Inhalt

Kriegerdenkmal 1922

Standort: Ilverich, Dorfplatz an der Alten Schule, Obere Straße 47

Inschrift: den Helden 1914-1918 und 1939-1945

Das Ehrenmal ist als Obelisk gestaltet. Im alten Ägypten war ein Obelisk die Verbindung zwischen der Welt der Götter und der Erde, heute steht der Obelisk jedoch für das ewige Leben. Auf dem Sockel sind Name- und Lebensdaten der im ersten Weltkrieg gefallenen Soldaten eingraviert. Vor dem Denkmal ist eine Tafel mit den Opfern des zweite Weltkrieges angebracht.

Kriegerdenkmal 1958

Standort: Langst-Kierts, neben St. Martin

Inschrift: Den Toten der großen Kriege zum Gedenken

In Langst-Kierts wurde 1950 ein Kriegerdenkmal der beiden Weltkriege in Auftrag gegeben. In Mittelpunkt steht die Trauer um die Toten.


Kriegerdenkmal von Bernhard Lohf

Standort: Nierst, vor St. Cyriakus, Stratumer Sraße 11

Der Findling vor der Steinbrücke in Ilverich ist mit einem Bronzeschwert bestückt. Das Denkmal wurde 1936 eingeweiht. Die zeitgenössische Zeitung interpretierte damals das Kunstwerk als Zeichen des eisernen Willen und Stärke von Kriegern.

Inschrift im Stein: PX   

Inschrift auf dem Schwert: 1914-1918 (darunter die Namen der 12 Gefallenen)