Bushaltestellen im Stadtgebiet professionell fotografiert und erhält zudem einen Warengutschein in Höhe von 50 Euro von seinem Lieblingsgeschäft. Die Vorschläge können per Email an meerbusch@rheinische-post.de geschickt werden.