Inhalt

Stadt zeigt am "Tag der Architektur" zwei vorbildliche Objekte

Kita "Entdecker-Knirpse" und das sanierte "Meerbad" präsentieren sich der Öffentlichkeit

Veröffentlicht am:

Blick in das "Meerbad"

Das sanierte "Meerbad" gilt als energetisch und architektonisch vorbildlich. Am 23. Juni können Besucher hinter die Kuliussen schauen. Foto: Stadt Meerbusch

Mit zwei architektonisch interessanten öffentlichen Objekten ist die Stadt Meerbusch beim nordrhein-westfälischen "Tag der Architektur" am 23. und 24. Juni vertreten. "Wir präsentieren diesmal unsere neue Kita 'Entdecker-Knirpse' in Osterath und das 2016 /2017 erfolgreich sanierte 'Meerbad' in Büderich", so Claus Klein, Leiter des Service Immobilien im Technischen Dezernat der Stadtverwaltung. 

Hinter die Kulissen schauen

Das "Meerbad" an der Friedenstraße 21 in Büderich kann am Samstag, 23. Juni, von 10 bis 15 Uhr besichtigt werden, die Kita am Wienenweg 42 in Osterath ist am Sonntag, 24. Juni, von 10 bis 16 Uhr für Besucher geöffnet. Für Interessierte gibt's Führungen durchs Haus.

Die viergruppige Kita "Entdeckerknirpse" ist zweigeschossig und barrierefrei erschlossen. In der Einrichtung können bis 85 Kinder im Alter von zwei bis sechs Jahren als Entdecker und Forscher die Welt begreifen lernen. "Durch viele bodenhohe Fenster und Glastüren haben Kinder und Erzieher stetigen Blickkontakt mit der grünen Umgebung", so Claus Klein, der das Haus als Architekt mit seiner Mitarbeiterin Elke Becker gestaltet hat. "Zudem war uns wichtig, dass das Außengelände den Kleinen viel Platz zum Spielen und Toben bietet." Das Gebäude wurde in schadstofffreier Bauweise Wert errichtet und überzeugt durch extrem niedrigen Energieverbrauch.

"Meerbad" auf dem neuesten Stand

Knapp 7,4 Millionen Euro hat die Stadt in die Kernsanierung des städtischen "Meerbades" in Büderich investiert. Das Bad wurde nach modernsten energetischen Gesichtspunkten technisch aufgerüstet. Wasseraufbereitung, Heizung und Belichtung gelten als vorbildlich. Die Fensterflächen der Halle wurden wieder komplett geöffnet, Anstrich und Einrichtung wurden nach einem neuen Farbkonzept in Weiß und Blautönen gestaltet. "Interessant war es zudem, die vorhandene Physiotherapie und den Friseursalon offen und attraktiv ins Foyer zu integrieren", so Klein. "Beides ist - wie ich meine - bestens gelungen."

Weitere private Objekte, die am "Tag der Architektur" in Meerbusch geöffnet sind, finden sich unter dem folgenden Link.

www.aknw.de/baukultur-in-nrw/tag-der-architektur/tag-der-architektur-objektliste/


Allgemeine Info zum "Tag der Architektur"

Der „Tag der Architektur“ ist ein Tag des Dialogs, eine Einladung zur Diskussion und zum Nachfassen vor Ort. Viele neue Bauwerke, Quartiere, Gärten und Parks werden in Städten und Gemeinden Nordrhein-Westfalens für Besucher geöffnet. Architekten, Innenarchitekten, Landschaftsarchitekten und Stadtplaner laden gemeinsam mit ihren Bauherren zu Besichtigungen und Gesprächen vor Ort ein. Viele der Objekte, die präsentiert werden, sind private Einfamilienhäuser und Wohnhäuser, die üblicherweise nicht für ein großes Publikum geöffnet sind.  Rund 40.000 Bauinteressierte und Architekturfreunde ergriffen in den vergangenen Jahren in NRW die Gelegenheit, am „Tag der Architektur“ den Austausch mit Architekten und Bauherren zu suchen – und natürlich neue und modernisierte Architektur aus allen Bauaufgabenfeldern kennen zu lernen.