Inhalt

Tolle Bilanz des Stadtradelns: Knapp 1.000 Teilnehmer legten rund 160.000 Kilometer zurück

Vorjahresergebnis konnte noch mal gesteigert werden - 25 Tonnen Kohlendioxid eingespart

Veröffentlicht am:

Zum Auftakt des "Stadtradelns" gab es in diesem Jahr auch wieder die Meerbuscher Radnacht.

Zum Auftakt des "Stadtradelns" gab es in diesem Jahr auch wieder die Meerbuscher Radnacht. Foto: Stadt Meerbusch

Mit einem beeindruckenden Ergebnis ist das Meerbuscher Stadtradeln 2022 zu Ende gegangen. 981 Meerbuscherinnen und Meerbuscher - so viele wie noch nie - ließen zwischen dem 6. und 26. Mai - wann immer möglich - ihr Auto stehen und absolvierten stattdessen insgesamt 159.327 Kilometer mit dem Fahrrad.

Ökologisch beeindruckend: Wären sämtliche Kilometer mit dem Auto zurückgelegt worden, hätten die Teilnehmer die Atmosphäre mit mehr als 25 Tonnen CO2 belastet. Stattdessen taten die Radler etwas für die Umwelt und ihre Gesundheit. Im kreisweiten Ranking platzierte sich Meerbusch auf Platz 4 hinter Neuss, Dormagen und Grevenbroich.

Die Teilnehmerzahl und die gefahrenen Kilometer bedeuten eine deutliche Steigerung gegenüber den Vorjahren. "Dieser Erfolg, an dem wir weiter arbeiten wollen, ist natürlich auch den zahlreichen Initiativen von Politik und Verwaltung zur Förderung des Radverkehrs in unserer Stadt zu verdanken", so Dana Frey, Stabsstellenleiterin Umwelt und Klimaschutz bei der Stadt Meerbusch. Insbesondere die 3. Meerbuscher Rad-Nacht hatte als Auftaktveranstaltung – nach zweijähriger, coronabedingter Pause – viele Teilnehmer für eine gemeinsame Tour durchs Stadtgebiet angelockt.
 
Bei den angetretenen Teams beim diesjährigen Stadtradeln war in Meerbusch die Städtische Maria-Montessori-Gesamtschule mit insgesamt 20.621 erradelten Kilometern und 179 Teilnehmern am erfolgreichsten und belegt damit Platz 1 aller Teams. 
Auf Platz zwei landet die Städtische Brüder Grimm-Schule mit 151 Teilnehmern und rund 14.700 Kilometern. 
Ebenfalls auf dem Treppchen ist TURA Büderich. 36 Teilnehmer fuhren knapp 13.000 Kilometer und belegen damit Rang 3.