Inhalt

Transatlantikbrücke (Windung) von Christian Forsen

Standort: Kreisverkehr Uerdinger Straße/ Mittelstraße

Die unübersehbare Skulptur steht am Ortsausgang richtung Krefeld. Sie ist am Ortsausgang aufgestellt worden, weil sie eine Brücke zwischen Europa und Amerika darstellt. Neben der Skulptur ist ein Schild, was den Zusammenhang näher erläutert. Zwischen 1834 und 1855 wanderten mehr als 300 Menschen aus Meerbusch in die USA aus. Die Motivation war ein besseres Leben zu führen, wie es der "American Dream" verspricht. Die Meerbuscher Auswanderer ließen sich schließlich in Missouri nieder. Heute bestehen stets enge Kontakte zwischen Auswanderern und Lankern. Christian Forsen schafft mit der Transatlantikbrücke ein Symbol für die enge Partnerschaft zweier Kontinente.

Vita Christian Forsen

geb. 1973
1994-1997

Ausbildung zum Holzbildhauer an der Werkkunstschule Flensburg bei Bernd Münster Günther Roth und Meinolf Mandelartz

1997-2003

Studium der Bildhauerei an der Kunstakademie Düsseldorf bei Tony Cragg und Georg Herold

2003-2009

Assistentur für Bildhauerei im Orientierungsbereich der Kunstakademie Düsseldorf