Inhalt

Neubau Stadtarchiv - Osterath

Das Stadtarchiv wird aus seinen bisherigen Räumlichkeiten auf dem Grundstück der Adam-Riese-Schule in Büderich in einen Neubau am Erwin-Heerich-Haus, Neusser Feldweg 4 in Osterath, umziehen. Die bisherigen Räumlichkeiten wurden nicht zum Zweck der Unterbringung von Archivgut gebaut. Die Bedingungen, die das Archivgut benötigt, können durch den Neubau auf dem Stand der Technik in einer energieeffizienten und wirtschaftlichen Umgebung bereitgestellt werden.

Der kubische Neubau schließt über einen gläsernen Durchgang an das bestehende ehemalige Schulgebäude an und wird zur Straße und zum Parkplatz hin breiter. Durch den Abstand zum Bestandsgebäude wird eine architektonische Fuge erzeugt, welche die unterschiedliche Kubatur des Ensembles einzeln hervorhebt. Die Funktion des Stadtarchivs kann das Satteldach des bestehenden Verwaltungsgebäudes nicht fortführen. Wer schon einmal Regale in einem Dachgeschoss aufstellen wollte kennt das Problem, dass die Grundfläche nicht komplett ausgenutzt werden kann. Im Stadtarchiv werden zur Unterbringung des Archivguts Rollregalsysteme verwendet, der Bau eines Flachdachgebäudes ist daher die wirtschaftliche Antwort. Auch auf Fenster wird in dem Neubau fast vollständig verzichtet, nur der Bürobereich im Erdgeschoss und die Sichtung der Materialien im Souterrain benötigen Tageslicht. Diese sind zum ehemaligen Schulhof hin orientiert, die Straßenfassade bleibt dadurch komplett fensterlos.

Architektonisch ergibt sich durch die stark unterschiedliche Nutzung von Verwaltungsbau zu Stadtarchiv ein ablesbarer Gebäudekomplex, der den Kontrast bereits beim Einbiegen in den Neusser Feldweg präsentiert und so dazu beiträgt, dass der ortsunkenntliche Besucher sich sofort zurecht findet.

Erschlossen wird das Stadtarchiv für Besucher über den gemeinsamen Haupteingang am Verwaltungsgebäude. Das barrierefreie Erwin-Heerich-Haus bietet mit seinem Aufzug und den Sanitäreinrichtungen bereits den benötigten Komfort. Beim Neubau konnte daher dieser kostenintensive Teil eingespart werden.

 

Das Bauvorhaben läuft derzeit planmäßig und soll Ende 2021 fertig gestellt werden. 

Die Kosten für den Neubau belaufen sich auf rund 1,4 Millionen Euro.

 

Vorgefertigte Betonteile Souterrain - Mai 2021

Bodenplatte Souterrain - Mai 2021

Grundriss Erdgeschoss - ohne Maßstab

Lageplan - ohne Maßstab

Projektleitung