Inhalt

„Kinder wollen Screens touchen“ – Virtueller Elternabend der Beratungsstelle der Stadt zur Mediennutzung

Veröffentlicht am:

Über den Umgang mit digitalen Medien klärt die Beratungsstelle der Stadt Meerbusch auf.

Zur Mediennutzung von Grundschulkindern veranstaltet die Beratungstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern der Stadt Meerbusch einen virtuellen Elternabend. Foto: iStock

Kind sein ist heute eine Herausforderung. Kinder werden in eine stark durch Medien beeinflusste Umwelt hineingeboren und wachsen in einer Welt von analogen und digitalen Medien- und Freizeitaktivitäten hinein. Sie erleben früh, dass "die Großen" ganz selbstverständlich Smartphones, Tablets und Computer benutzen, immer „online“ sind und mit diversen Geräten auf verschiedenste Inhalte zugreifen.

Aber kann man Kindern die Geräte guten Gewissens in die Hand geben, und wenn, wie lange und worauf ist zu achten? Welche Rechte, Pflichten und Möglichkeiten haben Eltern? Gibt es technische Mittel, wie beispielsweise Apps, zur Unterstützung? Und worauf sollte bei der Mediennutzung in der Familie geachtet werden?

Die Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern der Stadt Meerbusch gibt Unterstützung und lädt ein zu einem virtuellen-Elternabend. „Kinder wollen Screens touchen“ heißt das Online-Angebot, an dem sich Eltern von Grundschulkindern am 18. Juni, 20 Uhr, bequem von zu Hause aus beteiligen können. Voraussetzung ist lediglich ein Internetzugang sowie ein Laptop, Computer, Smartphone oder Tablet. Fragen können per Tastatur gestellt werden- Kamera und Mikrofon sind nicht notwendig.   
Anmeldungen zu dem cirka 90-minütigen virtuellen Elternabend sind bis zum 16. Juni per E-Mail unter Angabe des Namens an beratungsstelle@meerbusch.de möglich. Die Zugangsdaten zu der Online-Infoveranstaltung werden den Nutzern spätestens am 18. Juni per Email zugesandt.

Einladungs-Flyer (PDF)