Inhalt

In der Nierster Kita Mullewapp lernen die Kinder Landwirtschaft aus erster Hand kennen

Veröffentlicht am:

"Boah, sind die groß": Im Rahmen der Projektwochen "Landwirtschaft früher und heute" hatten die Kinder der städtischen Kita "Mullewapp" in Nierst allen Grund zum staunen. Beim Trecker-Treff auf dem Dorfplatz zeigte die Landjugend alte und neue Traktoren. Foto: Stadt Meerbusch

"Boah, sind die groß": Im Rahmen der Projektwochen "Landwirtschaft früher und heute" hatten die Kinder der städtischen Kita "Mullewapp" in Nierst allen Grund zum staunen. Beim Trecker-Treff auf dem Dorfplatz zeigte die Landjugend alte und neue Traktoren. Foto: Stadt Meerbusch

In der städtischen Kita "Mullewapp" in Meerbusch-Nierst dreht sich derzeit alles um das Thema "Landwirtschaft gestern und heute". Hofbesuche bei örtlichen Bauern, Haustiere und Feldfrüchte kennenlernen, die vor der Haustür wachsen - all' das gehört zu den Aktionswochen, die mit dem Erntedank und der Rübenkampagne im November enden. Jetzt ging es um das nächste Utensil, das zum Bauernhof gehört wie Hühnerstall und Futtersilo: In Zusammenarbeit mit Nierster Bauernfamilien und der neu gegründeten Meerbuscher Landjugend gab es auf dem Dorfplatz vor der Kita "Mullewapp" ein großes Treckertreffen.

Als Miriam Pasch, Marlon Link, sowie Lukas, Christian und Andreas Bongartz mit ihren Traktoren an der Kita vorfuhren, war das Staunen groß. "Für die Kinder ist das ein echtes Erlebnis, obwohl die Landwirtschaft hier bei uns in Nierst noch zum täglichen Leben gehört", so Kita-Leiterin Christel Gebhardt-Radek. Grundsätzlich aber sei es immer wichtig, Kindern möglichst früh zu vermitteln, wo und wie unsere Lebensmittel entstehen und wieviel Arbeit für die Erzeugung nötig sei. "Zudem wollen wir zeigen, wie früher in der Landwirtschaft gearbeitet wurde und was sich bis heute alles geändert hat."

Wer soviel zu bestaunen hat, muss sich auch stärken: Mit frischer Milch und gerösteten Kartoffeln ginng das Trecker-Treffen zu Ende.