Inhalt

Städtische Kitas suchen Alltagshelferinnen und -helfer

Zusätzliches Personal soll die Mehrbelastung der Fachkräfte durch Corona-Schutzvorschriften mildern

Veröffentlicht am:

Die Corona-Hygienevorschriften haben dem Personal in den Kitas etliche Mehraufgaben beschert, die den Fachkräften viel Zeit für die klassische Betreung nehmen. Alltagshelfer(-innen) sollen für Entlastung sorgen. Foto: Thinkstock

Die Corona-Hygienevorschriften haben dem Personal in den Kitas etliche Mehraufgaben beschert, die den Fachkräften viel Zeit für die klassische Betreung nehmen. Alltagshelfer(-innen) sollen für Entlastung sorgen. Foto: Thinkstock

Durch die Corona-Pandemie sind auch in den neun städtischen Kitas die Anforderungen zum Infektionsschutz und zur hygienischen Versorgung der Kinder erheblich gestiegen. "Unsere Fachkräfte haben seitdem viele Aufgaben und Handgriffe zu erledigen, die wertvolle Zeit rauben für die klassische Betreuungsarbeit mit den Kindern", so Peter Annacker, Leiter des Fachbereichs Soziale Hilfen und Jugend in der Stadtverwaltung. Deshalb sucht die Stadt nun ganz gezielt so genannte Alltagshelferinnen und Alltagshelfer zur Unterstützung.

Die Alltagshelfer sollen das pädagogische Fachpersonal der Kitas zum Beispiel im hauswirtschaftlichen Bereich, bei der Essensausgabe, im Küchendienst, bei der Wäschepflege oder auch bei der Desinfektion von Mobiliar, Spielzeug und Sanitäranlagen entlasten. "Dazu gehört auch Mithilfe in den Bring- und Holzeiten morgens und nachmittags, beim Spielen auf dem Außengelänge der Kita oder die Begleitung von Ausflügen", so Peter Annacker. "Grundvoraussetzung ist vor allem, Freude am Umgang mit Kindern zu haben."

Die Alltagshelfer-Jobs sind zunächst befristet bis Ende Dezember 2020. Eine Anstellung bei der Stadt Meerbusch ist in verschiedenen Arbeitszeitmodellen (450,00 € - Basis bis Teilzeit mit max. 24 Std./Woche auf der Grundlage des TVöD) möglich.

Bewerben Sie sich jetzt gleich online über unser Job-Portal.

Sie haben noch Fragen? Ihre Ansprechpartnerin im Fachbereich Soziale Hilfen und Jugend ist Diana Päffgen (Telefon 02159 / 916-475 oder E-Mail diana.paeffgen@meerbusch.de) .