Inhalt

Nachrichten aus dem Rathaus

Das Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit macht die tägliche Arbeit der Stadtverwaltung transparent. Ganz gleich ob Bürgerversammlung, Straßenbaustelle oder Kabarett-Programm  – über den Presse- und Medienservice aus dem Rathaus erfahren Sie alles Wissenswerte.

In Nachrichten suchen

Mit nachfolgendem Filter können Sie Gesamtliste der Nachrichten auf dieser Seite nach Jahr oder mit einem freien Suchbegriff einschränken. Wenn Sie den Filter zurücksetzen möchten, müssen Sie diesen wieder auf "alle Jahre" setzen und Ihren Suchbegriff entfernen. Klicken Sie dann wieder auf den Button "Filter anwenden" und Sie sehen wieder alle Nachrichten.

 

Lockerungen im Meerbad: Auch Plansch- und Lehrschwimmbecken wieder geöffnet
Blick in das "Meerbad"

Das Meerbad hat ab dem 6. Juni wieder geöffnet. Foto: Stadt Meerbusch

Das städtische "Meerbad" an der Friedenstraße in Büderich ist nach der Corona-Pause wieder geöffnet. Was Kinder und Familien freuen wird: Nachdem zunächst aus Infektionsschutzgründen nur das Bahnenschwimmen erlaubt war, sind nun auch das Lehrschwimmbecken und das Planschbecken wieder freigegeben. Im großen Mehrzweckbecken ist auf den Bahnen 4 und 5 weiterhin nur Bahnenschwimmen erlaubt. Auf den Bahnen 1 bis 3 gibt es keine Einschränkungen mehr, die Abstandsregeln sind allerdings einzuhalten.

Veröffentlicht am:

Zum achten Mal Stadtradeln in Meerbusch
Fahrradfahrer auf dem Rheindeichradweg bei Büderich

In diesem Jahr findet das beliebte "Stadtradeln" vom 5. bis 21. Juni in Meerbusch statt. Foto: Stadt Meerbusch

Rauf aufs Rad und tüchtig Strecke machen- das ist auch in diesem Jahr beim „Stadtradeln“ möglich. Denn trotz der Corona-Pandemie steigt die nunmehr achte Auflage des Fahrradwettbewerbs in Meerbusch.
Vom 5. bis 25. Juni kann wieder für ein gutes Klima geradelt werden- wenn auch anders als gewohnt. Denn die beliebte Radnacht als Auftakt zum Stadtradeln sowie organisierte Gruppenfahrten fallen in diesem Jahr aus. Stattdessen können alleine, zu zweit, im Familienverbund oder mit Personen aus einem weiteren Haushalt fleißig Kilometer gesammelt werden.

Veröffentlicht am:

„Kinder wollen Screens touchen“ – Virtueller Elternabend der Beratungsstelle der Stadt zur Mediennutzung
Über den Umgang mit digitalen Medien klärt die Beratungsstelle der Stadt Meerbusch auf.

Zur Mediennutzung von Grundschulkindern veranstaltet die Beratungstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern der Stadt Meerbusch einen virtuellen Elternabend. Foto: iStock

Kind sein ist heute eine Herausforderung. Kinder werden in eine stark durch Medien beeinflusste Umwelt hineingeboren und wachsen in einer Welt von analogen und digitalen Medien- und Freizeitaktivitäten hinein. Sie erleben früh, dass "die Großen" ganz selbstverständlich Smartphones, Tablets und Computer benutzen, immer „online“ sind und mit diversen Geräten auf verschiedenste Inhalte zugreifen.

Veröffentlicht am:

Ausbildung bei der Stadtverwaltung? Jetzt bewerben!
Die Stadt Meerbusch ist aktuell auf der Suche nach Auszubildenden.

