Inhalt

Bürgermeister dankt Theo Blickmann für ehrenamtliches Engagement

Veröffentlicht am:

Bürgermeister Christian Bommers und Franz Jürgens, Vorsitzender des Heimatkreis Lank, danken Theo Blickmann für das jahrelange ehrenamtliche Engagement.

Bürgermeister Christian Bommers und Franz Jürgens, Vorsitzender des Heimatkreis Lank, danken Theo Blickmann für das jahrelange ehrenamtliche Engagement. Foto: Privat

Jahrelang hat sich Theo Blickmann liebevoll um das „Franzosenkreuz“ in Lank-Latum gekümmert. Hat das Beet rund um das Wegekreuz gepflegt, Müll aufgesammelt, Rasen gemäht und Blumen gepflanzt. Drohte es im Sommer trocken zu werden, war er mit seiner Gießkanne zur Stelle. Eine schwere Krankheit macht es Theo Blickmann nun unmöglich, sich weiter um das beliebte Denkmal zu kümmern. „Solch ehrenamtliches Engagement ist immens wichtig. Wir brauchen Menschen die sich kümmern, die anpacken“, sagt Bürgermeister Christian Bommers.

Er hat Blickmann nun in der Reha besucht und ihn für seine Arbeit mit einer Urkunde und einem Modell des Lank-Latumer Wasserturms geehrt. „Ich bin wirklich gerührt und freue mich sehr über diese hohe Anerkennung“, sagt Theo Blickmann, der sich gemeinsam mit seiner Ehefrau Anni seit Jahren in der „Werkgruppe“ des Heimatkreis Lank engagiert. „Die Gruppe organisiert innerhalb des Vereins alle Feste, bewirtet Gäste und kümmert sich um die Kleindenkmäler im ehemaligen Amt Lank“, berichtet Franz Jürgens, Vorsitzender des Heimatkreises. Auch er kennt Blickmann gut und würdigt dessen Hilfsbereitschaft und sein „Kümmern“. „Auf Theo ist immer Verlass! Dafür schätzen ihn seine Freunde“, sagt Jürgens.
Die Verdienste Theo Blickmanns sowie die Geschichte des „Franzosenkreuzes“, das auf eine Schlacht im 17. Jahrhundert zurückzuführen ist, sind auch Thema eines Artikels, den Jürgens für die aktuelle Ausgabe des Heimatblatts „Dä Bott“ geschrieben hat und ab sofort erhältlich ist.