Inhalt

Ideen zur Neugestaltung des Fähranleger-Umfeldes in Langst-Kierst: Jetzt anmelden und mitdiskutieren

Veröffentlicht am:

Insbesondere an schönen Sommer-Wochenenden herrscht am Anleger der Rheinfähre Langst-Kierst-Kaiserswerth Hochbetrieb. Im Rahmen der Aufwertung des Umfeldes sollen unter anderem auch die Verkehre besser geordnet werden. Foto: Stadt Meerbusch/Dackweiler

Insbesondere an schönen Sommer-Wochenenden herrscht am Anleger der Rheinfähre Langst-Kierst-Kaiserswerth Hochbetrieb. Im Rahmen der Aufwertung des Umfeldes sollen unter anderem auch die Verkehre besser geordnet werden. Foto: Stadt Meerbusch/Dackweiler

 

Der Langst-Kierster Anleger der Rheinfähre nach Kaiserswerth ist ein beliebter touristischer Anziehungspunkt für ganz Meerbusch und das Umland. Entsprechend hoch ist der Andrang Erholungssuchender – insbesondere an schönen Sommer-Wochenenden. Die Gestaltung des gesamten Bereichs, der auch eine Entréefunktion für aus dem Rechtsrheinischen kommende Besucher Meerbuschs hat, gilt aber als wenig einladend und nicht mehr zeitgemäß.

„Insbesondere die Verkehrssituation ist weder für den motorisierten Verkehr noch für Fußgänger oder Radfahrer befriedigend“, sagt Michael Betsch, Leiter des Fachbereichs Grünflächen der Stadtverwaltung. Randstreifen und Wendehammer würden für wildes Parken genutzt, der Radfahrstreifen in der Zufahrt sei nicht klar von der übrigen Fahrbahn abgegrenzt und sorge für Konfliktpotential. „Die Oberflächen gestalten sich obendrein als uneinheitlicher Flickenteppich unterschiedlichster Materialien und Erhaltungszustände.“ Fazit von Politik und Verwaltung: Das gesamte Areal soll attraktiver gestaltet werden. Die Stadtverwaltung wurde deshalb beauftragt, eine entsprechend Konzeptstudie in Auftrag zu geben, die Anregungen liefert, wie Anleger und Umfeld aufgewertet werden können. Das beauftragte Planungsbüro „scape Landschaftsarchitekten“ stellte in der April-Sitzung des Ausschusses eine Analyse des Ist-Zustandes und eine erste Konzeptidee vor.

Nun können sich die Bürgerinnen und Bürger beteiligen: Am Dienstag, 21. Juni, 18 Uhr, werden die Ideen im Feuerwehrgerätehaus an der Langster-Straße in Langst-Kierst zur Diskussion gestellt, Ideen und Anregungen dazu gesammelt.

Wichtig: Damit der Gesprächsabend entsprechend vorbereitet werden kann, müssen sich Interessierte bis spätestens Donnerstag, 14. Juni, formlos anmelden – entweder per E-Mail an stadt(at)meerbusch.de oder telefonisch unter der Nummer 02150 / 916-189.