Inhalt

Nachrichten aus dem Rathaus

Das Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit macht die tägliche Arbeit der Stadtverwaltung transparent. Ganz gleich ob Bürgerversammlung, Straßenbaustelle oder Kabarett-Programm  – über den Presse- und Medienservice aus dem Rathaus erfahren Sie alles Wissenswerte.

In Nachrichten suchen

Mit nachfolgendem Filter können Sie Gesamtliste der Nachrichten auf dieser Seite nach Jahr oder mit einem freien Suchbegriff einschränken. Wenn Sie den Filter zurücksetzen möchten, müssen Sie diesen wieder auf "alle Jahre" setzen und Ihren Suchbegriff entfernen. Klicken Sie dann wieder auf den Button "Filter anwenden" und Sie sehen wieder alle Nachrichten.

 

Gefahr für Igel, Kröten und Co. – Vorsicht beim Gebrauch von Mährobotern und anderen Gartengeräten
Im Garten lauern allerhand Gefahren für Igel und andere Kleintiere.

Im Garten lauern allerhand Gefahren für Igel und andere Kleintiere. Foto: Maren Winter

Immer wieder kommt es in Meerbuscher Gärten durch Mähroboter oder Rasentrimmer zu schweren Verletzungen bei Igeln, Kröten oder Eidechsen, die nicht selten zum Tod der Tiere führen können. Die Stadt Meerbusch macht daher auf die Gefahren der Geräte aufmerksam und appelliert an Gartenbesitzer, diese nur tagsüber und unter Aufsicht zu nutzen. Igel und Amphibien sind nämlich erst ab der Dämmerung und nachts aktiv.

Veröffentlicht am:

Meerbusch-Fahnen wehen am Rathaus in Büderich
Das Rathaus in Büderich ist mit Meerbusch-Fahnen dekoriert worden.

Die Stadt Meerbusch folgt dem Aufruf der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Büderich, Häuser mit Fahnen und Wimpeln zu schmücken. Am Rathaus auf der Dorfstraße wehen daher über die Pfingsttage Meerbusch-Fahnen. Foto: Stadt Meerbusch

 

Die Stadt Meerbusch folgt dem Aufruf der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Büderich und schmückt das Rathaus in Büderich mit Meerbusch-Fahnen. Die Schützen in Meerbuschs größtem Stadtteil hätten am kommenden Pfingsttagen, gemeinsam mit Tausenden Besuchern aus Nah und Fern, ihr traditionelles Schützen- und Heimatfest gefeiert. Wegen des Corona-Virus mussten das Fest und die Kirmes auf dem Dr. Franz-Schütz-Platz aber abgesagt werden. Die Büdericher Schützen hatten daher die Bevölkerung aufgerufen, ihre Häuser und Gärten mit Fahnen und Wimpeln zu schmücken. Auch das Rathaus auf der Dorfstraße ist traditionell über Pfingsten mit Fahnen dekoriert- natürlich auch in diesem Jahr.

Veröffentlicht am:

Auf Bürgersteigen und öffentlichen Plätzen: Gastwirte dürfen Außenterrassen erweitern
Leere Biergartentische und -stühle

Durch die Abstandsregelungen der Corona-Schutzverordnung können Gastronomen derzeit auch im Freien deutlich weniger Gäste bedienen. Jetzt erlaubt die Stadt den Wirten, die Terrassen zu erweitern. Foto: i-stock

Angesichts der erheblichen Umsatzeinbußen durch die Corona-Beschränkungen bietet die Stadt Meerbusch den heimischen Gastwirten, die mit einer Sondererlaubnis öffentliche Flächen für ihre Außengastronomie nutzen, jetzt die Möglichkeit, ihre Terrassen zu erweitern -  wenn es die Umgebung zulässt. Aktuell müssen die Gastronomen zwischen den Tischen einen Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten und können somit auch im Freien deutlich weniger Sitzplätze anbieten.