Die Stadt Meerbusch ist aktuell auf der Suche nach Auszubildenden. Archiv-Foto: Stadt Meerbusch

Die Stadt Meerbusch bietet auch im Jahr 2021 wieder spannende und abwechslungsreiche Ausbildungsberufe an. Der Ausbildungsstart ist zwar erst im Sommer kommenden Jahres, bewerben kann man sich aber bereits jetzt. Beispielsweise laufen die Bewerbungsfristen für die Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten oder zur Stadtinspektoranwärterin nur noch bis zum 19. August 2020. Ausbildungsbeginn ist jeweils der 1. September 2021.

Veröffentlicht am:

Kunstwettbewerb „Meerkunst“ – Sieger stehen fest
Gucklöcher als Fenster geben Einblick in ganz persönliche Meerbuscher Geschichten.

Die Stele "Einblicke" von Michaela Kura belegt in der Sparte "Bildhauerei" den ersten Platz. Die Skulptur wird nun für ein Jahr am Wienenweg aufgestellt. Foto: Michaela Kura

Das Stadtjubiläum künstlerisch umsetzen, dies war das Ziel des Kunstprojektes „Meerkunst“. Auf Initiative des Kulturausschusses hatte die Stadt Meerbusch im Frühjahr Künstlerinnen und Künstler aus Meerbusch aufgerufen, in den Sparten Bildhauerei und Malerei Ideen zum Thema „50 Jahre Meerbusch“ einzureichen. Wichtig war dabei auch, Bildende Kunst einem breiten Publikum zugänglich zu machen. Ende Mai wurden die Entwürfe der Künstlerinnen und Künstler von der Jury- bestehend aus Vertretern des Kulturausschusses- begutachtet. Nun stehen die Sieger fest.

Veröffentlicht am:

Trockenheit macht auch in diesem Jahr dem Wald in Meerbusch zu schaffen (mit Video)
Auch das Jahr 2020 dürfte für den Meerbuscher Wald zu trocken werden.

Machen sich ein Bild vom Zustand des Meerbuscher Waldes: Revierförster Johannes Kemper (hinten) und Michael Reschke, bei der Stadtverwaltung zuständig für den Wald. Foto: Stadt Meerbusch

Wie ist der Zustand des Meerbuscher Waldes? Dieser Frage sind nun Stadt- und Forstverwaltung nachgegangen. Ergebnis: Auch dieses Jahr dürfte, nach den Hitzesommern 2018 und 2019, deutlich zu trocken sein. „Das ist natürlich eine Momentaufnahme. 2020 ist bislang wieder sehr trocken. Es hängt jetzt einiges davon ab, wie sich Hitze und Trockenheit in den Sommermonaten weiterentwickelt“, sagt Johannes Kemper vom Regionalforstamt Niederrhein und zuständig für den Meerbuscher Wald.

Veröffentlicht am:

Alle Stadtteilbibliotheken wieder geöffnet
Ab dem 10. Juni haben alle Standorte der Stadtbibliothek wieder geöffnet.

Ab dem 10. Juni haben alle Standorte der Stadtbibliothek wieder geöffnet. Foto: Stadt Meerbusch

Am Mittwoch, den 10. Juni nimmt auch die Stadtteilbibliothek Osterath ihren Betrieb wieder auf. Damit haben dann alle drei Standorte für Bücherfreunde wieder geöffnet. Die Öffnungszeiten der Stadtteilbibliothek Lank werden allerdings noch einmal angepasst. Statt freitags wird sie ab dem 18. Juni donnerstags geöffnet sein. Ab Dienstag, den 9. Juni gelten an den drei Standorten folgende Öffnungszeiten:

 

Veröffentlicht am:

Zielvereinbarung für die Entwicklungsmaßnahme „Kamper Weg“ unterzeichnet
Die Zielvereinbarung über die Entwicklungsmaßnahme „Kamper Weg“ ist unterzeichnet.

