Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Dies ist Ihrer aktuelle Navigationsstand:
Start > Familie und Gesellschaft, Bildung und Soziales > Flüchtlingsunterbringung im Überblick

Topnavigation


zur Sprungnavigation
 

Hauptnavigation


zur Sprungnavigation

Inhaltsbereich

Flüchtlingsunterbringung im Überblick

Alle Informationen kurz und knapp

Unsere Pressemitteilungen

13.09.2016Info-Abend zu neuen Flüchtlingswohnungen am Hülsenbuschweg
16.06.2016Bürgermeisterin schlägt Neuausrichtung des Unterbringungskonzeptes vor
02.05.2016aktualisiert: Unterkünfte: Wo, wann, was gebaut werden soll
07.04.2016Infoabend am 14. April zu Unterkünften in Osterath-Bovert
17.03.2016Update der Fragen und Antworten zur aktuellen Flüchtlingssituation in Meerbusch:
Unterkünfte: Wo, wann, was gebaut werden soll
16.03.2016Geplante Flüchtlingsunterkünfte sollen verkleinert werden
16.02.2016Fragen und Antworten zur aktuellen Flüchtlingssituation in Meerbusch:
Unterkünfte: Wo, wann, was gebaut werden soll
12.01.2016Flüchtlingsunterkunft in der Barbara-Gerretz-Schule:
Öffentlicher Info-Abend am 18. Januar 2016
23.11.2015Aktuelle Flüchtlingssituation in Meerbusch:
Informationsvorlage der Verwaltung zur Sitzung des Sozialausschusses am 26. November 2015
10.11.2015Stadtverwaltung schlägt vier neue Standorte für Flüchtlingsunterbringung vor
22.10.2015Bürgermeisterin unterzeichnet Brandbrief an die Bundeskanzlerin
21.10.2015Info-Abend der Stadtverwaltung zur aktuellen Flüchtlingssituation in Meerbusch
21.10.2015Pappkarton wird Begegnungsstätte ud Kleiderkammer für Flüchtlinge
13.10.2015Notunterkunft in den Sporthallen des Meerbusch-Gymnasiums: Info-Abend am 20. Oktober
06.10.2015Sportunterricht am Meerbusch-Gymnasium sichergestellt
30.09.2015Sporthallen des Meerbusch-Gymnasiums werden Notunterkunft
25.09.2015Erklärung der Bürgermeisterin zur akuten Lage und den nächsten Schritten
04.08.2015Dritter Bus mit Flüchtlingen in Büderich eingetroffen
04.08.2015Landrat Petrauschke besuchte die Notunterkunft für Flüchtlinge in | der Mataré-Sporthalle
03.08.2015Zweiter Bus mit 50 Flüchtlingen am Mataré-Gymnasium | angekommen
03.08.2015Erster Bus mit Flüchtlingen überraschend schon eingetroffen
31.07.2015Aktuelle Information zur Flüchtlingsunterbringung
31.07.2015Bürgerinformation
02.08.2015150 Flüchtlinge treffen Montag und Dienstag in Meerbusch ein

 

Allgemeine Informationen

Die Flüchtlingszugänge in Deutschland sind nach 2015 mit rund 1,1 Mio. Flüchtlingssuchenden in 2016 (Januar bis November) auf ca. 305.000 zurückgegangen.

Demnach hat sich auch die Unterbringung von Flüchtlingen in städtischen Einrichtungen zum Jahreswechsel weiter entspannt.  Zu Beginn des Jahres 2017 werden rund 550 Flüchtlinge in Meerbusch untergebracht. Mit etwa 100 freien Plätzen sind derzeit ausreichend Kapazitäten vorhanden, um bei Bedarf weitere Menschen aufnehmen zu können. Für das 1. Quartal 2017 ist zudem die Fertigstellung der Unterkunft für rund 200 Personen am Hülsenbuschweg / Am Eisenbrand in Meerbusch Büderich geplant.  Die dort geschaffenen Kapazitäten sollen auf Grund der rückläufigen Zuweisungen auch zur Unterbringung von anerkannten Flüchtlingen dienen, die im Rahmen der Wohnsitzauflage der Stadt für 3 Jahre  zugewiesen werden, nachdem die Ausländer-WohnsitzregelungsVO zum 01.12.2016 in NRW in Kraft getreten ist. Ziel ist dabei, anerkannte Flüchtlinge landesweit gleichmäßig zu verteilen und dadurch die Integration zu fördern.

Die Aufnahmequote für Meerbusch beträgt  im Soll aktuell 120 Personen, rund 80 Personen sind  schon als in Meerbusch wohnhaft erfasst.

Des Weiteren werden im laufenden Jahr 2017 die Unterkünfte an der Moerser Straße in Meerbusch Büderich durch die Bauverein Meerbusch eG und an der Rottstraße in Meerbusch Lank durch die GWG Kreis Viersen AG fertiggestellt.  Die zukünftige Nutzung ergibt sich in Anbetracht der Bedarfssituation zum Zeitpunkt der Fertigstellung.