Veröffentlicht am:

Ordnungsamt zufrieden: Meerbuschs Wirte verhalten sich vorbildlich
Trotz zusätzlicher Kosten und wirtschaftlicher Verlust ehaben die Meerbuscher Wirte die Vorgaben der Corona-Schutzverordnung sehr gut umgesetzt. Foto: i-stock

Trotz zusätzlicher Kosten und wirtschaftlicher Verluste haben die Meerbuscher Wirte die Vorgaben der Corona-Schutzverordnung sehr gut umgesetzt. Foto: i-stock

"Wir haben in den vergangenen Tagen etliche Gaststätten und Restaurants in der Stadt besucht, um nach dem Rechten zu sehen und zu beraten", so Arnd Römmler, Abteilungsleiter für Sicherheit und Ordnung in der Stadtverwaltung. "Das Ergebnis ist absolut erfreulich, überall sah es gut aus." Hygienestandards, Abstandsregelungen, Gästeregistrierungen - alles liefe vorschriftsmäßig. "Bei kleinen Unstimmigkeiten wurde schnell reagiert und Abhilfe geschaffen. Unseren Gastronomen gebührt wirklich ein dickes Lob."

 

Veröffentlicht am:

Appell an Anwohner: Macht mit und leistet Erste Hilfe am Baum!
Mit diesen grünen Bewässerungssäcken werden insbesondere junge Bäume gleichmäßig und effektiv mit lebenswichtigem Wasser versorgt. Foto: Stadt Meerbusch

Mit diesen grünen Bewässerungssäcken werden insbesondere junge Bäume gleichmäßig und effektiv mit lebenswichtigem Wasser versorgt. Foto: Stadt Meerbusch

Die andauernde Trockenheit - im April und bis Mitte Mai fiel so gut wie kein Regen - macht auch den Stadtgärtnern Sorgen. "Unsere Bäume befinden sich teilweise noch im Austrieb und leiden bereits in dieser frühen Phase unter erheblichem Wassermangel", so Michael Betsch, der als Bereichsleiter der Stadt für Bauhof, Friedhöfe und städtische Grünflächen verantwortlich zeichnet. Der Wassermangel trete auch jetzt schon auf, obwohl die große Hitze noch gar nicht eingetreten sei. „Ganz gleich ob sonnig, bewölkt oder auch mal kühl: Entscheidend ist der fehlende Regen. Deshalb ist es wichtig, dass wir schon jetzt - so gut es eben geht - Hilfe leisten."

 

Veröffentlicht am:

Abenteuerspielplatz wieder für Kinder und Jugendliche geöffnet
Auf dem städtischen Abenteuerspielplatz in Büderich können Kinder und Jugendliche wieder toben.

Auch der städtische Abenteuerspielplatz hat ab sofort wieder geöffnet. Foto: iStock

Nach den städtischen Spielplätzen hat nun auch der Abenteuerspielplatz am Badener Weg im Büdericher Süden wieder geöffnet. Kinder und Jugendliche bis 14 Jahren können ab sofort zu den üblichen Öffnungszeiten wieder auf dem Außengelände des Platzes spielen. Auch hier gilt- wie auf allen anderen städtischen Spielplätzen: Zwischen den einzelnen Familien muss mindestens 1 ½ Meter Abstand gehalten werden.

Veröffentlicht am:

Natürlich nur unter Hygieneregeln: Stadtarchiv freut sich wieder über Besucher
Michael Regenbrecht (rechts) und sein Mitarbeiter Christoph Erhardt - hier bei der Vorbereitung der Ausstellung "850 Jahre Kloster Meer" im Jahr 2016.

Michael Regenbrecht (rechts) und sein Mitarbeiter Christoph Erhardt - hier bei der Vorbereitung der Ausstellung "850 Jahre Kloster Meer" im Jahr 2016 - freuen sich, dass jetzt wieder die ersten Besucher ins Archiv kommen. Foto: Stadt Meerbusch

Seit Wiederöffnung der Stadtverwaltung für den Publikumsverkehr am 4. Mai ist auch das Stadtarchiv an der Karl-Borromäus-Straße in Büderich wieder nutzbar. Natürlich - wie alle anderen Dienststellen auch - unter klaren Hygieneregeln. "Nach der langen Schließung sind viele Interessenten froh, wieder persönlich zu uns kommen zu können", so Stadtarchivar Michael Regenbrecht. Das Interesse an Heimatgeschichte oder Ahnenforschung sei ungebrochen.

