Inhalt

Jetzt mitmachen: Schreibwettbewerb der VHS gestartet

„Mischka – eine Bärengeschichte vom westlichen Ural“

Veröffentlicht am:

"Mischka - eine Bärengeschichte vom Ural" - Der Sammelband wird von der Meerbuscher Künstlerin Barbara Wylon illustriert. Bild: Barbara Wylon

"Mischka - eine Bärengeschichte vom Ural" - Der Sammelband wird von der Meerbuscher Künstlerin Barbara Wylon illustriert. Bild: Barbara Wylon

Wie wäre es, die Zeit des Lockdowns kreativ zu nutzen? Mit Schreiben zum Beispiel. Mit etwas Glück wird die Geschichte sogar veröffentlicht! Die Städtische Volkshochschule lädt nämlich - mit Untersützung des Meerbuscher Kulturkreises - zum ersten „Väterchen-Frost-Schreibwettbewerb“.

Der Wettbewerb richtet sich an alle, die gerne schreiben und mindestens 12 Jahre alt sind. Die Aufgabe: Die Geschichte von Mischka, dem Bären, die in den frostigen Weiten des westlichen Ural spielt und von Angst und Hunger handelt, soll durch einen außergewöhnlichen und spannenden Verlauf zu Ende geschrieben werden. Ganz bewusst ist das Schreibprojekt für alle Altersstufen geöffnet. Eine von einer Jury getroffene Auswahl der eingegangenen Texte wird von der VHS in einem Sammelband zusammengefasst und über die Stadt Meerbusch gedruckt.

Die Geschichte von „Mischka“ sowie weitere Informationen zur Teilnahme finden Sie hier.

Insgesamt gibt es bei der Bewertung drei Altersgruppen- Gruppe 1 „School“ (12 - 17 Jahre), Gruppe 2 „Erwachsene“ (18 - 64 Jahre) und Gruppe 3 Senioren (65+).
Die Texte werden unter den Aspekten „Originalität der weiteren Handlung“, „Aufbau von Spannung und Erzählstil“, „Abwechslungsreichtum in der Wortwahl“ sowie „Beschreibung und Schaffung von Stimmung“ gelesen.

Eine vierköpfige Jury wird nach ihrem Ermessen die Textauswahl für den Sammelband vorschlagen. Für ganz besondere Texte gibt es darüber hinaus vom Meerbuscher Kulturkreis gesponserte Buchpreise. Für alle, die in der Klasse „School“ starten, auch eine Urkunde.
Die Jury besteht aus der Meerbuscher Künstlerin und Autorin Eri Krippner, der Autorin und erfahrenen Jurorin zahlreicher Schreibwettbewerbe Astrid Krömer, dem Münchner Journalisten und Reporter Horst Engelbach sowie VHS-Leiterin und Buchautorin Béatrice Delassalle-Wischert. Illustriert wird der Sammelband von der Meerbuscher Künstlerin Barbara Wylon. Die Veröffentlichung des Bandes und die Bekanntgabe der Gewinner erfolgt Ende April 2021.

Die Texte müssen in digitaler Form eingereicht werden, entweder direkt in der Mail oder als angehängtes Word-Dokument (PDF oder docx). Die Textlänge sollte ein Volumen von zwei DIN-A4-Seiten nicht überschreiten. Schriftart: Arial, Schriftgröße 12. Jeder Text muss mit Namen, Anschrift, E-Mail und telefonischer Erreichbarkeit sowie mit dem Alter versehen sein. Verschickt wird er an: volkshochschule@meerbusch.de (Betreff: Mischka). Abgabetermin ist der 17. Februar 2021, 12 Uhr.

Mit der Teilnahme am Wettbewerb stimmen die Autorinnen und Autoren einer Veröffentlichung ihres Textes in dem von der VHS Meerbusch erstellten Sammelband zu. Fragen beantwortet die VHS unter volkshochschule@meerbusch.de oder 02159 916 -500 bzw. 02159 916 519.