Inhalt

Vier Meerbuscher nach positivem Corona-Virus-Test in häuslicher Quarantäne

Veröffentlicht am:

Die städtischen Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus wurden am Wochenende nochmals verschärft. Foto: getty images

Die städtischen Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus wurden am Wochenende nochmals verschärft. Foto: getty images

In Meerbusch gibt es seit dem 11. März die ersten vier bestätigten Fälle von Corona-Virus-Infektionen. Alle positiv getesteten Personen wurden durch die Ordnungsbehörde der Stadt Meerbusch sofort unter Quarantäne gesetzt. Im Kreisgebiet sind mittlerweile sieben Menschen infiziert. Da inzwischen auch vermehrt getestet wird, ist in den kommenden Tagen mit weiteren Fällen zu rechnen.

Ein positiv getesteter Mann aus Meerbusch hatte nach eigenen Angaben zuvor Kontakt zu einer mit dem Virus infizierten Person in Konstanz. Er zeigt bislang nur leichte Symptome. Ein weiterer Mann aus dem Stadtgebiet war vor wenigen Tagen aus dem Urlaub in Südtirol zurückgekehrt. Er zeigt leichte leichte Symptome und muss ebenfalls zwei Wochen zuhause bleiben.

Eine Meerbuscherin hat sich offenbar bei einem beruflichen Aufenthalt außerhalb von Meerbusch angesteckt. Auch sie zeigt nur leichte Symptome und wurde auf Empfehlung des Kreis-Gesundheitsamtes durch die städtische Ordnungsbehörde unter Quarantäne gesetzt.

Am Nachmittag des 11. März wurde eine vierte infizierte Person, eine Frau aus Meerbusch, gemeldet und Quarantäne angeordnet. Die näheren Umstände der Infektion (Kontaktpersonen etc.) sind noch nicht geklärt.

Zumindest die drei erstgenannten Infizierten haben keine schulpflichtigen Kinder. Die Infektionen haben nach jetzigem Stand der Dinge keine Auswirkungen auf Schulen und Kitas.