Inhalt

Briefwahlanträge für die Europa-Wahl können jetzt gestellt werden

Persönlich, per Mail, Fax oder online - Wahlamt bietet Rundum-Service

Veröffentlicht am:

Ob für europa, Bund, Land oder Kommune: Viele Meerbuscher nutzen regelmäßig die Möglichkeit der Briefwahl.

Im Wahlamt laufen die Vorbereitungen für die Europa-Wahl am 26. Mai auf Hochtouren. Ab sofort können auch Briefwahlunterlagen beantragt werden. Foto: Thinkstock

Nachdem alle Wahlbenachrichtigungen verschickt sind, hält das Wahlamt an der Wittenberger Straße 21 in Lank nun auch die Wählerverzeichnisse für die Europawahl zur Einsichtnahme bereit. „Wer der Meinung ist, wahlberechtigt zu sein, bislang aber keine Wahlbenachrichtigung erhalten hat, sollte sich bis spätestens Freitag (10. Mai) an uns wenden, damit wir das Wählerverzeichnis noch rechtzeitig überprüfen und gegebenenfalls berichtigen können“, sagt Wahlamtsleiter Holger Reith. Wer per Post wählen möchte, kann die Unterlagen dazu ab sofort beantragen.

Antragstellung und Vollmacht

Der Antrag auf Erteilung der Briefwahlunterlagen kann schriftlich, per Telefax, E-Mail oder persönlich im Wahlamt in Lank gestellt werden. Eine telefonische Antragstellung ist nicht zulässig. Briefwahlunterlagen können - mit schriftlicher Vollmacht - auch für eine andere Person beantragt werden. Wer die Briefwahlunterlagen schriftlich beantragen möchte, kann die Rückseite der Wahlbenachrichtigung ausfüllen und unterschreiben. Briefwahlanträge können im Wahlamt abgegeben oder in einem frankierten Umschlag dorthin geschickt werden. „Für die Online-Antragstellung haben wir auf unserer Webseite wieder eine Eingabemaske eingerichtet“, so Holger Reith. „Hier läuft die Briefwahlbeantragung am bequemsten.“  

Bequem gleich im Wahlamt wählen

Bürgerinnen und Bürger, die den Briefwahlantrag persönlich im Wahlamt stellen wollen, sollten Personalausweis und Wahlbenachrichtigung mitbringen. Auf Wunsch werden ihnen die Unterlagen im Wahlamt unmittelbar ausgehändigt. „Praktisch ist, dass in diesem Fall die Briefwahl sofort an Ort und Stelle erledigt werden kann“, sagt Reith. Briefwahlunterlagen können auch von einer anderen Person abgeholt werden, sofern sie hierzu bevollmächtigt ist. Die Vollmacht kann auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung erteilt werden. Bevollmächtigte dürfen allerdings nur für höchstens vier Wahlberechtigte die Briefwahlunterlagen abholen. Wichtig: Briefwahl kann grundsätzlich nur bis Freitag, 24. Mai, 18 Uhr, beim Wahlamt beantragt werden.

Weitere Informationen und Hinweise zur Europawahl am 26. Mai sind hier hinterlegt.

Die Öffnungszeiten des Wahlamtes finden Sie hier.

Direktkontakt zum Wahlamt per Telefon, Fax oder E-Mail

Telefon: 02150 - 916 300
Telefax: 02150 - 916 39171
E-Mail: wahlamt@meerbusch.de