Inhalt

Stolpersteine

Die Stolpersteine sind ein Projekt von dem Künstler Gunter Demnig. Sie sind eine dezentrale Gedenkstätte, welche an das Schicksal der Menschen erinnert, die im Nationalsozialismus ermordet, deponiert, vertrieben oder in den Suizid getrieben wurden. Die Stolpersteine sind kubische Betonsteine, auf deren Oberseite sich eine individuell beschriftete Messingplatte befindet. Sie sind vor den letzten frei gewählten Wohnorten der NS-Opfer in das Pflaster des Gehweges eingelassen. Die Verlegung der Steine in Meerbusch folgte auf die Initiative des Vereins Pro Osterath.

Die Stolpersteine liegen auf Kaarster Straße 8 Kaarster Straße 14, Meerbuscher Straße 30 und Krefelder Straße 11.

Vita Gunter Demnig

1947

Geboren in Berlin

1967

Kunstpädagogik an der Hochschule für Bildende Künste in Berlin bei Herbert Kaufmann

1969/1970

  Industrial-Design-Studium an derselben Hochschule

1971

  Kunstpädagogik-Studium an der Kunsthochschule Kassel

1974

Kunststudium an der Universität Kassel bei Harry Kramer

1977-1979

Tätigkeit in Planung, Bauleitung und -ausführung von Denkmalsanierungen

1985

Eigenes Atelier in Köln

1990

Erste Aktion zur Erinnerung an die Deportation von Sinti und Roma aus Köln im Jahr 1940

1993

Entwurf zum Projekt STOLPERSTEINE

 

Ab 1994

Kurator im IGNIS-Kulturzentrum, Ausstellungszyklus COINCIDENCE, Zusammentreffen in Köln

 

1996

Erste Verlegung in Berlin-Kreuzberg (nicht genehmigt; später legalisiert)

Ab 2000

Stoplersteine in Deutschland und Europa

seit 2017

Atelier in Elbenrod in Hessen