Eine Notwendigkeit, Reihenhäuser zur temporären Flüchtlingsunterbringung auf dem Gelände „Am alten Teich“ und  im nördlichen Bereich des Baugebietes am „Strümper Busch“ zu errichten, besteht entsprechend der aktuellen Entwicklung derzeit nicht.

Die städtischen Flächen im nördlichen Bereich des Baugebietes am „Strümper Busch“ sollen für eine Wohnbebauung veräußert werden.

Die Veräußerung soll der Möglichkeit dienen, eine  geschlossene und ganzheitliche Entwicklung des Plangebietes zu ermöglichen.

Sie wollen helfen?

Hier finden Sie eine Übersicht über alle Hilfsprojekte im Rhein-Kreis Neuss, Online-Formulare für Spender und Helfer und vieles mehr: www.neue-nachbarn-im-kreis-neuss.de

Kleiderkammer

Der "Pappkarton", das ehemalige städtische Jugendzentrum am Fouesnant-Platz in Strümp, ist Begegnungsstätte und Kleiderkammer für Flüchtlinge. Ehrenamtliche Helfer haben die Räume in Eigenleistung hergerichtet - rund 40 Ehrenamtler sorgen für den Betrieb der Kleiderkammer und des angeschlossenen Cafés.
Kleiderspenden werden derzeit aus organisatorischen Gründen nicht entgegen genommen.

Öffnungszeiten:
dienstags von 11 bis 17 Uhr
donnerstags von 16 bis 19 Uhr
und samstags von 11 bis 14 Uhr.
Weitere Informationen erteilt Bettina Furchheim, Telefon 0173-2003878 oder E-Mail

Sie möchten mitmachen und sich ehrenamtlich engagieren?

Hier sind Ihre Ansprechpartner:

Hauptamtliche Koordinatorin für Helfer Dorota Hegerath
Caritas-Sozialdienste Rhein-Kreis Neuss GmbH
Fachdienst für Integration und Migration
Salzstr. 55, 41460 Neuss
Email: dorota.hegerath@caritas-neuss.de
Tel.: 02131 / 26 93 19
Mobil: 0172 / 610 86 95
Fax: 02131 / 26 93 36

"Meerbusch hilft e. V."
Berta-Benz-Str. 18
40670 Meerbusch
Geschäftsführende Mitglieder des Vorstandes:
Ulrich Dackweiler, 1. Vorsitzender
Hans-Günter Focken, stellvertretender Vorsitzender
Max Pricken, stellvertretender Vorsitzender
Dirk Thorand, Schatzmeister
E-Mail: info@meerbusch-hilft.de
Webseite: www.meerbusch-hilft.de
oder über die facebook-Seite des Vereins

Flüchtlingshilfe Büderich
Koordinatorinnen: Katrin Schwarz, Elke Slawski-Haun, Agata Zimmer
persönlicher Kontakt: jeden Montag von 9:30 bis 11:30 Uhr
im Gemeindezentrum der Christuskirche
Karl-Arnold-Str. 12 - 16
40667 Meerbusch
Tel.: 02132 / 95 94 14 (AB)
Email: info@fluechtlingshilfe-buederich.de
Webseite: www.fluechtlingshilfe-buederich.de

 

Informationen für ehrenamtliche Helfer
www.neue-nachbarn-im-kreis-neuss.de

Qualifizierungsangebote für ehrenamtliche Helfer
http://caritas.erzbistum-koeln.de/neue-nachbarn-neuss/hilfen_vor_ort/fortbildungen/

Sie möchten zugunsten der ehrenamtlichen Flüchtlingsarbeit spenden

Für den Verein "Meerbusch hilft" e. V.
Spendenkonto "Meerbusch hilft"
IBAN: DE98 3055 0000 0093 4962 89
BIC: WELADEDN (Sparkasse Neuss)
Webseite: www.meerbusch-hilft.de

Für die Flüchtlingshilfe Büderich
unter dem Stichwort: "Flüchtlingshilfe Büderich"
entweder an die Evangelische Kirchengemeinde Büderich,
IBAN DE 15 3055 0000 0059 2111 93
oder an die Stiftung Büderich, Pax-Bank eG Köln, 
IBAN DE 96 3706 0193 0034 7950 10
Webseite: www.fluechtlingshilfe-buederich.de

Über die Bürgerstiftung "Wir für Meerbusch"
Bürgerstiftung Wir für Meerbusch
IBAN: DE53 3706 9164 7114 5670 13
BIC: GENODED1MBU (Volksbank Meerbusch)
Verwendungszweck: Flüchtlingshilfe
Webseite: www.wir-fuer-meerbusch.de







Link Zurück Link nach Oben Impressum Kontakt Newsletter Hilfe
22. November 2017



zur Sprungnavigation