 

Veröffentlicht am:

Japans neuer Generalkonsul Kiminori Iwama zu Gast im Erwin-Heerich-Haus
Ehrensache: Auf Einladung von Bürgermeisterin Angelika Mielke-Westerlage trug sich Kiminori Iwama ins Goldene Buch der Stadt Meerbusch ein. Foto: Stadt Meerbusch

Ehrensache: Auf Einladung von Bürgermeisterin Angelika Mielke-Westerlage trug sich Kiminori Iwama ins Goldene Buch der Stadt Meerbusch ein. Foto: Stadt Meerbusch

 

Eigentlich hatte er schon im März, kurz nach seiner Amtsübernahme, nach Meerbusch kommen wollen. Die Einschränkungen durch die Corona-Pandemie aber erzwangen einen Aufschub. Jetzt holte Kiminori Iwama, neuer Generalkonsul Japans für NRW, seinen Antrittsbesuch bei Bürgermeisterin Angelika Mielke-Westerlage nach - mit Abstand, aber in herzlicher Atmosphäre. Ins Erwin-Heerich-Haus kam der Diplomat, der zuletzt als Protokollchef des japanischen Außenministeriums tätig war, typisch japanisch: bescheiden und zurückhaltend - ohne Begleitung und überraschend durch einen Seiteneingang.

Veröffentlicht am:

Von Handdesinfektion bis Tischabstand im Lokal: Wirtschaftsförderung der Stadt berät Gastronomen beim Neustart
Die strengen Hygienevorschriften für die Wiederöffnung der Geststätten und Restaurants fordern auch den Wirten viel ab. Die städtische Wirtschatfsförderung berät die Gastronomen. Foto: i-stock

Die strengen Hygienevorschriften für die Wiederöffnung der Gaststätten und Restaurants fordern auch den Wirten viel ab. Die städtische Wirtschaftsförderung berät die Gastronomen. Foto: i-stock

 

"Gerade die ersten Tage des Neustarts sind auch für unsere Gastronomen nicht leicht. Es gibt noch viel Unsicherheit." Stephan Benninghoven, Wirtschaftsförderer der Stadt, erhält zurzeit viele Einblicke in die Sorgen und Alltagsprobleme der Meerbuscher Unternehmerschaft. Mit der Wiedereröffnung der Restaurants und Gaststätten ist auch bei den Gastwirten der Beratungsbedarf stark gestiegen.

Veröffentlicht am:

Radelnd Meerbusch entdecken – Neue kostenlose Fahrradbroschüre erhältlich
Die neue Fahrradbroschüre "Fahr' mit durch Meerbusch" mit den zehn schönsten Routen durch die Stadt, ist nun erhältlich.

Zehn schöne Routen quer durch Meerbusch bietet die neue Fahrradbroschüre "Fahr' mit durch Meerbusch". Die Strecken gibt es für Smartphones und Navigationsgeräte auch zum Download. Foto: Stadt Meerbusch

Ab aufs Fahrrad - aber bitte mit Abstand. Radelnd Meerbusch entdecken ist auch in Zeiten von Corona möglich: Allerdings nur zu zweit oder im Familienverbund. Zu „erfahren“ gibt es einiges. Die zehn schönsten Routen quer durch die Stadt gibt es jetzt in der neuen Fahrradbroschüre „Fahr´ mit durch Meerbusch“ ,die die Stabsstelle für Umwelt- und Klimaschutz, das Stadtmarketing und das Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Meerbusch herausgegeben haben.

 

Veröffentlicht am:

Gorgs, Michael
Tel.: 02132 - 916 482
E-Mail: michael.gorgs@meerbusch.de
Burkhardt, David
Tel.: 02132 916 414
E-Mail: david.burkhardt@meerbusch.de

Das Lokalradio

Wie alle Kommunen des Rhein-Kreises Neuss ist auch die Stadt Meerbusch Mitgesellschafter der Lokalfunk Kreis Neuss GmbH und Co. KG.
Der Lokalradiosender  NE-WS 89.4 berichtet täglich in Nachrichten, Reportagen und Beiträgen umfassend über das aktuelle Geschehen im Rhein-Kreis.