Inhalt

„Medien in der Familie“ – Virtueller Elternabend der Beratungsstelle der Stadt zur Mediennutzung

Veröffentlicht am:

Zur Mediennutzung von Kindern veranstaltet die Beratungstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern der Stadt Meerbusch einen virtuellen Elternabend.

Zur Mediennutzung von Kindern veranstaltet die Beratungstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern der Stadt Meerbusch einen virtuellen Elternabend. Foto: iStock

Immer früher kommen Kinder mit digitalen Medien in Berührung. Meist geschieht dies im familiären Umfeld. Dort erleben sie, dass die Nutzung von Smartphones, Tablets und Computern für mittlerweile alle Altersgruppen selbstverständlich ist.
Doch geben Eltern, Großeltern und Geschwister den „Kleinsten“ auch immer den richtigen Umgang mit Medien mit auf den Weg? Die Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern der Stadt Meerbusch will aufklären und lädt zu einem virtuellen Elternabend zum Thema „Medien in der Familie“.

Auf einer spannenden Entdeckungsreise in kindliche Medienwelten gibt die Beratungsstelle Tipps, wie Eltern ihre Kinder im Umgang mit Medien begleiten und fördern können. Auf Fragen wie: „Wann ist ein Kind reif für Computer und Internet?“, „Wie viel Fernsehen darf sein?“, „Welche Medien gehören überhaupt ins Kinderzimmer- und welche nicht?“ gibt die Beratungsstelle bei dem kostenlosen Elternabend Antworten. Der 90-minütige, virtuelle Elternabend findet statt am Montag, 14. September ab 19:30 Uhr.


Voraussetzung ist lediglich ein Internetzugang sowie ein Laptop, Computer, Smartphone oder Tablet. Fragen können per Tastatur gestellt werden- Kamera und Mikrofon sind nicht notwendig.   
Anmeldungen zu dem von der Landesanstalt für Medien NRW geförderten Angebot sind bis zum 10. September per E-Mail unter Angabe des Namens an beratungsstelle@meerbusch.de möglich. Die Zugangsdaten zu der Online-Infoveranstaltung werden den Nutzern am Tag des Elternabends per Email zugesandt.