Inhalt

Neubau der sechsgruppigen Kindertagesstätte "Rheinräuber" am Laacher Weg - Ecke Ligusterweg, Büderich

Durch den Zuzug junger Familien wird der Bedarf an Kindergartenplätzen größer. Vor allem das Kindergartenjahr 2020/2021 hat einen hohen Anspruch. Dem wird mit dem jetzt begonnenen Bau einer sechsgruppigen Kindertagesstätte am Laacher Weg, Ecke Ligusterweg auf dem Gelände des Mataré-Gymnasiums entsprochen. Mit den Bauarbeiten ist im November 2019 begonnen worden, der Betrieb wurde mit Beginn des Kindergartenjahres 2020/2021 aufgenommen.

Vor dem Hintergrund der hohen Auslastung von Einzelunternehmen in der Baubranche, hat sich die Verwaltung entschlossen die neue Kindertagesstätte schlüsselfertig, durch einen Generalunternehmer errichten zu lassen. Das Objekt wurde europaweit ausgeschrieben.

Das Gebäude ist zweigeschossig in Holz-Hybridbauweise errichtet. Die Außen- und Innenwände sind als Holzrahmenelemente vorgefertigt und bei Lieferung auf der Baustelle direkt aufgestellt worden. Die Bodenplatte und die Geschossdecke wurde in Beton errichtet, wobei die Erdgeschossdecke mit Teilfertigelementen ausgeführt wurde. Sogenannte Stahlbetonfertigteildecke mit einer Ortbetonergänzung. Das Pultdach und das Flachdach sind in einer Holztragwerkkonstruktion ausgeführt.

Die Anforderungen nach Energieeinsparverordnung beim bauliche Wärmeschutz des Gebäudes werden deutlich unterschritten. Ausschlaggebend hierfür ist die Kompaktbauweise, der überdurchschnittliche Dämmstandard und der Anschluss an das Block-Heizkraftwerk des Mataré-Gymnasiums. Ergänzt wird das Energieeinsparkonzept durch den Einbau von Lüftungsgeräten mit Wärmerückgewinnung. Weiterhin hat das Gebäude eine dachflächenintegrierte, also flächenbündige Photovoltaikanlage zur Erzeugung des Stromeigenbedarfs erhalten.

Sonnenbeanspruchte Glasflächen bieten durch einen Sonnenschutz eine Verbesserung des Raumklimas im Sommer. Das Flachdach wurde zum Erhalt der Ortsökologie begrünt. Terrassen, Zuwegungen und Stellplätze sind mit drainagefähigem Pflaster, Rasengittersteinen oder einer Schotterrasenfläche gestaltet. Der Niederschlag kann so dem Untergrund wieder zugeführt werden. Die Begrünung dieser Flächen trägt zum positiven Mikroklima in der näheren Umgebung bei.

Die Baukosten belaufen sich auf rund 3,8 Millionen Euro. Zusätzlich wurde der Basketballplatz neu errichtet, da dieser durch die Baumaßnahme überbaut wurde. Durch die Investitionsförderung des Landes NRW wird ein Zuschuss von 2.656.000 Euro für 95 Kitaplätze erwartet.

Perspektivischer Eindruck des Haupteingangs
Lageplan Laacher Weg Ecke Ligusterweg

Morgenstimmung beim Aufstellen der Erdgeschosswände

Projektleitung