Meerbuschs Bürgermeisterin Angelika Mielke-Westerlage (rechts) hat gemeinsam mit Ina Scharrenbach, Nordrhein-Westfalens Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung, die Zielvereinbarung über die Entwicklungsmaßnahme „Kamper Weg“ unterzeichnet. Foto: Stadt Meerbusch

Meerbuschs Bürgermeisterin Angelika Mielke-Westerlage hat am Mittwoch (3. Juni) gemeinsam mit Ina Scharrenbach, Nordrhein-Westfalens Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung, die Zielvereinbarung über die Entwicklungsmaßnahme „Kamper Weg“ unterzeichnet. Die Ministerin war dazu eigens ins Alte Rathaus nach Osterath gekommen. Mit der Unterzeichnung ist die Unterstützung des Landes NRW für die Vorfinanzierung des Bauvorhabens gesichert- städtische Haushaltsmittel müssen für das Projekt nicht in Anspruch genommen werden.

Veröffentlicht am:

Integriertes Handlungskonzept Osterath: Jetzt mitarbeiten und Vorschläge machen!
Die Fußgängerzone in der Hochstraße ist heimelig, könnte aber belebter sein. Auch hier gibt es Handlungsbedarf. Foto: Stadt Meerbusch

Die Fußgängerzone in der Osterather Hochstraße ist heimelig, könnte aber belebter sein. Auch hier gibt es Handlungsbedarf. Foto: Stadt Meerbusch

Unter www.osterath-onlinebeteiligung.de werden bis 12. Juni Ideen gesammelt.
 

Wer sich mit Meerbuschs Zukunft beschäftigt, kommt an Osterath nicht vorbei. Der Grund: Osterath ist der einzige Stadtteil, der noch Potential - sprich Flächen - für die weitere Stadtentwicklung hat. Zudem liegt Osterath mit seinen knapp 13.000 Einwohnern günstig und ist gut an Autobahn und Schiene angebunden. Auch Meerbuschs wichtigstes Entwicklungsgebiet liegt hier: Am Kamper Weg in Osterath-Bovert können bis zum Ende des Jahrzehnts knapp 700 neue Wohneinheiten entstehen. Die landeseigene Entwicklungsgesellschaft NRW.URBAN hilft dabei.

Veröffentlicht am:

Stadt legt naturnahe Gärten für mehr Artenvielfalt an
Zwei der insgesamt acht neuen Naturgärten sind nun im Stadtgebiet angelegt worden.

Gemeinsam mit Michael Betsch (l.), Bereichsleiter Grünflächen und Anna Hardenberg (Mitte), Landschaftsarchitektin bei der Stadt Meerbusch, hat Gundula Kerekes von Niederrhein Ranger die Naturgärten angelegt. Foto: Stadt Meerbusch

Schwarzer Geißklee, Flügelginster, Wildrosen, Strauchkronwicke- sie alle verbindet: sie sind heimische Gewächse, sie bieten Insekten Nahrung und sie gehören neben vielen weiteren Stauden und Pflanzenarten zu Naturgärten, die zurzeit von der Stadt Meerbusch angelegt werden.
In den Meerbuscher Stadtteilen Osterath und Lank-Latum entstehen momentan die beiden ersten von insgesamt acht naturnahen Flächen im Stadtgebiet.

Veröffentlicht am:

Gorgs, Michael
Tel.: 02132 - 916 482
E-Mail: michael.gorgs@meerbusch.de
Burkhardt, David
Tel.: 02132 916 414
E-Mail: david.burkhardt@meerbusch.de

Das Lokalradio

Wie alle Kommunen des Rhein-Kreises Neuss ist auch die Stadt Meerbusch Mitgesellschafter der Lokalfunk Kreis Neuss GmbH und Co. KG.
Der Lokalradiosender  NE-WS 89.4 berichtet täglich in Nachrichten, Reportagen und Beiträgen umfassend über das aktuelle Geschehen im Rhein-Kreis.