Inhalt

Neubau der sechsgruppigen Kindertagesstätte "Schneckenhaus" Lötterfelder Straße, Büderich

Durch den Zuzug junger Familien wird der Bedarf an Kindergartenplätzen größer. Dem wird mit der im Ausgust 2020 fertiggestellten Kindertagesstätte "Rheinräuber" am Laacher Weg und der ebenfalls sechgruppigen Kindertagesstätte an der Lötterfelder Straße auf dem Gelände des ehemaligen Parkplatzes der Maria-Montessori-Schule entsprochen. Der Betrieb soll mit Beginn des Kindergartenjahres 2021/2022 aufgenommen werden.

Mit Blick auf das im Zeit- und Kostenrahmen zufriedenstellend hergestellten Gebäudes am Laacher Weg hat sich die Verwaltung entschlossen die neue Kindertagesstätte wieder schlüsselfertig durch einen Generalunternehmer errichten zu lassen. Das Objekt wurde hierfür europaweit ausgeschrieben. Die Architektenleistungen des Entwurfs bis zur Einreichung des Bauantrags wurden durch die Stadt Meerbusch geleistet.

Das Gebäude wird zweigeschossig in Holz-Hybridbauweise errichtet. Die Außen- und Innenwände werden als Holzrahmenelemente vorgefertigt und bei Lieferung auf der Baustelle direkt aufgestellt. Die Bodenplatte und die Geschossdecke werden in Beton errichtet, wobei die Erdgeschossdecke mit Teilfertigelementen ausgeführt wird. Sogenannte Stahlbetonfertigteildecke mit einer Ortbetonergänzung. Das Flachdach wird in einer Holztragwerkkonstruktion ausgeführt und zum Erhalt der Ortsökologie begrünt. Terrassen, Zuwegungen und Stellplätze erhalten drainagefähiges Pflaster, Rasengittersteine oder eine Schotterrasenfläche. Der Niederschlag kann so dem Untergrund wieder zugeführt werden. Die Begrünung dieser Flächen trägt zum positiven Mikroklima in der näheren Umgebung bei.

Erstmalig für einen Neubau der Stadt Meerbusch wird bei der Dämmung ausschließlich auf nachwachsende Rohstoffe gesetzt. So werden zum Beispiel Sisal- und Hanf-Dämmplatten zur Dämmung der Außenwand eingesetzt und Holzweichfaserplatten unter dem Estrich, statt der im konventionellen Bau üblichen expandierten Polystyrolplatten, welche auf Mineralölbasis beruhen. Dadurch kann der CO²-Fußabdruck an dieser Stelle deutlich gesenkt werden. Es wird hierbei auf dem gesamten Lebenszyklus des Gebäudes geschaut, hier ist die Nachhaltigkeit nicht nur im Bau, sondern auch in der Nutzung und in der Entsorgung wichtig.

Mit den Bauarbeiten ist im November 2020 begonnen worden. Der Link zum Spatenstich am 27.11.2020: Hier klicken!

Die Baukosten belaufen sich auf 4,3 Millionen Euro kosten, rund 2,6 Millionen Euro davon übernimmt das Land NRW. Der Ersatzbau der Parkplatzflächen der Maria-Montessori-Schule wird zeitgleich angegangen. Weitere Informationen hierzu finden Sie hier.

Die Bauzeit wird sich voraussichtlich um circa zwei Monate verlängern. Grund dafür sind coronabedingte Lieferengpässe vor allem der ökologischen Baustoffe.

Foto Blick vom Feld

April 2021

Fotot Innen Rohbauzustand

Mai 2021

Fundamente Dezember 2020

Fundamente Dezember 2020

Lageplan

Lageplan

Grundrisspläne

Grundrisspläne

Projektleitung