Inhalt

Häufige Fragen und Antworten

Kommunalwahl 2020 - Was muss ich beachten?
Wir beantworten die wichtigsten Fragen rund um die Kommunalwahl in Meerbusch.

Wann wird gewählt?

Da bei der Kommunalwahl am Sonntag, 13. September 2020, keiner der insgesamt sechs Kandidaten bei der Bürgermeisterwahl die absolute Mehrheit erreichte, kommt es am Sonntag, 27. September 2020, zur Stichwahl zwischen den beiden Kandidaten mit den meisten Stimmen. Gleiches gilt für die Wahl des Landrats. Am Wahlsonntag haben die Wahllokale in der Zeit zwischen 8 und 18 Uhr geöffnet.

Was wird gewählt?

Bei der Stichwahl werden der Bürgermeister der Stadt Meerbusch, sowie der Landrat des Rhein-Kreis Neuss gewählt.

Wer ist wahlberechtigt?

Für die Kommunalwahl, und damit auch für die Stichwahl, wahlberechtigt sind alle Meerbuscher Bürgerinnen und Bürger, die am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet haben, seit mindestens 16 Tagen ihren Hauptwohnsitz in Meerbusch haben und die deutsche Staatsbürgerschaft beziehungsweise die eines EU-Landes haben.
 

Wo wird gewählt?

Insgesamt gibt es in Meerbusch 24 Wahlbezirke mit 27 Stimmbezirken, dementsprechend 27 Wahllokale. Die Wahllokale sind in der Zeit von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Auf Ihrer Wahlbenachrichtigung finden Sie das Wahllokal, in dem Sie wählen müssen. In einem anderen Wahllokal ist eine Stimmabgabe nur möglich, wenn Ihr Wahlbezirk in zwei Stimmbezirke eingeteilt ist und Sie einen Wahlschein haben.
Bitte beachten Sie, dass unter anderem wegen der Corona-Pandemie insgesamt sieben Wahllokale umgezogen sind, da die alten Räumlichkeiten zu beengt waren. Schauen Sie daher auf Ihre Wahlbenachrichtigung, ob sich im Vergleich zu Wahlen in der Vergangenheit Ihr Wahllokal geändert hat. Hier gelangen Sie zum Wahllokalfinder.

Was muss ich in Zeiten von Corona beachten?

Beim Besuch des Wahllokals ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes verpflichtend. Zudem gelten auch hier die Schutzabstände von 1,5 Metern. Da gegebenenfalls der Zugang zum Wahllokal geregelt werden muss, damit sich nicht zu viele Wählerinnen und Wähler gleichzeitig in den Räumlichkeiten aufhalten, muss mit längeren Wartezeiten gerechnet werden. Ratsam ist, sich seinen eigenen Kugelschreiber zum Ausfüllen der Stimmzettel mitzubringen. Im Außenbereich vor den Wahllokalen wird darum gebeten, die Abstandsregeln einzuhalten sowie den Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Im Übrigen werden auch die Wahlhelferinnen und Wahlhelfer Visiere oder einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

Ich habe Briefwahlunterlagen beantragt, diese aber noch nicht zurückgeschickt. Was kann ich tun?

Bis spätestens Donnerstag, 24. September, sollten Briefwahlunterlagen zum Versand aufgegeben werden, damit diese noch rechtzeitig dem Wahlamt zugestellt werden können. Danach ist lediglich bis Sonntag, 27. September, 15 Uhr, der Einwurf in folgende städtische Briefkästen möglich:
 

  • Büderich
    • Dr.-Franz-Schütz-Platz (Bürgerbüro)
    • Dorfstraße 20 (Rathaus)
  • Osterath
    • Neusser Feldweg 4 (Erwin-Heerich-Haus)
    • Bommershöfer Weg 2-8 (Verwaltungsstelle Dez. II)
  • Lank
    • Wittenberger Straße 21 (Bürgerhaus)

Am Wahlsonntag selbst ist zudem bis 16 Uhr die Abgabe der Briefwahlunterlagen im Briefwahlzentrum im Mataré-Gymnasium, Niederdonker Straße 36 möglich.

Kann ich noch Briefwahlunterlagen beantragen?

Die Beantragung von Briefwahlunterlagen ist Online, per E-Mail an wahlamt@meerbusch.de oder per Fax an 02150 - 916 39171 möglich. Zudem können Sie die Rückseite der Wahlbenachrichtigung ausfüllen und diese an das Wahlamt zurücksenden. Bitte frankieren Sie Ihren Brief ausreichend. Rückporto brauchen Sie nicht beizufügen.
Bitte beachten Sie, dass mehr als 90 % der Briefwähler mit der Antragstellung der Briefwahlunterlagen für die Hauptwahl ebenfalls die Vormerkung zur Übersendung der Briefwahlunterlagen bei einer Stichwahl setzen lassen.

Sie können zudem ab Freitag, 18. September, 8 Uhr, vor Ort im Wahlamt an der Wittenberger Straße 21 in Lank-Latum Briefwahlunterlagen beantragen und im Idealfall direkt ausfüllen.

 

Was benötige ich für die Stimmabgabe im Wahllokal?

Grundsätzlich benötigen Sie für die Stimmabgabe in Ihrem Wahllokal nur Ihren Personalausweis oder Reisepass. Die Wahlbenachrichtigung hilft den ehrenamtlichen Helfern des Wahlvorstands, sie schneller in den jeweiligen Listen zu finden.

Ich habe meine Wahlbenachrichtigung verloren. Was muss ich beachten?

Für die Stimmabgabe ist der Personalausweis oder der Reisepass ausreichend. Sollten Sie unsicher sein, wo sich Ihr Wahllokal befindet, können Sie dieses im Wahllokalfinder suchen.

Ich habe meine beantragten Briefwahlunterlagen noch nicht erhalten. Was kann ich tun?

Aktuell werden die Stimmzettel für die Stichwahl gedruckt und gehen im Verlauf der zweiten Wochenhälfte in den Versand. Bitte beachten Sie, dass bereits 12.000 Briefwahlanträge vorgemerkt sind. Der Versand nimmt daher eine gewisse Zeit in Anspruch.

Muss ich für die Stichwahl die Briefwahlunterlagen gesondert beantragen?

Sofern Sie bei Ihrer Beantragung der Briefwahlunterlagen bereits vorgemerkt haben, dass Sie die Unterlagen für die Stichwahl am 27. September erhalten wollen, müssen Sie Ihre Briefwahlunterlagen nicht noch einmal beantragen. Mehr als 90 % der Briefwähler haben mit der Antragstellung der Briefwahlunterlagen für die Hauptwahl die Vormerkung zur Übersendung der Briefwahlunterlagen bei einer Stichwahl bereits setzen lassen.

Wo erfahre ich das Wahlergebnis?

Die Wahlergebnisse der Kommunalwahl am 13. September erfahren Sie unter folgendem, externen, Link. Dort werden auch die Ergebnisse der Stichwahl am 27. September präsentiert:

http://wep.itk-rheinland.de/vm/prod/kw_2020/05162022/html5/index.html